Dienstag, 16. April 2013

Auf dem Weg



 

zu  meinem kleinen Krankenhaus am Rande der Stadt, das gerade versucht, sein backsteinernes 19. Jahrhundert Ambiente gegen das Kleid eines supermodernen Klinikums der Zukunft einzutauschen, bin ich über dieses Haus gestolpert, das eben gerade die Zeichen vergangener Zeiten wieder zeigen darf...


Ein paar Mal hatte ich den Fotoapparat nicht dabei, oder es war schon zu dunkel, heute hat es geklappt.  Seltsam... wie sich Bedeutung und auch Zuständigkeit von Berufsfeldern ändern...



 In einem alten "Drogistenbuch" von 1901, das ich vor Jahren einmal geschenkt bekam finden sich Rezepte für Arznei, Kosmetikmittelchen, Lacke, Schmierfette, Unkraut- und Ungeziefervernichtungspulver. Auch Liköre, Parfüms und Essenzen wurden vom Drogisten hergestellt.


Ein reicher Schatz von, teilweise noch heute, brauchbaren Rezepten, besonders wenn es um die Herstellung von Lacken und Firnissen für die Möbelrestauration geht...


Andere Rezepte sind weniger gesund, einige würden heute unter das Kapitel " Giftmord " fallen, scheinen aber früher selbstverständlich angewandt worden zu sein... z. B. Haltbarmachen von Obst mittels Salicylsäure !

 Na, da waren die Kopfschmerzen dann auch gleich weg.


Ich mag es gern, in alte Zeiten zu blicken... als es noch nicht alles fertig zu kaufen gab, und vielleicht auch davon zu profitieren... z. B. indem ich das eine oder andere Seifenrezept ausprobiere.


 Auf das Herstellen ordinärer Pomade werde ich verzichten... auch wenn vielleicht des Gatten störrisches Haar damit gebändigt würde..

Viele Rezepte sind  schlicht und ergreifend gesundheitsschädigend und zeigen, daß früher doch nicht ALLES besser war.  

Alles in allem ein Stück Kulturgeschichte....und wenn die eine oder andere von euch mal ein Pülverchen braucht , ich bin Gnädigster da gern mit einem Rezepte behülflich !!!!


Kommentare:

  1. Sogar Pomade gab´s also in mehreren Varianten - wow! Das Buch scheint ein echter Schatz zu sein.
    Die alte Drogerie gefällt mir, das Gebäude hat so seinen eigenen Charme.
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hier ist die Zeit stehengeblieben...Was für ein toller Laden! Schau mal hier:
    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/krefeld/nachrichten/krefelder-betreibt-seit-fast-70-jahren-seine-drogerie-1.3273830
    Er macht bestimmt noch die Pomade Hochfein selber! :)
    Liebe Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen