Samstag, 7. Februar 2015

Eine Woche


nach ihrem Einzug bei uns, sind die fünf Hennen weiter auf dem Weg der Gesundung. Heute habe ich zum ersten Mal die Wärmelampe für eine halbe Stunde ausgeschaltet und die Stalltür, mit einem Drahtgitter, gesichert, offengelassen. Ja, sie würden schon gern rausgehen, wenn sie dürften.
So cirka 2 Wochen, werde ich die Hennen noch im Stall lassen, abhängig von der Witterung können sie danach schon mal kurz " vor die Tür". 


Unser alter Hahn war jedenfalls sehr interessiert, hat die Damen schon mal angegackert und hätte die Ladys gern nach draußen gelockt. Und die Hennen waren nicht abgeneigt.


Es ist, mal abgesehen von einem sentimentalen "wie süß", sehr interessant, wie die gequälten Tiere anfangen, sich artgemäß zu verhalten. Sie verständigen sich untereinander und mit ihren, noch von ihnen getrennten " freien" Artgenossen,  durch verschiedene, recht differenzierte Gacker- und Gurrlaute, sind neugierig, scharren und putzen sich das nachwachsende Gefieder. Ich denke, daß sie spätestens im April in die Hühnergruppe integriert werden können.

dies ist eine von den "Rupfis", die schon seit September hier sind....
Aber mein Alltag besteht nicht nur aus Hühnern. 

Hatte ich noch am Jahresanfang geglaubt, 2015 würde sich langsam und beschaulich anlassen, so muss ich jetzt feststellen, daß der temporeiche Januar Konkurrenz vom flotten Februar bekommt.


So habe ich in der vergangenen Woche einen besten Freund mit in den Ehestand geleitet...


Interessante , neue Musik endeckt....





Ein wenig fotografiert und angefangen, meine Halde an unvollendenten Werken abzubauen.


Hier als erstes :  Ein Badezimmerteppich aus alten Handtüchern, nun Fußtücher.... patchgeworkt.


Denn die Muster von alten Handtüchern haben mir schon immer gefallen, und 
bei der Verarbeitung kann man zerschlissenene Stellen einfach weglassen.


Ach so... und wer heute Abend ab 23 Uhr 30 noch Bock auf Fernsehgucken hat...
da gibt es Asaf Avidan (ja, den aus dem Video) live in concert... auf Arte !
( Ab Sonntag dann in der Arte Videothek )
Viel Spaß dabei, vielleicht treffen wir uns ja dort.

Kommentare:

  1. Hallo.
    ich freue mich sehr das die Hühner einen so guten Platz gefunden haben .Ich bin auch im Tierschutz tätig und freue mich einfach ,das es Menschen gibt denen, das Schicksal unserer Mitgeschöpfe nicht egal ist.
    Danke
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gitta, ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Bericht über die Hühner. Ich kaufe seither nur noch Eier von freilaufenden Hühnern. Danke für Deine Aktion.
    Auch Deine Idee mit den alten Handtüchern einen Badteppich zu fertigen finde ich super.
    Herzliche Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ich freu mich das es den Hühner besser geht.Ich habe ja selber Hühner und somit auch Eier von glücklichen Hühnern.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. tapfere hühner, toller teppich, irre stimme und dann noch hochzeiten....du hast ja viel zu tun, wie immer. schön, dass die hühnchen genesen!
    liebe grüße
    lisa

    AntwortenLöschen
  5. mich freut es so, wie gut es den hühnern bei dir geht!!
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
  6. Du Liebe,
    da ich ja mal wieder deine Post`s rückwärts lese, bin ich gespannt was es mit den Hühnerleion auf sich hat.
    Aber dein Badteppich ist ja wohl mal wieder der HAMMER !!!!!
    Ich bin fasziniert :O) .....

    AntwortenLöschen