Sonntag, 30. November 2014

Adventskalender 2014 zu Gunsten von Ärzte ohne Grenzen

Für das Menschenrecht der medizinischen Versorgung




 Es geht wieder auf Weihnachten zu. Der Adventskranz steht schon da, wo er hingehört, mal selbstgemacht, mal gekauft. Vier, fünf Tage vor Weihnachten ziehen Eltern mit ihren Kindern los, die traditionelle Nordmanntanne zu besorgen. Es gibt Geschenke, vielleicht das neue Handy, das man sich gewünscht hat oder auch gute Musik und Süßes. Gemeinsam sieht man sich die Muppets-Weihachtsgeschichte an ( bei uns Tradition), und freut sich über die Kerzen und Sterne am Fenster. Um einen herum die Liebsten, draußen mit etwas Glück die ersehnte, weiße Weihnacht.

Aber während wir dem Schnee beim Fallen zusehen und "unser" Weihnachten genießen, trauern Menschen weit weg von uns um einen Verstorbenen, bangen um ein krankes Kind, oder befinden sich selbst im Kampf gegen Tod und Krankheit  -- und das ohne medizinische Versorgung .

Wie leicht geben wir beim Zahnarztbesuch unsere Krankenkassenkarte über den Tresen und echaufieren uns darüber, wie unangenehm die Behandlung doch werden würde, während anderswo Menschen an kariösen Zähnen sterben.


Es ist an der Zeit, etwas Ausgleich zu leisten. Auch wenn einen keine Schuld träfe, so sind Mitgefühl und Hilfsbereitschaft doch Werte, die unserer Gesellschaft zu Grunde liegen. Diese Werte dürfen nicht weiter so exklusiv praktiziert werden. Lasst uns gemeinsamen Beitrag leisten dazu, dass
 alle Menschen gleiches Recht bekommen

Das steht sogar in den Grundgrundgesetzen unseres Landes: 
Art. 1
"Die Würde des Menschen ist unantastbar."
 "Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt."

Medizinische Versorgung ist eines dieser unveräußerlichen Menschenrechte!

Deswegen starte ich auf diesem Blog auch dieses Jahr wieder eine Adventskalender Aktion zugunsten von Ärzte ohne Grenzen (MSF).


"Ärzte ohne Grenzen hilft Menschen in Not, Opfern von natürlich verursachten oder von Menschen geschaffenen Katastrophen sowie von bewaffneten Konflikten, ohne Diskriminierung und ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft, religiösen oder politischen Überzeugung. Im Namen der universellen medizinischen Ethik und des Rechts auf humanitäre Hilfe arbeitet Ärzte ohne Grenzen neutral und unparteiisch und fordert völlige und ungehinderte Freiheit bei der Ausübung seiner Tätigkeit.Die Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen verpflichten sich, die ethischen Grundsätze ihres Berufsstandes zu respektieren und völlige Unabhängigkeit von jeglicher politischen, wirtschaftlichen oder religiösen Macht zu bewahren.Als Freiwillige sind sich die Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen der Risiken und Gefahren ihrer Einsätze bewusst und haben nicht das Recht, für sich und ihre Angehörigen Entschädigungen zu verlangen, außer denjenigen, die Ärzte ohne Grenzen zu leisten imstande ist."          

    Auszug MSF Charta



Ich kann es nicht mit mir vereinbaren, so zu tun, als gehe mich all das nichts an.
Wir alle sind Teil dieser Welt.
Es hätte uns treffen können. Aber es hat uns nicht getroffen.
Menschen sind auf der Flucht, und ihnen wird Hilfe verwehrt.
Menschen sind krank, und ihnen kann aus Mangel an Geld nicht geholfen werden. Meine Gedanken an diese Menschen und den Krieg und die Not auf dieser Welt verpflichten mich dazu, zu handeln! 


 



Ich solidarisiere mich mit den kämpfenden Ärzt*Innen, Pfleger*Innen, Logistiker*Innen und allen weiteren Mitarbeitenden da draußen! 






