Montag, 4. August 2014

Face-Bock


Am Samstag habe ich mich trotz reichlichst ! Besuch im Hause M aufgemacht, um eine ortsansässisge Schafbockkörung ( wer ist der Schönste) und Versteigerung zu besuchen.  Nur mal so aus Interesse, nicht etwa, um mir einen Bock zu kaufen.


Ein ganz eigenes Völkchen die Hobby- und Profischäfer...


Ob es den zum Teil wunderschönen, 


und überwiegend lustlosen Böcken gefallen hat, entzieht sich meiner Kenntnis.


Manche zeigen dem Ganzen die kalte Schulter,


 andere blicken schläfig in die Runde. 

 Ein ganz junger Bockeigner hat sein Tier liebevoll mit einem nassen Handtuch gekühlt, das fand ich nett und fürsorglich an diesem heissen Sommertag.


Die Siegerehrung ging den Böcken am A.. vorbei.


 Ich fand das Ganze interessant, und war in großer Versuchung, mir einen Schäferkittel zu kaufen. Aber wo soll man sowas anziehen, und mit nur einem Schaf braucht man wohl noch keinen Schäferkittel.

 Machen sie sich doch nicht lächerlich, Frau M. !

 Also habe ich es gelassen, zumal die Dinger auch nicht gerade billig sind.


 Lange Schlangen von anliefernden Schafhaltern hatten sich vor dem Wollankauf gebildet. Ich habe nachgefragt und mir die Preise angesehen.  
70 cent wird für ein Kilo Milchschafwolle, 50 cent für ein Kilo Merinowolle  und 30 !!!  Cent für ein Kilo Coburgerfuchswolle gezahlt.
 In großen Säcken wurde die Wolle in Laster geladen. Ankäufer sind Firmen, die die Teppichindustrie beliefern. 

Schwarze und braune Wolle wird lediglich unentgeltlich angenommen, ist also überhaupt nichts wert. 


Da kann man sich ja als Spinner schreiend am Boden wälzen... so eine Verschwendung. 

Aber nicht jeder hat Lust und Zeit, zuhause wochenlang Wolle zu waschen und zu sortieren...  

In meinem heimatliche Dorf hab ich als Kontrastprogramm noch die 3 sehr schönen Coburger Füchse abgelichtet, deren Vliese ich im nächsten Frühjahr bekommen kann.


Die drei entspannten Blökerinnen, eine Mutter mit ihren zwei fast erwachsenen, weiblichen Lämmern, leben mit ein paar Ziegen in einer ganz wunderbaren, liebevollen Haltung, und werden zur Landschaftspflege eingesetzt. 


  Auf die herrliche, sandbraune Wolle freue ich mich jetzt schon. Das ist Schafhaltung wie ich sie mag. 

Gut gemacht, Ina und Fred !!! 


soviel zu meinem heutigen Blökpost !


Kommentare:

  1. total schöner Bericht und schöne Fotos, danke...hat Spaß gemacht zu lesen.
    da bekommst Du sicher 3 sehr schöne Vliese, viel Spaß beim verarbeiten (auch wenn es noch dauert)

    lg simone

    AntwortenLöschen
  2. Da hätte ich mich am liebsten mit dir aus dem Staub gemacht (hier war auch die Hütte voll). Tolle Lieferanten, aber die Wollpreise sind wirklich zum Weinen.
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Schwarze und braune Wolle ist nichts wert? Warum nicht. Weil man die nicht beliebig einfärben kann? Ich hätte gern so einen Islandpullover mit Muster oben nur aus Naturwolle - da braucht man die doch.
    Ich finde das Böckchen mit den abstehenden Ohren sehr nett - aber bei uns wird es keine zusätzlichen Tiere mehr geben.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Da könntest Du ja als Ankäufer zuschlagen und günstig an Wolle kommen, oder wird da nur an große Abnehmer abgegeben?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Face-Bock...zu schön.
    Auch deine Kommentare zu den Bildern sind einfach herrlich!
    Und ich mag am liebsten die letzten Bilder!
    Den drei Hübschen scheint es doch wirklich wunderbar gut zu gehen, so mag ich das :)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
  6. Sehr, sehr gute Fotos. Guter Blick und treffender Text.
    Ach ja, man möchte am liebsten gaaanz viel Vliese mitnehmen u.s.w. , aber der persönliche Bezug zu den Tieren im eigenen Umfeld ist noch mal was Anderes. Ich freue mich auch immer sehr über das eine oder andere Fellchen.
    Herzliche Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen