Freitag, 10. Juni 2016

Barfuss


Nach den turbulenten Wochen des April und Mai komme ich nun langsam zur Ruhe. Konstante und Veränderung werden klarer, und ich liege nicht mehr nachts wach und höre, ob unsere Tochter schon zu Hause ist, das Zeichen, das alles in Ordnung ist, und ich nun schlafen kann. Hausmutter eben.


Klar, mein Kopf weiss, daß sie nicht mehr hier wohnt, aber die innere Topographie braucht noch Zeit, um die neue Ruhe einzuordnen.

Zu meiner großen Erleichterung hat sich das Damoklesschwert der Teamauflösung an meinem Arbeitsplatz in Wohlgefallen aufgelöst.

 Und hier zu Hause fangen wir nach den anstrengenden Wochen an, neue Pläne zu schmieden, für uns, für das Haus. 
Die große Wollschwemme sorgt mit aller Kraft für Arbeit und Beständigkeit. Und auf zwei Flohmärkten ist mir wunderbares Material zur textilen Ausstattung des  Gäste/Arbeitszimmers zugefallen.


Und wie immer, sagen Dinge mehr, als es im ersten Moment scheint.
Auf der Wäscheleine die Dokumentation des Tages.


Die letzten Fundstücke aus dem leergeräumten Zimmer meiner Tochter treffen sich dort mit Gartenhandschuhen und Wollsäcken, die nach Bearbeiten der Wolle zum Auslüften hier hängen. 


Und im Wasserhahn spiegeln sich nur noch zwei Zahnbecher...

Dieser junge, begabte Mensch hat das richtige Lied dazu.



Und wie schön, daß der Sommer hier ist.


 Und ich das Gefühl habe, mich wirklich darauf einlassen zu können. Auf den Sommer und auf das veränderte Leben. Barfuss.


"... und so erscheint, daß nichts so bleibt wie es ist, fast schon wie gewohnt "

Kommentare:

  1. Der Sommer gibt uns noch einmal mehr Kraft, um etwas zu verändern, denn auch wir stecken dann so voll Elan und Power.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Barfuß über Wiesen laufen, welch ein Genuss im Sommer. Dabei Feldraine queren, die mit Getreide, Kornblumen und Mohn grüßen. In einem solchen Moment ruht die Welt in sich, sie ist dann ganz heile.

    egbert

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder, lesenswerter Text!
    Danke.
    LG Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  4. Das erste Foto ist ein Traum!!
    LG susa

    AntwortenLöschen
  5. Barfuß im Sommer und genießen, dass sich alles wandelt. Das Sommerglück ist fett und gelb wie Butter über frischen Kartoffeln. Habe vorhin mein Kräuterbeet aufgeräumt und so viel Duft von Salbei, Rosmarin, Thymian, Verbene, Oregano und Co abbekommen, dass ich ganz betrunken war. Alles sieht so schön aus bei Dir. Ich muss Dich unbedingt bald besuchen.
    In der zweiten Julihälfte. Dann komm ich. Wenns geht....
    lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  6. Cool, DDR-Becher zum Zähneputzen! (grins)
    Ich hab deinen Blog erst kürzlich gefunden - gefällt mir sehr, sehr gut und alles spricht mich an.
    Danke

    AntwortenLöschen