 

So auch dieses Jahr:

Ich habe aus den tiefen Mysterien meiner Antik-Schätze 24 Dinge herausgesucht.
Ich werde an jedem Dezembertag bis Weihnachten ein Ding hier zum Weggeben gegen eine Spende posten.
 Bei den  Dingen werde ich  eine Mindestspende einsetzen, aber ich würde mich auch über mehr freuen.

Natürlich ist das Geld, was bei dieser Aktion zusammenkommt, nicht für mich.

Dies ist eine Spendenaktion zugunsten der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen"


Ärzte ohne Grenzen sendet Hilfsmaterial und Hilfskräfte weltweit an Menschen die Hilfe brauchen. Die Ärzt*innen, Pfleger*innen, Psycholog*innen, Koordinator*innen und Logistiker*innen der Organisation riskieren viel und erwarten wenig.

Wir, die wir zuhause sind, warm und gut behütet und mit allen Freiheiten und Möglichkeiten, die wir uns nur wünschen können, müssten nur ein, zwei Mal klicken um zu helfen!

Wie genau soll das funktionieren? 

Also - So gehts:

1. Jeden Tag (vom 1. - 24. Dezember) poste ich einen Gegenstand, mit Foto und finanziellem Richtwert.

2. Ihr findet diesen Gegenstand gut ? Dann schickt ihr mir eine E-Mail an:  
msfadventskalender2014@gmx.de
in der folgendes stehen sollte:
Dein Name,
Deine Adresse,
Die Nummer des Gegenstandes, den Du haben willst
und Dein Angebot, wieviel Du für diesen Gegenstand bereit wärest, zu geben.

Ihr müsst bitte beachten, dass immer die dem Gegenstand entsprechende Versandkosten zusätzlich gezahlt werden müssen, damit Ihr euer "Weihnachtsgeschenk" dann auch wirklich bekommen könnt.

3. Ich warte immer bis 24 Uhr des Folgetages auf Eure Angebote. 
Dann sage ich Euch, wer "gewonnen" hat und gebe Euch natürlich Bescheid. 
Dem Spender sende ich meine Kontodaten (PayPal ist auch möglich)

4. Sobald Ihr überwiesen habt, schicke ich den Gegenstand sofort los :)


!!!Wichtig ist:
 Fühlt Euch nicht verpflichtet, etwas zu ergattern, obwohl es Euch gar nicht gefällt. Ladet Euch keinen Ballast auf, nur weil ihr denkt, Ihr seid in der Pflicht dazu. Wenn Ihr helfen wollt, aber Euch gefällt mein Zeug nicht, dann spendet bitte einfach so, am Besten dauerhaft, denn humanitäre Hilfe muss geplant werden und eine sichere finanzielle Basis haben, mit der sie planbar ist.

danke.


 Bild und Videorechte bei : Ärzte ohne Grenzen
Dies ist eine private Hilfsaktion. Ich verfolge keinerlei kommerzielle Interessen.

 Der Reinerlös der verkauften Gegenstände geht an Ärzte ohne Grenzen.

 Gegenstände, die auf diesem Weg keinen " Liebhaber "  finden, werden ab dem 28.12.14 anderweitig versteigert. Der Erlös auch dieser Gegenstände wird gespendet. 

Die Spendensumme mit Nachweis der Spende werde ich Ende Januar veröffentlichen.  

Zwischenergebnisse werde ich schon vorher bekanntgeben

Eure Miesi

Das Startkapital beträgt bereits 25 Euro, eine Spende von Henning und Patrizia anlässlich meines  Geburtstags : 

Kommentare:

  1. Toll! Ich fand das letztes Jahr schon eine so schöne Sache. Ich werde auf jeden Fall oft reinschauen.
    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miesi, finde ich eine super Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gitta, wollte Dich letztens schon fragen, ob Du das dieses Jahr wieder machst ! Finde ich klasse und gerne bin ich wieder dabei !
    Wünsche Dir und Deinen Lieben noch einen schönen ersten Advent.
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  4. eine sehr gute aktion! ersteigern werde ich wahrscheinlich nichts, weil ich selbst so viel kram habe. aber ich spende eh für ärzte ohne grenzen - also überlass ich das ergattern gern den anderen!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen