Montag, 16. Februar 2015

Tief im Westen

... wo die Sonne verstaubt. Da war ich am Wochenende satte 500 Kilometer unterwegs.


Um die Idee ("guter Vorsatz 2015" ) umzusetzen, einmal im Monat Menschen zu besuchen, die ich nicht auf meinen Alltagswegen treffe.  Habe eine gute Freundin und ihren Gefährten und zwei meiner Lieblingsbloggerinnen besucht.  Letztere Treffen waren verhältnismäßige" blinde " Dates, bisher kannten wir uns nur über unsere Blogs.


Schöne und bemerkenswerte Treffen waren das. Ausdrucksweise und Bildsprache des Anderen schon zu kennen, bevor man sich das erste Mal persönlich trifft, hat etwas seltsam Vertrautes. 
Ja, was soll ich sagen. Es war super !!! Schade, daß man so weit auseinander wohnt. 

 Das war für mich eine Premiere und sicher nicht das letzte Mal, das ich virtuelle Bekanntschaften auf eine neue Ebene stellen möchte.  

Das Strümpfestricken ( nicht ohne mein Strickzeug)  blieb im Ansatz, oder eher am Bündchen stecken, und auch zum fotografieren blieb wenig Zeit.



 Ein bisschen schade, denn der Karneval in Venlo bot sooo viele unglaubliche Motive, daß ich mich glatt hätte in einer Pension einmieten können, um einen  Tag nur zu fotografieren.



Gestern Nachmittag fuhr ich dann, die Abendsonne im Rückspiegel ,mit lauter Lieblingsmusik und reich beschenkt , und das nicht nur äußerlich, zurück ins kalte Norddeutschland.  Wo meine Homies die häuslichen Geschäfte vortrefflich weitergeführt haben, das Gartenprojekt vorangetrieben und überhaupt die Zeit gut genutzt hatten.

Jetzt habe ich noch bis zum Freitag Zeit, wieder in den Alltag einzusteigen, denn erst dann beginne ich mit den nächsten Nachtwachen.  Ich danke hier nochmal allen lieben Menschen , die ich am Wochenende getroffen habe.


 
Lisa, Steffie und Mike, Kasia ( in der Reihenfolge meines Erscheinens )... vielen Dank für die Gespäche und Eure Gastfreundschaft. Für Euch lohnt sich der weiteste Weg !


Danke auch an den Karneval in Venlo für die irrwitzigen Bildeindrücke...



Danke an meine Homies, daß sie den Laden so schön warmgehalten haben.
Danke an mein Auto, daß es durchgehalten hat.

 Und danke an das Internet !


.......tief im Westen, ist es besser als man glaubt !!!

Kommentare:

  1. Oh... als ich die Stulpen sah, wußte ich sofort, wem ich sie zuordnen kann: Lisa, na klar!

    AntwortenLöschen
  2. ,,,und danke Dir für den Besuch! Viel zu kurz, aber immerhin: ein Anfang.
    Herzliche Grüße von Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gitta,
    welch ein schöööööner Post, so voller Wärme und Dankbarkeit.
    Ich bin immer noch sooooo beeindruckt und begeistert von deiner Hühneraufnahme und überhaupt dieser fantastischen Aktion, dass ich sie Mittwoch auch bei mir posten möchte und sie gestern meinem Bruder für seine Webseite weitergab. http://www.regionale-produkte.info/
    Im Saarland hat sich bislang diese Aktion noch nicht bekanntgemacht. Vielleicht kommt jetzt was ins rollen.
    Ich hoffe auch den zwei schwächsten Hühnermädels geht es gut und grüße dich
    gaaaanz <3lich Renate

    AntwortenLöschen
  4. Ich werde den Sonntag mit dir nie vergessen! :) Freue mich schon auf unseren nächsten Date!
    Ganz viele, liebe Grüße aus dem Wilden Westen!

    AntwortenLöschen