Freitag, 1. August 2014

Rauhwoller und Mirabellenschwemme

August. Und Urlaub. Sehr, sehr schön.


Gestern traf ich mich mit dem Schafhalter meines Vertrauens zwecks Übergabe des aktuellen Wollnachschubs. Nicht, das ich nun dringend Wolle gebraucht hätte.
 Aber, der nette Mann hatte mir Vliese von Pommerschen Rauhwollern angeboten, und da konnte ich nicht widerstehen.


Ergebnis des gestrigen " Schäferstündchens" : 15 !!! ja 15 Rohvliese in Grau, Hellgrau, Dunkelgrau und Braun. Wunderbare Wolle, relativ sauber, im Stall geschoren und, total, total weich. Warum diese Schafe Rauwoller heissen erschliesst sich mir nicht. 


Aber egal, ich bin wieder im Wollfieber. Zwei Vliese sind schon gewaschen und fast getrocknet.


 Und ich freue mich schon darauf, diese Wolle zu verstricken. Wie schön, daß ich vor einem Jahr die Idee hatte, den Schäfer auf diesem öden Schafmarkt anzusprechen, und nach Wolle zu fragen. Eine tolle Quelle.


Mit tatkräftiger Hilfe von Besucherinnen und Besuchern habe ich mich auch daran gemacht, wenigstens einen Teil der Mirabellen zu verarbeiten, die uns unser großer alter Busch in diesem Jahr liefert. Und es ist eine richtige Mirabellenschwemme, die uns zur Verfügung steht. Berge. Zentner. Tonnen !!!

 

 Ich liebe diesen Busch,  aber ich muß zugeben :  In den Jahren, die wir hier schon wohnen, habe ich die Mirabellen schmählich behandelt, und meist aus Zeitmangel nicht verarbeitet. 
 Nun habe ich mehr Zeit und vor allem einige Helfer.  Deshalb habe ich mir aus dem Internet das eine oder andere Rezept herausgesucht und möchte in den nächsten Tagen Marmelade und Saft zubereiten.


 Ein ungewöhnliches Marmeladenrezept, bei dem Rosmarin als Gewürz verwendet wird, habe ich heute schon ausprobiert. Die Marmelade hat durch den Rosmarinzweig, der mitgekocht, dann aber herausgenommen wird, ein ganz tolles Aroma und sieht auch sehr appetitlich aus. Morgen davon mehr. 

 Denn schließlich ist ja Sommer, und den darf man auch geniessen.


 So wie Claudia, die es sich unter den getrockneten Wedeln des Wurmfarns ( zum Färben gesammelt ), gemütlich gemacht hat und nicht gestört werden möchte...


Kommentare:

  1. Sommerwollfieber und leckere Marmelade - das klingt wirklich nach Sommergenuss.
    Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar diese Wollquelle ....bin auch laufend ein bisschen dran! Muss aber einfach immer noch extrem aufpassen, dass ich mit meinen Armsehen klarkomme.... Stricken geht leider noch nicht!
    Wünsche dir weiterhin viel Spass in deiner Wolllust
    Schöne Ferien
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt so wunderbar nach Sommer auf dem Land.
    Ich liebe das und vermisse gerade meine Kindheit mit Obsternte und Marmelade kochen.
    Im übrigen erinnerst Du Dich noch an den hier: http://sanniskreativsofa.blogspot.de/2014/07/vintage-nahkoffer.html
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich sehe Dich schon inmitten der Wollberge fleißig am Kämmen.
    Alles Liebe
    edith

    AntwortenLöschen