Montag, 23. Juni 2014

Hallo Schnucki !

Eine halbe Woche hat mich der Nachtwachen-Jetlag, die andere Hälfte eine kleine Zahn-Op lahmgelegt. Aber nun gehts wieder. Wobei ich die ganze Zeit still vor mich hingemuckelt habe, nur eben zum Schreiben und Fotografieren war nicht so viel Energie.  

Gestern nachmittag hatte ich just die letzte Fuhre Milchschaf/Merinowolle von der 
" Leine " genommen, alle Schüsseln ausgekippt und weggestellt, da klingelt das Telefon.  Ich könne die Schnuckenvliese , acht an der Zahl , jetzt holen.
 Ach ja, die Schnuckenvliese.


Also Plane ins Auto und los. 


 Ins Auto !!!



Ohne Hund ! 

 In mäßiger Freude, weil es eben Heidschnucken waren, die mir angekündigt worden sind. Der Bekannte bat um einen Versuch, die Vliese zu verwerten und ich hatte zugesagt, auch wenn ich wenig Hoffnung auf Spinnbares hegte.  Am Orte des Scherens angekommen, erwartete mich statt eines Bergs graubraunen Filzes eine schöne Menge weißer Moorschnuckenvliese, durchaus spinnbar und wegen des hohen Gehaltes an Wollfett auch gut zu waschen.

Mufti fand die Schnuckis auch sehr lecker . Aber bitte ungewaschen. Und warum landen die interessantesten Stücke auf dem Kompost ?


 Na, klar... ich hab gleich angefangen, die Wolle gegen den Willen des Hundes zu waschen, und die erste Ladung ist schon trocken. Und welch Überraschung, die Fasern sind fast so weich, wie die Wolle unserer Skudde. 


Wat schön !!!  


Entgegen meiner eigentlichen Absicht bin ich auch färberückfällig geworden. 

Bei Birgit, die einen wunderschönen Woll-und Landblog betreibt  ( lustigerweise hat Birgit es auch gerade mit Schnucken zu tun), habe ich eine Färbung mit Lupinen gesehen, überraschend leuchtend, ein Türkis. Deshalb bin ich losgestiefelt und habe alles an habhaften Lupinenblüten gesammelt, einen Strang Wolle damit gefärbt und bin recht begeistert.
Der zweite Zug ergab dann noch ein ganz helles Grün.  Das leuchtende Gelb ist eine Färbung mit Birkenblättern. Die Birke entpuppt sich ja immer mehr als Allroundtalent... 
Die beiden Grüns stammen aus einer Färbung mit Blutpflaumenblättern. Sehr farbintensiv, hätte der Sud auch noch einen dritten Zug gefärbt.  
Die ungefähre Menge für den jeweiligen Farbsud waren randvolle 5 Liter-Eimer Pflanzenmaterial.


Und so zusammengestellt, finde ich die Färbungen wirklich toll und motivierend, weiterzumachen.  

Zum Schluss noch unsere Neuzugänge.  Drei kleine Zwerghennen habe ich heute für ein paar Euro gekauft. Ich hab ja einen Narren an den Zwerginnen gefressen, und die 3 kleinen Dingerchen sollen meine "Gartenherde" vergrößern, aber erst wenn sie selber etwas größer sind.  Die Kleinchen stammen von einem privaten Halter, der unheimlich viele Tiere in einer lichtlosen Voliere hält, deshalb sind die Kämme auch so blass. 


 Mit Licht, Luft und etwas Kraftfutter werden es aber sicher bald schöne Junghennen werden.  Welcome to the show !


Kommentare:

  1. Mein Gott Gitta,

    es ist einfach immer wieder lesenswert bei dir! So schöne Bilder und ich würde zu gern einfach mal die Wolle erspüren und den Hund mal schnell durchwuscheln, die Hühner füttern und die Wolle bei Tageslicht anschauen. Einfach klasse!

    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  2. Bist auch eine, die die Füße auch nicht still halten, trotz jeglicher Unannehmlichkeiten!! Deine Färbungen sind super klasse, gerade wie sie da so zusammen im Korb liegen. Gleich muss ich mir erst einmal den Unterschied zwischen Moor- und Heidschnucke ansehen, denn zum Spinnen war unser Schnucki nun gar nicht geeignet.
    Begeisterte Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gitta,
    als ich die Bilder von Mufti sah, da musste ich unweigerlich an Herrn Fuchsberger denken. Ich habe heute in einem Berg von Einzelteilen aus gestrickten Merinowolle gesessen und zusammen genäht. Als ich so ca die Hälfte des Mittelteils der Decke zusammengenäht hatte da entdeckte mein Kater, der bis dato in dem Wolltuchberg gelegen hatte, die große Tüte in der die Einzelteile bis jetzt gelagert wurden. Prompt lag er in der Tüte. Die Decke war abgeschrieben.
    Tiere sind schon manchmal komisch.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. So schöne Farben!! Das Türkis ist der Hammer! Und die Grüntöne sind betörend!
    Herzliche Grüße
    lisa

    AntwortenLöschen