Donnerstag, 1. Mai 2014

Wollbeschaffung - der nächste Winter kommt bestimmt.


Es ist Mai. Und es ist  Schafschurzeit. Der Schäfer meines Vertrauens hat mich gestern wieder mit reichlich wunderbarer Wolle bedacht. Sogar Merino ist dabei.


 Merino !  Mäh-rino ! Wie ein Wölkchen. Was habe ich für ein Glück.


Jetzt heisst es, die Wolle waschen, was das Zeug und der Brunnen hergeben.
Ehrlich, eine wunderbare Arbeit, ich bin so glücklich darüber, wenn die gewaschene Wolle zum Trocknen ausgebreitet auf meinen extra dafür umfunktionierten Metallgittern liegt. 

Dann bis zur  Weiterverarbeitung sicher verwahren   ( Motten !!! haut ab )   Dazu habe ich mir 15 attraktive Papiersäcke beim Raiffeisenmarkt gekauft. Darin werden meine Kostbarkeiten vorsortiert, gegen Mottenfraß gesichert, zudem beschriftet und zugeklebt, bis zum Spinnen verwahrt. 


 Weil ich nun genügend Material habe, darf ich beim Sortieren wählerisch sein... zu kurze oder sehr harte Wolle wird aussortiert und zum Füllen von Kissen etc. aufgehoben. 

 Ein Probekissen habe ich mir schon genäht ( meine Bettwurst), es wärmt und stützt meinen verspannungsgeplagten Nacken des Nachts und ich meine, daß es mir sehr gut tut, darauf zu schlafen.  Zeig ich auch mal, bei Gelegenheit.

Inzwischen gelingt es mir, weichere Wolle zu spinnen. Noch ein wenig Erfahrung mehr, und die Wolle wird sogar für Babykleidung geeignet sein. Wie schön ist es, wenn man beginnt, ein Gefühl für das Material zu entwickeln, mit dem man arbeitet. Und diese Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende.


Überhaupt, es sind gute Tage im Moment. Bei fast sommerlichem Wetter ist es überall so umwerfend grün und blühend, so sehr schon maienhaft, daß man nur gute Laune haben kann.  


Schon morgens freue ich mich über unsere Tiere,


 das friedlich grasende Schaf (noch mit Wollmantel),


oder das weisse Huhn auf dem Weg in die große Freiheit. ( Die weissen sind irgendwie immer die Schlauesten).  

Was für ein Glück und was für ein Luxus ist es, mich mit all den Dingen beschäftigen zu können, von denen ich viele Jahre geträumt habe. 


Heute früh gab es noch einen großen Flohmarkt, den wir durchstöbern konnten, den Rest des Tages werde ich im Garten einiges umräumen, weil wir in der nächsten Woche mit Hilfe von Freunden die vor einiger Zeit geschenkten Sandsteinplatten zwischen Haus und Schuppen und am Gartensitzplatz verlegen wollen. Darauf freue ich mich schon, denn das 10 Jahre alte Holzpflaster ist komplett vergammelt und hat nun seinen Dienst getan.


Hier noch meine Flohmarktfunde vom letzten Wochenende. 
Klein aber fein... diese Pünktchenmuster sind für mich eine Kindheitserinnerung, an der ich einfach nicht vorbeigehen kann, warum auch. 


Ich wünsche Euch Allen noch einen geruhsamen und netten 1. Mai.

Kommentare:

  1. Ein herrliches Posting mit Schaf, Huhn und passendem Geschirr :-)
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  2. Ach, was für schöne Sachen zeigst du uns wieder und die Stimmung, die bei dir gerade vorherrscht, die kommt auch in diesem Posting so richtig schön bei mir an. herrlich!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss das jetzt einfach mal loswerden: dein Blog ist einfach traumhaft schön. Ich liebe deine Fotos, die Sachen, die du sammelst, das Positive, das rüberkommt.

    Die Töpfe mit den weißen Tupfen sind wunderschön, ich hab im Moment da auch ein Faible und trinke am liebsten aus meiner großen roten Tupfentasse.

    Einen lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie ! Vielen, vielen Dank ! Es freut mich sehr, daß dir mein Blog gefällt und ich gebe das Kompliment gerne zurück.

      Lg Gitta :)

      Löschen
  4. Liebe Gitta,
    hab länger nur still bei dir geschaut, möchte dir aber einfach mal wieder einen kleinen Gruß dalassen.
    Es ist immer so schön zu sehen, was du so machst und findest. Du hast ein Händchen für die schönen, alten Dinge.
    Was machen die Hunderadeltouren?
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen