Donnerstag, 25. Juli 2013

Joschka - ein Nachruf

Als wir Dich bekamen, waren unsere Kinder noch Kinder, und ich hatte gerade eine schwere Zeit hinter mir.


  Ein Arzt sagte zu mir :   " Laufen Sie, aber so langsam, daß Sie noch mit ihrem Hund sprechen können ".  Die schwere Zeit war da schon vorbei, aber Du kamst trotzdem zu uns, als Laufpartner. Wir nannten Dich Joschka.

Wir hatten Dich ausgesucht, ein 10 Wochen altes Hundekind.  Unabhängig voneinander, Dich aus der Zehnergruppe gewählt.


 Du hast als erstes auf unseren Wohnzimmerteppich gepinkelt. 
Und der große Sohn sagte : " Ach so, haben wir jetzt einen Hund ? " 

 Bis dahin hatte ich Hunde nicht gemocht.  Ich mochte Katzen... !!!

Wochen später fuhr ich von der Arbeit nach Hause, und freute mich auf Dein lachendes Hundegesicht. Da wusste ich, Du hast gewonnen. 


 Schnell bist Du groß geworden, ein ernster , stolzer Hund.

 Ein Schutz. Türen wurden nicht mehr abgeschlossen, es gab Ohren, die mehr hörten als meine, unsere.

 Jederzeit wärst Du für uns durchs Feuer gegangen.


  Nie krank, immer gehorsam, brav, stolz.

 Später kam noch Trudel dazu, die kleine Seele aus Spanien..., sehr lieb, sehr gut. 


 Aber Du warst immer der erste Hund !!! 


Im letzten Jahr , Deinem 13., durftest Du Abends mit aufs Sofa. Du hast es genossen.
Das Privileg.
Mit Deinem Herrn auf gleicher Ebene. Für eine halbe Stunde.
Dann bist Du wieder auf Deinen Platz gegangen. 


Die letzten Wochen mit Dir waren schwer. Ab April warst Du krank. Erst schien es harmlos. Vor vier Wochen war klar... einen schönen Herbst wird es für Dich nicht mehr geben.

Und heute mussten wir Dich gehen lassen. Schon gestern habe ich in Deinen Augen gesehen, daß du nicht mehr kannst.

Dein ganzes Rudel war bei Dir, heute... ein friedlicher Abschied. 

Ich bin traurig, aber froh, daß Du es überstanden hast.

Lieber Joschka... Du warst ein unendlich guter Hund !!!! 


Ich danke Dir dafür !!! Für Deine Treue, Dein Vertrauen.

Du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben !!!

Kommentare:

  1. Liebe Gitta,

    gerade sitze ich hier und lese deinen Beitrag. Tränen kullern über mein Gesicht und ich fühle mit dir, weil ich verstehen kann wie es euch gehen muss nach dem schweren Verlust von Joschka. Wir sind erst seit kurzem Hundebesitzer, aber dennoch graut es mich jetzt schon vor dem Tag wo wir unsere Lotte wieder gehen lassen müssen. Ein Hund bereichert das Leben ungemein, tut allen in der Familie gut. Es entschleunigt und schweißt zusammen.
    Mann merkt, dass ihr euren Joschka sehr vermisst.

    Traurige Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Liebe Gitta,
    vielen Dank für diesen liebevollen Gedanken und die schönen Bilder. Schön, dass ihr Joschka noch ein paar schöne Tage machen konntet. Auch hier sind alle traurig, auch wenn wir den großen Kuschelbär natürlich nicht so kannten wie Ihr.
    Fühl dich umarmt
    Liebe Grüße, Petra, Nina und Heinz

