Donnerstag, 7. Januar 2016

Dem Glücklichen

schlägt keine Stunde.


Wer Spaß und Freude an einer Beschäftigung hat, merkt nicht, wie die Zeit vergeht. Das war schon immer so.

 Heute heisst das flow. 


So etwas ähnliches hatte ich beim Herstellen meiner zweiten Häkeluhr.

Weil meiner Tochter das bunte Erstexemplar so gut gefiel 



und ich beim Aufräumen die gekauften Uhren, die ich als Unterbau für die gehäkelten Zifferblätter verwende, wiedergefunden habe, habe ich für sie noch einen quietschbunten Zeitmesser fabriziert. 


Sozusagen als Kontrastprogramm zu den grauen Zeiten und als Abwechslung zum Spinnen.


Garn habe ich ja genug. Denn wer spinnt, kann nicht stricken oder häkeln und so sammeln sich ordentliche Materialberge an.  Durch die habe ich mich über die Feriertage dann auch mal wieder tapfer durchgewühlt. Für dieses Jahr habe ich mich deshalb zu mehr Projektdisziplin verdonnert. Es gibt jetzt einen "Projektkalender", auf dem unvollendete Werke aufgelistet sind, und ich fange erst etwas Neues an, wenn zwei dieser UFO s  fertigestellt (oder entsorgt) sind.


Da bin ich ja mal gespannt, wie lange dieser gute Vorsatz hält... ich werde berichten. Echt! 


 Aber die Uhr ist schon mal das erste Werk des Jahres und ich finde sie wirklich gelungen. Und ich hoffe, meine Tochter findet das auch.

Kommentare:

  1. Welch eine Farbenpracht, wunderschön!
    Herzliche Grüße
    Friederike

    AntwortenLöschen
  2. Deinen Vorsatz übernehme ich voll und ganz!
    Auf dieser Uhr verweilen die Augen vermutlich nicht nur um zu wissen wie spät es ist!
    Herzliche Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. *...unvollendete Werke...*
    Du also auch!
    ( http://amselgesang.blogspot.de/2016/01/neujahrs-ufos.html )
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich habs gestern schon bei dir gelesen... LG Gitta

      Löschen
  4. Tolle Idee aus einem Häkelmandala eine Uhr zu machen.

    Das Problem mit den Materialbergen kenn ich auch. Und mit den guten Vorsätzen ist es dann nach kürztester Zeit wieder geschehen, leider. Irgendwo gibts dann immer wieder DAS Angebot für Wolle und Garn, wo ich nicht wiederstehen kann :-D

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Der Glücklichen schlägt keine Stunde.
    Die Knopfidee gefällt mir besonders gut.

    e.b.

    AntwortenLöschen
  6. Super, gefällt mir richtig gut.
    Vielen Dank für das Paket von dir...die Schublade war schon im Einsatz (als Bildhintergrund).
    Zum Musikhören bin ich noch nicht gekommen, aber ich danke dir schon sehr dafür.
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön!
    Ich möchte Dir auch noch ein schönes, feines Jahr 2016 wünschen
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gitta,
    DAS sieht wirklich wunderschön aus, wie alles was Du hier so zeigst und werkelst, ich bin begeistert.
    Ich habe Deine Idee alte Tshirts zu verhäkeln ausprobiert, das klappte auch ganz gut, das inStreifenschneiden war allerdings nicht so mein Ding.
    Bunte Wollreste habe ich auch noch jede Menge ab sofort geht es nun rund :-)
    hattest Du eine Anleitung dafür?
    Ich wünsche Dir noch einen Guten Start in das neue jahr und mach weiter so!
    LG Conny

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    dass ist mal eine witzige Idee :)

    lg Basti

    AntwortenLöschen