Donnerstag, 25. April 2013

Zerschnibbelt und verhäkelt: T-Shirt Recycling

Halbfertig habe ich meine neue Tasche schon mal gezeigt, heute habe ich die letzten Fäden vernäht, und ein Futter eingepasst. 

Und hier ist sie.
 Aus alten T-Shirts, die ich in Steifen geschnitten und verhäkelt habe.



Ich habe sie als Behälter für mein mobiles Strick-oder Häkelzeug gedacht. Sie kann aber genauso gut als Tasche für alle möglichen Dinge genutzt werden, auch ein kleiner Einkauf ist gut darin aufgehoben.


Dank des breiten Tragehenkels  sehr angenehm zu tragen. Und garantiert ein Einzelstück.


Das Futter ist aus einen alten Kleid meiner Tochter...


Die Möglichkeiten, aus alten T-Shirts Taschen, Kissen, Teppiche herzustellen sind vielfältig, man sollte nur erstmal eine ausreichende Menge an Alttextilien sammeln.
Die Planung und Herstellung macht mehr Spaß, wenn man eine Auswahl an Farben und Qualitäten zur Verfügung hat.
Die Materialien sollten nach Stärke und Farbe zusammenpassen, das versteht sich eigentlich ja von selbst. Mit ein bisschen Erfahrung erkennt man schnell, welche alten Shirts geeignet sind .

 Also erst einmal:  Sammeln, sammeln, sammeln...


Vergraute und völlig fleckige, weisse T-Shirts habe ich in der Waschmaschine eingefärbt, das erhöht die Farbauswahl erheblich.

Kleine Löcher und Flecken , ausgefranzte Bündchen... spielt alles keine Rolle, denn die schadhaften Stellen werden entweder weggeschnitten, oder fallen in dem späteren Werkstück nicht auf.
Die Verwertung von gebrauchten T-Shirts ist eine echte Restnutzung... eine praktische noch dazu, denn es waren wirklich nur noch Putzlappen, die ich zerschnitten habe.

Es macht Spaß und das nächste Stück ist schon in Arbeit.

Kommentare:

  1. Wow, die ist so schön geworden! Ich bewundere echt deine Geduld. Das Schnippeln der Streifen war doch sicher ne Wahnsinnsaktion...
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. da geb ich Christiane Recht. Ich bin ja immer noch bei meinem Teppich, den ich in ähnlicher Art und Weise verarbeite (anstelle alter T-Shirts nehme ich alten Stoff, den ich nicht mehr brauche) - das dauert EWIG! ;-)
    Hier kannst Du den Anfang sehen: http://querschnitt.blogspot.de/2013/02/diy-projekt-gestartet.html
    Liebe Grüße und die Tasche ist schön geworden!
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich schön geworden!
    Würde mich auch reizen, aber uns fehlt ein bisschen der Stauraum und mit Stauballergiker in der Wohnung kann ich auch nicht alles zustellen, damit ich irgendwann genug Material im Petto hätte.

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. .... Thema Stauballergiker. Ich habe die gewaschenen und nach Farben sortierten T-Shirts in durchsichtigen Plastikbeuteln gestapelt... da ist der Staub kein Problem, und ich kann mich an die auswahl machen, ohne die Beutel gleich aufzumachen.
    Außerdem lagern sie natürlich nicht in den Wohnräumen. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  5. Toll geworden. Schon fast eine kleine Reisetasche. Oder ein gepolstertes Katzenbett.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee ist einfach echt klasse!
    Sehr schön ist die Tasche geworden. Wie breit sind denn die Streifen, die Du dafür zuschneidest? und sind das dann lauter kurze Stückchen?

    AntwortenLöschen
  7. Am Wochenendeposte ich mal eine kleine Anleitung, wie ich das Material herstelle.

    bis dann Lg Gitta

    AntwortenLöschen