Dienstag, 29. Januar 2013

The secret life of portemonaie

Nach der Besinnlichkeit der letzten Tage kehre ich heute zum trivialen Alltag zurück .
( beachte, neues Label:  Alltag )

Heute morgen schwelgte ich noch in blumigen Frühlingslüftchen, und gedachte mir den Tag mit dem Kauf einiger Primeln zu versüssen, denn der Dienstag ist rituell mein Ver- und Entsorgungstag.

Soweit so gut... vor dem 3. oder 4. Laden merkte ich, daß mir etwas Wesentliches fehlte, nämlich meine Barschaft, inklusive des Plastikgeldes, ( das oft gar kein Geld mehr ist...)

Zurück, ganzen Parkplatz abgesucht... Kassiererinnen befragt:  „ ich erinnere mich, ihr Portemonaie war blau, was heisst hier war !!! ist es hoffentlich noch"

Also zur Polizei , Verlust melden, ist ja gar nicht so ohne, Papiere verlieren und Scheckkarte... von der Polizei aus meinen Mann angerufen, um ihm den Auftrag zu erteilen, die Scheckkarte zu sperren.  Der war etwas verdutzt, ich hab ihm gesagt, ich hätte vor Famila randaliert, und man hätte mich festgenommen !!!, haha, kleiner Witz am Rande...

Nun, wenn jemand denkt, die Polizei ist schnell... etwa eine dreiviertel Stunde hat die ganze Prozedur gedauert.... und am Ende steckt jemand den Kopf zur Tür rein und fragt: "Frau M ?" Das blaue Behältnis ist gefunden, und mit nach Haus genommen worden... dann Name und Adresse herausgefunden, bei mir zu Hause angerufen... war keiner da...
 Klar, ich bin ja noch im Verhör !!!

Nun denn, ich bin dann zu der angegeben Adresse gefahren, die Herrschaften erwarteten mich schon am gedeckten Kaffeetisch, und wir haben noch eine Weile nett geplaudert..., man  hat mir das Haus ( astreines 70 er Jahre- Design) 

 ( es handelt sich NICHT um die Dame, und Ähnlichkeiten sind rein zufällig)

zum Kauf angeboten, und mit knapp 4 stündiger Verspätung war ich dann 
wieder im heimischen Dorf.

Und mein blaugrünes Geldtäschchen auch !

.... geklaut oder verloren, das ist hier die Frage !  Seltsam nur, daß die Herrschaften das Portemonaie an einer Stelle gefunden haben, an der ich heute überhaupt nicht war...

 Hat mein Portemonaie eine attraktive Brieftasche kennengelernt, die ihr den Himmel auf Erden versprach und es kurz darauf wieder verlassen hat, weil es nur aus Synthetik ist ? Verdammt !

Fand ein stark sehbehinderter Dieb die fein zusammengefalteten Geldscheine nicht im Versteck , tappte nur mit nervösen Fingern durchs leere Geldfach, und 
lies den wertlosen Klumpen dann einfach beim Aldi wieder fallen ?

 Die Börse schweigt verstockt, wir werden es nie erfahren !!!

  Sohn ist aus der Kunsthochschule wieder zurück, alles war gut !!!!

 ... die Primeln hab ich den Leuten geschenkt... kann man mal machen !!!

Kommentare:

  1. Puh, da ist ja trotz großer Aufregung noch mal alles gut gegangen!
    Mir ist mal im Bus auf dem Weg zur Arbeit die Brieftasche mit allem Avec - EC-Karte, Ausweis, Krankenkarte etc. - geklaut worden. Da war ich noch zwei Tage ganz neben der Spur.

    LG Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
  2. Das war bestimmt nervig und aufregend aber so wie du es schilderst, hat es Potential für eine Kommödie :-) Mit Happy End natürlich. Schade um die Primeln aber es gibt sicher noch Nachschub.
    LG Christiane
    die beim nächsten Einkauf auch zu gern einmal etwas randalieren würde ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Meine gute Güte,
    da haste aber Schwein gehabt!! Du solltest Geschichten schreiben! :o)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Miesi :)
    bin mit dem Blogzug reingerauscht...
    Liebe Grüße Birgit
    -------;--@

    AntwortenLöschen
  5. Ein Gesicht! Ich seh ein Gesicht! Und ich finde es toll, dass die Sache so gut ausgegangen ist. Noch mal
    Glück gehabt, Gott sein Dank! Drück dich.

    Heruensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Ja, es ist ein Gesicht !! oder ist es ein

    Studienplatz ???.....http://dunkelkunst.blogspot.de/ für den Sohn....

    Lg Miesi

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Geschichte mit gutem Ende - zum Glück!
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de

    AntwortenLöschen