Mittwoch, 29. April 2015

Angry bird




oder : " hör, wie es rauscht, wenn die Zeit verrinnt "  Zitat Wenzel

Leute !  April fast vorbei !!! 

Das bin nicht ich nach Diensten(t)e) sondern unsere Laufente, die biologische Schneckenbekämpferin und derzeitige Lebensgefährtin von Gänseli

Nach den nun abgeleisteten Diensten kann ich mich wieder in meine privaten Projekte einmuckeln.

Der reichliche Regen hat, zusammen mit den moderaten Temperaturen, das Grün ( oder Gelb ) in ein annähernd maienhaftes verwandelt.
 Auch im Gewächshaus gedeiht jede Menge Ausgesätes und wartet auf den Auszug ins Freie.
 Und ich freue mich wirklich sehr darüber, daß die Gartensaison bisher recht ermutigend verlaufen ist, obwohl wir eigentlich null Ahnung vom Gemüsebau haben.

Trotz der, bereits ausreichend vorhandenen, Schützlinge aus dem Reich der Flora, sind wir am vergangen Samstag ,( Diensttausch sei Dank), zu einer Pflanzenbörse gefahren, und haben dort noch das eine oder andere Kräutlein für kleines Geld erstehen können.

 Etliche Hobbygärnter boten dort ihr selbstgezogenes Grünzeug an, und da war neben den üblichen Verdächtigen,( Pflanzen die in JEDEM Garten wuchern wie bekloppt), auch einiges an Raritäten dabei.  
So erwarben wir eine Kardamompflanze ( nicht frosthart),


 einen Salomonsiegel ( nicht selten, dafür aber schön),


 zwei ungewöhnliche Tomatenpflanzen ( wider alle Vernunft), und noch so einiges anderes, das in einen ordentlichen Bauerngarten gehört.


Ungefähr 40 hoffnungsvolle Tomatengewächse haben unter unserer Obhut das Licht des Gewächshauses erblickt und bald wird es Zeit, die Damen und Herren auf ihre Sommerplätze zu verfrachten. Da ich die Sorten nachzüchten will, werde ich, soweit ausreichend vorhanden, die Pflanzen an unterschiedliche Plätze stellen, damit es nicht zu Einkreuzungen unter den einzelnen Sorten kommt. ( wo komm` wir denn da hin !)

Komfortable Wohnkübel sind schon vorhanden.

Weniger erfreulich sind die Nachrichten aus dem Bereich der Fauna.


 
Leider musste ich gestern über Land fahren, weil in der vergangen Woche ein wildernder Hund in unserem Garten drei meiner so geschätzten Zwerghühner gerissen hat.  


Die kleine , alte Dinohenne ist als einziges Zwergi im Garten übriggeblieben und tuckerte nun ziemlich einsam auf dem Gelände herum.
 Ich habe mich nach einigem Überlegen entschlossen, die Zwerghuhn-Gartengruppe neu aufzubauen und deshalb bei einem privaten Halter 4 Zwergdamen gekauft, die mir zuerst geeignet erschienen.


Bereits heute hat sich jedoch herausgestellt, daß die drei schwarz-weißen Damen Kreuzunghennen sind, sehr schön und agil zwar, aber auch recht scharrwillig. 

So werden sie, die sofort den Namen " angry birds "  bekamen, doch zu den großen Hennen ins Gehege ziehen.


Nur die kleine Bantam Henne soll dann mit der Dinolady im Garten, der nun hundesicher eingezäunt ist, wohnen. Falls jemand von Euch noch ein drittes Zwergi-WG-Mitglied hat  ( bitte nur Damen) wäre ich nicht abgeneigt....


So gibt es im Moment Einiges an Veränderung in meiner kleinen Gackergruppe, da sich auch noch die zwei eigenwiligen Zwerghennen, die bei den großen Hühnern leben, dazu entschlossen haben, eine " Regenbogenfamilie " zu gründen.


Sie haben sich in eine klitzekleine Stallecke gequetscht, sitzen dort auf ein paar normalen Hühnereiern und folgen in trauter Zweisamkeit ihren Brutinstinkten .


Ich habe die Eier bereits durchgesehen und es entwickeln sich tatsächlich Küken darin.

Na, dann viel Glück mit den Kuckukseiern, Mädels !

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    das hört sich ja toll an, was für Pflanzen du da zu bieten hast... Kardamon *___* nicht schlecht!!!!
    Und deine armen Hünher!!!
    Ich wünsche dir noch viel Spaß mit ihnen!!!
    Liebst Luisa

    www.toertchenkruemel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Na, Deine Hühner passen halt zu Euch- eigenwillig und offen für Multikulti. Bin gespannt auf die ungewöhnlichen Tomaten!
    Liebe Grüße von Lisa

    AntwortenLöschen
  3. das tut mir so leid mit den hühnchen! es ist echt übel, dass hundebesitzer ihre viecher nicht im griff haben. eigentlich haben wir in niedersachsen ja leinenzwang vom 1. april bis 15. juli! ich habe mal gelesen, dass bis zu 5000 € strafe gezahlt werden müssen, wenn man sich nicht daran hält. dieses geld könnte doch gut dem tierschutz helfen!! ich hoffe, dass deine kleine bunte hühnerversammlung jetzt in ruhe gackern, scharren und brüten kann!
    mit deinen pflanzen wünsche ich dir viel erfolg - die tomaten sehen ja ganz kräftig und gesund aus!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. oh je, das tut mir wirklich sehr leid mit den hühnchen :(

    herzliche grüße,
    elsa

    AntwortenLöschen