Montag, 11. März 2013

Winterwunderland wider Willen

Ob wir wollen oder nicht, der Winter dreht noch eine Runde in unseren Gefilden.

Gestern waren wir die meiste Zeit unterwegs zu, und bei netten Menschen , die in der großen Stadt leben, und dort auch die Schnauze voll haben vom Winter..

 Sich Licht wünschen


noch mehr Licht



und Sonne...

   Mir kam der Winter in der Stadt noch kälter vor, aber das ist wohl Einbildung.




 Und so sieht der Winter auf dem Land aus.


 Das ist Lilly ganz egal, solange sie im Wollkorb sitzen kann. Lilly ist das einzige Wollkäuel, das Trockenfutter frisst, und weil sie so ein empfindliches Pflänzchen ist, und nur kleine Mengen Futter verträgt, wird sie eigentlich ständig gefüttert. ( In dem weiss-blauen Schraubdöschen  befindet sich ihre Abendration ) Natürlich liebt sie uns dafür und ist mittlerweile sehr, sehr anhänglich geworden.

     
Und wir freuen uns, daß es ihr wieder besser geht... auch ihr schönes weiches Fell wächst nach. Es war am Hinterteil fast ganz ausgefallen..hier hab ich schon mal über sie berichtet.

Wenigstens haben meine Winterwollprojekte  so eine Chance, beendet zu werden, denn wer denkt bei dieser Kälte an Sommerkleider. 

Ich nicht !!!


Kommentare:

  1. Ich auch nicht, hab die Pullover wieder rausgekramt. Das erste Bild find ich ja super! Hat wieder was kultiges.
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt! Das erste "Licht-Foto" ist klasse!

    ... unser Tassen hängen nun den 2. Tag draussen. Heute hat sich eine buntgemischte Vogelschar diskutierend im Baum niedergelassen und eine Meise wurde zum knabbern vorgeschickt. Ihr hat es wohl gefallen, denn sie blieb länger;-)

    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde deinen Blick auf die Welt so besonders! Und dein rießen Herz für Tiere ist einfach nur bezaubernd. Drück dich ganz lieb.

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen