Dienstag, 5. März 2013

Mach es anders..

Nachdem ich heute morgen 3 Stunden mit konsequenter Büroarbeit (nee, echt nicht mein Ding !) zwecks Vorbereitung meiner Jugendfreizeit zugebracht habe, las ich im Zeit Wissen Magazin einen Artikel über die einschränkende Macht von Gewohnheiten.  



Ich habe mir also meine beiden alten Hunde geschnappt und bin, statt wie jeden Tag den gleichen Weg zu gehen, mit ihnen in den Wald gefahren und dort ausgiebig ( und langsam) spazierengegangen. Das ist ja jetzt nicht so supercrazy, aber ich fand es nett, und die Hunde lieben den Wald sowieso. 
 Wir haben Pausen gemacht, und dann einfach ein wenig in der Sonne gesessen.

Ja, und ich bin ein bisschen traurig.... unser alter Joschi ist jetzt 12,5 Jahre alt und man merkt, daß er täglich schwächer wird. So lange begleitet er uns schon, daß ich mir gar nicht vorstellen kann, daß er nicht mehr da ist.


Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, ihn ab jetzt richtig zu verwöhnen, strenge Kommandos, vernünftiges Essen, immer konsequente Regeln, muss ich das bei einem so alten Tier noch einhalten ?  Ich denke nicht.

Natürlich hatte ich auch die Kamera dabei, um vor allem das strahlene Blau von Himmel und Wasser,

 oder die umwerfende Helligkeit der Birken einzufangen.


Oder diesen kleinen Käfer, der schon mal etwas Sonne tankt.


Und dann hab ich mal probehalber das erste Foto dieses Posts auf den Kopf gestellt ... mach es anders !


Ich freue mich schon auf den Rest der sonnigen Woche.



Kommentare:

  1. Wie cool! Das umgedrehte Bild hat ja fast was Symbolisches. Toll!
    LG
    Christiane
    (Die weißen Birken hatte ich neulich auch schon in einem Post. Ist echt irre, wie die leuchten!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja es sieht wirklich irreal aus...

      LG Gitta

      Löschen
  2. Mensch Gitta, das letzte Bild ist grandios! Also RICHTIG toll. Gefällt mir sehr! Hör mir auf mit diesen "wenn er mal nicht mehr bei uns ist" Gedanken. Da läufts mir kalt den Buckel runter *schüttel* Wie geht's nun eigentlich mit der alten Dame weiter? Und vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Drück dich!

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. ...der alten Dame geht es ganz gut. Es gibt jetzt öfter mal frisches Fleisch
    ( lecker Pansen !!!) und im Mai wird Madames Fell auf halblang gekürzt, damit ich besser beurteilen kann, ob da neue Böppel kommen. Es kann noch Jahre gut gehen ! Der Joschi macht mir im Moment mehr Sorgen. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gitta,
    ich kann nur zu gut nachvollziehen wie Du Dich gerade wegen Joschi füllst. Als wir uns im Januar bei Blanka für den letzten Gang entscheiden mussten war das auch der schwerste. Danach hieß es nie wieder eine Katze. Inzwischen haben wir uns dafür entschieden wieder ein Tier aus dem Tierheim zu holen, denn dort kam auch Blanka her. Blanka hätte sicher nicht gewollt das ihr Platz leer bleibt. Es werden noch einige Monate vergehen bis wir wieder eine "gebrauchte" Katze holen werden. Aber das hat was mit Trauer zu tun.
    Die Fotos sind wirklich schön geworden. So ein doppeltes Bild habe ich 2011 hier auch gemacht. Damals war unser Teich durch den Regen geflutet worden.
    LG Sanni

    AntwortenLöschen
  5. .. vielen Dank für Deinen Kommentar. Heute ging es dem Joschi wieder ganz gut. Es geht halt auf und ab. Ich glaube, man sollte sich einfach bei einem so alten Tier über jeden Tag freuen.
    Ich habe schon über 40 Jahre Tiererfahrung.. da habe ich schon so manchen Abschied hinter mir. Es gehört zur Verantwortung für ein Tier, auch Krankheit und Tod mitzutragen, leider. Aber wir haben einen super Tierarzt, seiner Entscheidung kann ich mich vorbehaltlos anvertrauen, wenn ich nicht mehr weiter weiß.

    LG Miesi

    AntwortenLöschen
  6. So ein schönes Foto von deinem alten Hund...der sieht so lieb aus.meiner hat auch immer genauso vor der Tür gelegen.Er ist 14,5 Jahre alt geworden,und letzte Woche in meinen Armen am Herzversagen gestorben,wir haben darauf geachtet,dass er nie alleine war,auch nachts.Wenn ein Hund so alt wird,hat man die Verantwortung...Und du hast Recht,da kann man ruhig einiges durchgehen lassen,und sich an jedem Tag freuen ,den der Hund noch da ist.LGKatja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich willkommen auf meinem Blog, ich hoffe es gefällt Dir hier. Und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar !

      Lg Gitta

      Löschen
  7. Hi!

    Einen schönen Blog hast du, ich verfolg dich mal. Wenn du magst schau doch mal bei mir vorbei!!

    http://pinkisplauderstube.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. So beautiful photos! Have a nice day! xxx Riitta

    AntwortenLöschen
  9. Meist spürt man, wenn es nicht mehr geht. Mein schwarzes Pferd wurde 34 Jahre alt. 27 Jahre davon hat er mit uns gemeinsam verbracht. Er gehörte zur Familie. Ich hätte ihn schon eher gehen lassen aber mein Mann klammert immer so. Das macht es manchmal nicht einfach.
    Wie Joschi da so friedlich in der Sonne liegt, das ist ein Bild, das sich im Herzen festsetzt. Er hat es gut und wenn er gehen muss, dann geht er mit Vertrauen in Deine Entscheidung.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen