Montag, 7. April 2014

Strange places for cats.....

Ganz im Gegensatz zu ihrer Mutter Stöps, die sich in der allerkleinsten Hütte wohl fühlt,


zeigt sich Claudia recht flexibel in der Wahl ihrer Schlafplätze.


Obstkiste ist schon gut... aber es braucht nicht unbedingt winzig sein, auch wenn Claudia sogar schon versucht hat, sich in Eierkartons zu legen.


Das abgebildetete Kostrukt stand heute auf dem Gartentisch, sollte das eingeweichte Brot für die Enten abdecken, und ermutigte das gemütliche Katzentier, es einmal mit moderener Architektur zu versuchen.

Farbig, geräumig, eine Dachterasse für die gepflegte Katze von Welt. 


Luftig, aber wenig stabil, ist der Turm dann recht schnell umgestürzt, als Claudia sich allzu wohlig darin räkelte.  


Dann doch lieber auf bewährte Plätze setzen bzw. liegen. Claudia ist die entspannteste, vertrauensvollste unserer 6 Katzen. 

Sie ist hier geboren, und hat in ihrem bisher 11jährigen Katzenleben noch nichts Schlechtes erlebt, und das merkt man ihr an....




Kommentare:

  1. Schon wieder so eine wunderschöne Tierbildergeschichte bei dir - herrlich!
    Das verschwundene Brötchen fand ich auch sehr nett.
    Klappt´s inzwischen mit dem Hundradeln?
    Ach, bei mir gibt´s grad nen Artikel über eine ganz außergewöhnliche Radtour: 4 Frauen auf dem Weg zur Demo in Berlin, Stichwort Hebammenkrise - guck mal drauf, die Aktion ist es wert.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Man sieht, dass es der Katzendame gut geht und sie ihr Leben geniesst. Danke für die schönen Bilder!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Was für schöne Bilder. Katzen sind einmalig.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, Katze im modernen Loft ! Klasse !
    Ja, man merkt es Tieren an, wenn sie immer gut behandelt worden sind, sie sind ausgeglichener....
    Es sollte überhaupt kein Leid geben, weder für Tier noch Mensch !
    Schöne Bilder sind das wieder, liebe Gitta, danke dafür !
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Euren Tiere beim Chillen oder bei der Arbeit zuzuschauen ist jedes Mal ein Genuss, klasse!
    Lg, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Noch nichts schlechtes erlebt... bis auf den Sturz aus dem Turm... aber mit ihrem Urvertrauen kann sie dies bestimmt sorglos wegstecken!
    Herzig wie sie da über den Kistchenrand blinzelt!
    Liebe Grüsse und heb's fein
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Hach, wie entzückend und ideenreich!
    *dahinschmelze*

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  8. Es ist und bleibt vollkommen rätselhaft, wie unsere Hilde in Deinen Korb kommen konnte.
    *lach* Ja, so treibt sie es bei uns im Westerwald, genau so.
    Oder sie liegt in einem viel zu kleinen Korb auf dem Bücherregal, wo sie nur von der Treppe aus hingelangen kann. Denn das Regal ist normalerweise zu hoch. Habe ich sie stundenlang im Haus gesucht, und ganz zum Schluß denke ich: Heb doch den Korb a weng an... Da war die Dame!
    LG - Wolf

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Bilder von Deinen Samtpfoten!
    Zwischen Mutter Stöps und die Kistewand paßt wohl kein Blatt Löschpapier mehr;-).
    Man sieht, wie gut es ihnen geht und wie wohl sie sich fühlen.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Fotos und das mit den Liegenplätze kenne ich zu gut von unserer Katze, denn sie meint, dass sie überall hineinpasst ;-) klappt nur nicht immer.
    Ganz liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen