Donnerstag, 25. September 2014

Genbrug, oder : meerwasserfarbene Häkeldecke


Seit mehr als 2 Jahren kaufe ich mir ausschließlich gebrauchte Kleidung.  Oder habe Vorhandenes umgeändert. 

Aus Prinzip. 

Da kam mir Dänemark mit seinen Recycling-Läden, allein im kleinen Städtchen Ebeltoft gibt es fünf an der Zahl, gerade recht. 
Menschen spenden dort ihre gebrauchte Kleidung, andere Menschen verkaufen die Sachen ehrenamtlich, und alle profitieren davon, denn es werden mit dem Erlös zum Beispiel Projekte in Entwicklungsländern unterstützt. 
Außer natürlich die Bekleidungsindustrie, die profitiert nicht davon, aber das ist ein anderes Thema. 
 Ich habe mir in den Genbrug-Läden ein paar Kleidungsstücke gekauft , die so aussehen, als gehörten sie schon immer zu mir.  



Und eine Häkeldecke habe ich gefunden. Umgerechnet 3 Euro hat sie gekostet. Sie ist ein bisschen angeschlagen, aber reparabel, und ich hätte niemals eine Decke aus Wolle in diesen Farben gehäkelt.

 Zu hell, zu rosa, zu pastellig.



Erst später habe ich bemerkt, das es die Farben des Wassers und des Himmels sind. 


 Die Farben der Boote und des ausgeblichenen Holzes am Strand.


Und ich habe mich sehr gefreut, fast mehr als im Laden, die Decke gekauft zu haben.


Für mich ist die kleine Wolldecke aus gehäkelten Grannysquares  ein wirklich tolles Urlaubsmitbringsel.


 Eine textil gewordene Erinnerung an die dänische Ostseeküste mit ihren wunderbaren Farben.


Oft sind es die kleinen Dinge, über die man sich am meisten freut.

Kommentare:

  1. ...so Recht hast du. Mit den großen Freuden über die kleinen Dinge - und mit deinem Kleidungsprinzip.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine tolle Entdeckung-diese Farben stimmen! Schöne Erinnerung!Auch dein voriger Post war schön!Köstlich,dieser wilde Hund!LGKatja

    AntwortenLöschen
  3. ... die Farben des Wassers und des Himmels = das ist schön gesagt und über das gebraucht kaufen, da wird nun stark nachgedacht - guter Ansatz und schöne Bilder ...
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gitta, Du hast recht, Dich zu freuen, die Decke ist wirklich meerig. Es ist ja oft so, dass einem Dinge erst mit der Zeit als Schätze auffallen, die man irgendwo fast beiläufig findet. Ich habe vor 18 Jahren eine Wolljacke hier auf dem Sperrmüll gefunden. Ich trage sie seitdem fast täglich und habe sie schon x mal geflickt. Ich glaube, ich möchte in ihr beerdigt werden. Vielleicht schreibe ich mal etwas über sie:-)
    Liebe grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Komme gar nicht nach mit lesen und staunen über so viel Schönes. Stimmt, die Farben dieser Urlaubstage sind in die Decke auf ewig eingewoben. Ich find sie klasse!
    In der Ecke neben dem Sofa liegt eine Ganny-Decke, die bestimmt schon 35 Jahre auf dem Buckel hat, lag immer über Opa´s Sessel und ist grottig-bunt und 100% Poly, aber die Kinder leiben sie.
    Jetzt geh´ich Hühner gucken ;o)
    Birgit

    AntwortenLöschen