Freitag, 8. November 2013

Wollwerke

Neben der reichlichen Aufräum- und Berufsarbeit, habe ich in den letzten 2 Wochen beharrlich meine dunkle Rohwolle gewaschen und getrocknet, teilweise auch schon versponnen.  Noch immer finde ich es faszinierend aus einem Berg roher Wollfasern ein strickfähiges Gespinst herzustellen. Mit der wachsenden Übung wird der Faden auch immer feiner, was bei der dunklen Wolle nicht ganz einfach ist, denn sie ist sehr kurzfaserig. 


 Natürlich konnte ich nicht abwarten, bis ich genügend Milchschafwolle für meinem ersten selbstgesponnenen, und recht groben Pullover zusammenhatte, sondern habe angefangen die dunkle Jährlingswolle zu verspinnen. 

120 Gramm schaffe ich pro Abend ungefähr, und da die Karde jetzt mit dunkler Wolle belegt ist, werde ich davon erst eine ausreichende Menge herstellen, bevor ich den "Erstlingspullover" fertigstelle.


Das ersteigerte Spinnrad ist leider ein Flop gewesen, nun denn. Der Verlust lässt sich verschmerzen, und ich werde mich in Zukunft hüten, noch weitere Spinnräder unbesehen zu kaufen.  Mein Anfängerspinnrad reicht auch eigentlich für diesen Winter völlig aus, aber da ist es einfach mit mir durchgegangen.  Mein Mann hat mir noch dieses einfache Gestell zum Spannen der gewaschenen Wolle gebastelt, schlicht, aber sehr nützlich


....und den Werkstattofen in meinem Bastelzimmer angeschlossen, sodaß ich einem versponnenen Winter entgegensehen kann.

Was für ein archaisches Vergnügen, einen Pullover aus solcher selbst
hergestellter Wolle zu stricken.



 Ein lebendiges Gewebe entsteht, das keinen Zierrat oder raffinierten Schnitt braucht. Ich bin echt begeistert....

Schön !  Sogar meine Tochter hat sich schon für die Spinnerei interessiert, und der große Sohn, seit Jahren bekennender "Wollhasser", möchte einen selbstgestrickten Pullover !!! 

 Times they are changing..... ja,  das tun sie, in vielerlei Hinsicht.



Ein schönes Wochenende Euch allen....

Ach ja, und Gnade !!!,  Ihr versierten Spinnerinnen aller Länder. Es ist mein 2. Garn, ich bin erst seit Ende August dabei. Ich weiß, das Garn ist etwas "überdreht"... aber ich bin trotzdem ganz stolz darauf .

Kommentare:

  1. Toll sieht sie aus deine Wolle! Bin ja etwa im selben Stadium wie du.... Aber noch nicht bereit für einen Pulli!
    Bin so gwunderig, dass ich alle Färbungen anstricken mÖchte und mach nun einfach Pulswärmer bis mir die Ohren wackeln!
    Wünsche dir ein vergnügtes Und wollüstiges Wochenende
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich lese gerne bei Dir, es freut mich Deine Fortschritt zu sehen und Deine Begeisterung zu spüren, ich arbeite seit 10 Jahren mit Wolle und bin immer wieder begeistert welche Möglichkeiten das Material bietet. Bei mir kam heute Kardenbelag für ein Blending Board an :-)....ich wünsch Dir weiterhin viel Freude und frohes Schaffen und natürlich immer genügend Wolle

    Viele Grüße
    Christine (Niederbayern)

    AntwortenLöschen
  3. ich kann Wolle auf der Haut nicht vertragen, aber es sieht doch schon ganz gut aus, was du da so zusammengesponnen hast ;)

    AntwortenLöschen
  4. Freue mich mit dir an der schönen Wolle. Schon die zwei Stränge hängen so schön über das Holz. Ich bin auch immer ganz verliebt in meine selbstgewaschene, gekämmte und gespindelte oder gesponnene Wolle. Mit gefällt das Ursprüngliche. Habe mal versucht die ganz kurzen Wollfasern im Fett also roh zu verspinnen. Ist ein Minifleckchen geworden.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen