Freitag, 10. Januar 2014

Weste aus handgesponnener Wolle

Ich liebe Westen. Man hat die Arme frei und den Rücken warm. Gut zum arbeiten in Haus und Garten... deshalb ist wohl das erste Stück aus selbstgesponnener Wolle eine Weste geworden.


Gesponnen und gestrickt aus einigen Resten weißer und schwarzbrauner Wolle, die unterschiedlich in der Faserlänge, recht fest geworden ist.


Eine warme , sehr warme und grobe Weste ist es geworden. Ein Teil, das eher draußen zu tragen ist, über einem Pullover.  Erinnert mich an Birkenrinde, die ich sehr gern mag.


 Und wenn es auch ein "Anfängerstück" ist, ich feue mich darüber. Ja, sie ist kratzig und rustikal, aber ich habe sie ganz selbst gemacht....


 Vielleicht mache ich noch einen einfachen Verschluss dran, weil ich so viele schöne Knöpfe habe, oder ich nehme einen kleinen Birkenast zum verschließen. Nötig wäre es nicht, denn ich trage Westen eigentlich immer offen, aber es würde ganz gut passen.  


Ein wenig habe ich mich selbst überholt mit meinen Spinnereien. 
Die erste, ganz unregelmässige Wolle habe ich zu einem halben Pullover verstrickt, dann konnte ich schon etwas feiner Spinnen und mochte das ganz grobe Gestrick nicht mehr.  
Ich werde das Gestrickte deshalb wieder aufribbeln und etwas anderes daraus machen....
Im Moment spinne ich hellbraune Wolle, die mir schon ganz gut gelungen ist,  das soll ein Pullover werden.    

Auf jeden Fall ist die Spinnerei eine Beschäftigung die ich in diesem Jahr fortsetzen werde.

Ende Januar kann ich von meinem freundlichen Schäfer die nächste Wolle bekommen und unser Spinngrüpplein ist auf 3 Frauen angewachsen.

 Eine nette Sache, spinnen und dabei erzählen.

Am kommenden Wochenende habe ich Dienst, aber danach geht es hier mit der Adventskalenderreste-bei-Ebay-Einstellaktion weiter...


Kommentare:

  1. Spinnen ist (heutzutage) einfach nur Entspannung, die dir gerade bei den lebhaften Umständen gelegentlich sicher ganz willkommen ist.
    Der Vergleich mit der Birkenrinde ist absolut treffend und die Weste klasse!
    Wünsch dir einen ruhigen Dienst,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön deine neue Weste! Die Farbe ist suppper!
    Bin ja in einer ähnlichen Phase und versuche auch jeden Tag ein bisschen hinters Rädchen zu sitzen.... meine Strickprojekte sind jedoch noch viel kleiner ;-)
    Liebe Grüsse und hab trotz Dienst ein gemütliches Wochenende
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch eine Frage:
      Hast du die Wolle nicht verzwirnt?
      bbbbb

      Löschen
  3. Ja, so eine warme Weste kann man gut gebrauchen wenn man oft draußen ist. Vielleicht auch beim Powergassi.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Marie

    AntwortenLöschen
  4. Das ist so eine richtige Obstbaum- Beschneide- Weste oder Rasen- Harken- Weste oder Osterfeuer- Anhäufen Weste....Ich trage oft eine alte Trachtenweste, die ich mal second Hand erworben habe. Ich fühl mich immer richtig angezogen mit ihr. Toll, Dein schönes von A bis Z selbstgemachtes Stück!!!
    Herzlichen Gruß
    Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Die Weste finde ich echt Klasse. Ich besitze ein ganz altes Spinnrad, aber es steht nur zur Deko hier im Wohnzimmer :-) ich kann nämlich überhaupt nicht spinnen....leider.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  6. Die Weste ist dir gut gelungen , schön und passend die Verbindung mit der Birke .. hmm jaaaa zusammen spinnen und quatschen ist sowas von schööön :-) Spinn weiter und mach noch viel schönes !

    mit herzlichem Gruss kiki

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Weste, würde mir auch gefallen. Leider kann ich nicht stricken :-( machst du mir auch eine? :-)

    AntwortenLöschen