Freitag, 22. März 2013

Spitzentyp

Aus den nachgelassenen Besitztümern der Oma eines Freundes sind diese, ehemals gehegten, Preziosen zu mir gelangt.


Nu bin ich nicht so der Spitzentyp, aber die viele Arbeit, die in den Teilen steckt...


Feine Häkelarbeiten ( da kann ich die Zeit ermessen, die es dauert, ein solches Stück zu fertigen) , gesticktes für alle Jahreszeiten.... irgendwie tat es mir leid um die Deckchen..


Sicher lässt sich noch einiges wiederverwenden. 


Ich greife gern auf " Fremdgesticktes" zurück, denn sticken kann ich überhaupt nicht.


 Eine Gardine oder eine Art leichter Vorhang  als Patchwork aus den teilweise maschinengestickten Decken, wäre eine schöne Sache...


Auf jeden Fall, nix Kleidersammlung, nix Sperrmüll...
 ab zu Gitta in den Materialschrank !!!



Kommentare:

  1. Auf gar keinen Fall wegschmeissen ... mir blutet da das Herz ;-)Ich könnte mir auch eine Patchworkdecke daraus vorstellen.

    Ich wünsche dir wunderschöne Tage und viele Gründe zum laut lachen in der Freizeit.

    Liebe Grüße von Anette

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diese kleinen Häkeldeckchen - auf dem letzten Flohmarkt konnte ich eins in rot erstehen :-) Sind bei mir immer als Unterlage von Vasen oder Lampen im Einsatz.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. du glückliche, da hast du ja echt tolle sachen bekommen. aus den häkeldeckchen kann man tolle girlanden nähen, musst sie nur in der mitte auseinanderschneiden und an ein schrägband nähen. :-)

    AntwortenLöschen