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gitta,
    aus deinen zärtlichen Worten für euren Joschka sprechen Dankbarkeit und Freude über die gemeinsame Zeit, die ihr zusammen hattet. Unsere Tiere begegnen uns ohne Vorbehalt, merken oft, wenn es uns nicht gut geht, tragen nichts nach. 13 Jahre sind ein langes Hundeleben, ein großes Stück Familienzeit und ihr habt gut für einander gesorgt und richtig entschieden.
    Ich lege einen Arm um deine Schulter
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. ach Mensch ... man hat ja gewusst, dass der Abschied kommen muss aber wenn er denn da ist, fällt es trotzdem schwer jemanden gehen zu lassen, der so selbstverständlich seinen Platz neben einem ausgefüllt hat. Er war nicht allein als er ging, Ihr wart bei ihm, habt ihn begleitet auf seinem Weg so wie er Euch begleitet hat auf Euren Wegen im Leben. Irgendwie wird er trotzdem noch für Euch da sein.
    traurige Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gitta,
    mir laufen gerade die Tränen über das Gesicht. Und Erinnerungen aus dem Januar und Gedanken an unsere Blanka kommen mir in den Sinn. Und dann gehen meine Gedanken in den April, als ich abends meine Jamie tot vorgefunden habe.
    Leider ist das Abschied nehmen bei Tieren genauso schlimm wie bei einem Menschen. Und uns fehlen dann oft die Worte aus Angst etwas falsches zu sagen.
    Joschka hatte sicher sehr schönes langes und zufriedenes Leben bei Dir und Deiner Familie. Und seine Zeit war gekommen über die Regenbogenbrücke zu gehen. Ich bin sicher das er auf seiner Wolke glücklich werden wird. Sie wird bestimmt aus grünen Wiesen und weite Wäldern zum laufen und schnüffeln bestehen. Er wird immer sein Lieblingsfutter finden und auch die Dinge tun dürfen, die er bei euch nicht tun durfe, aber so schrecklich gern getan hätte.
    In Euren Herzen wird er ganz bestimmt immer ein Platz behalten.
    Sei gedrückt. Ich kann den Schmerz sooo nachvollziehen.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gitta,
    sehr schön, hast Du das geschrieben. Ich stelle mir immer vor, dass unsere Lieblinge nur vorraus gegangen sind und irgendwo auf uns warten.
    Drück Dich.
    ♥-lichst Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gitta,
    auch bei mir laufen gerade die Tränen ! Abschied nehmen (wir haben ja auch zwei Hunde und noch andere Tiere) ist schwer ! Auch wenn man weiß, dass es vielleicht das beste ist, dir Kräfte nachließen....! Ich drück Dich und Deine Familie ganz doll !
    Paul ist unser Hundesenior und die Kinder sind auch mit ihm aufgewachsen, darf garnicht daran denke, wenn es mal so weit ist...und trotzdem müssen wir uns irgendwann dem stellen, es ist das Leben !
    Joschka wird immer in Eurem Herzen sein, ein besonderen Stellenwert einnehmen !
    Alles, alles Liebe,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Mir kommen die Tränen,wie traurig....
    In kurzer Zeit hab ich zwei solcher geliebten Hunde gehen lassen,einmal 14 Jahre,einmal 10 Jahre.Es ist schwer,ich drück dich.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gitta, liebe Miesi´s

    Dein Nachruf für den lieben Joscha rührt mich zu Tränen ... sie kullern!
    Wir hatten das vor Jahren ja mit Cleo und so weiß ich, wir ihr euch fühlen müßt. Es ist eben unser letzter Dienst am geliebten Tier, es erlösen zu dürfen, wenn die Pein zur Qual wird!

    Mein aufrichtiges Mitgefühl ♥ Anette

    AntwortenLöschen
  10. Ah, Du feines Kerlchen...Du hattest die beste Familie der Welt!

    AntwortenLöschen
  11. Joschka, ich weine um dich. Nie gekannt, nie gesehen, aber diese liebenden Worte lassen dich in mein Herz. Wir denken an dich.

    Liebe Gitta samt Família,
    mein tiefes Beileid. Ich kann nur erahnen, welch Herzeleid ihr verspührt. Es tut mir sehr leid. Einen lieben, tröstenden Drücker für euch.

    AntwortenLöschen