Sonntag, 18. August 2013

Vorsicht Färbesucht !

Nach den ersten gelungenen Färbeversuchen, habe ich gestern meine naturfarbenen Wollvorräte hervorgekramt und festgestellt. 


Das reicht auf jeden Fall erstmal.

Die Walnussschalen fallen mir im Hühnergehege sozusagen vor die Füße. Und schon gärt hier das nächste Süpplein.


Ringsherum gibt es auch noch andere Färberpflanzen zuhauf. 
Sogar der Alaun, den ich vor 2 Jahren auf der Grüngutstelle gefunden und in meinem Garten angesiedelt habe, ist eine alte Färberpflanze.


Wer hätte das gedacht.

Die Hundegänge bekommen jetzt den Hintergedanken,was ich noch an Färberpflanzen finden und umweltverträglich ernten könnte. Darüber freut sich Trudel, denn so lernt sie neue Wege kennen. Das aufgeblühte Hundchen.

 Ich freu mich mich über die Tipps zum Färben und zur Verwendung von Färbepflanzen, die mich erreicht haben.  Ich bin also voll im Schwunge. 


Genau wie mein Mann, der in der vergangenen Woche unser neues Badezimmer zur Duschreife gebracht hat, und der dieser Tage unwöhnlicherweise sogar zum Nachtschwärmer mutiert. 
 Wird wohl doch noch ein netter Urlaub.  


Claudia, unsere gemütlichste Katze geniesst das schöne Wetter.


 und die exklusive Einzelblüte meiner selbstgezogene Calla färbt sich täglich 
dunkler.

 Eine faszinierende Pflanze.( Meine Diva)

Klein bisschen, zwischendurch. Kommt die Wehmut hoch, über den Auszug des mittleren Sohnes. Vorbereitungen werden da getroffen, WG-Zimmer gesucht und im Oktober gehts mit dem Studium los. 

Lauter Umstellungen.


Kommentare:

  1. Liebe Gitta,
    Deine gefärbte Wolle sieht sehr schön aus. Und Deine Färbeversuche mit natürlichen Farbzutaten sind klasse.
    Eurer Mieze geht es bestimmt gut, so wohl wie sie sich fühlt.
    Herzliche Grüße und einen guten Wochenstart wünscht Dir
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Auf das Ergebnis mit dem Walnuss-Sud bin ich mal gespannt !
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Toll mit was du so Deine Wolle färbst. Das steckt richtig an. Färberpflanzen hätte ich im Garten genug. Da muss ich mich doch auch mal heran wagen. Die gelb blühende Pflanze müsste der Alant sein.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen