Donnerstag, 28. Juli 2016

Rettungsdie....

das Bild hängt schief ? stimmt ! ich kriegs nicht gerade. Neuer Computer !
So, nun ist es soweit.
 Ein neuer Computer, unbekannt noch in Bedienung und System, befähigt mich, wieder Posts ins Netz zu schicken.( bisschen holperig...)

  Hat sich auch die Netzabstinenz in Vielem als förderlich und produktiv erwiesen, das Bloggen möchte ich nicht aufgeben, werde aber in Zukunft versuchen, etwas Disziplin beim assoziativen Surfen im Netz aufzubringen und das Mehr an Freizeit für Analoges nutzen.

vielleicht hätte ich ihr lieber Schuhe schenken sollen.

Meine Tochter hatte unlängst Geburtstag. Zwanzig Jahre ist sie alt geworden und erneut sag ich: Kinder wie die Zeit vergeht !!!
 Da mir das Taschennähen besonderen Spaß macht und ich etwas ähnliches im Netz gesehen hatte, habe ich ihr zu dieser Gelegenheit mal wieder eine Tasche genäht. 


Passend zum Beruf, den sie im Moment erlernt, aus einer abgelegten Rettungsdienstjacke. Der Stoff ist schön fest, feuchtigkeitsbeständig  und ha !!! , Knallorange.

Nicht jederFraus Sache, aber hier sehr zweckmässig.  Und so sieht das ganze dann aus. Schön geräumig, die Aufschrift und das rote Kreuz auf der Taschenklappe neu angeordnet.


Das Innenleben ist aus Kunstleder ( hatte ich noch, passte farblich und lässt sich sehr gut mit einer Haushaltsnähmaschine der robusteren Sorte verarbeiten) . Da darf die Infusion gern mal auslaufen....
Bis auf die Jacke selbst waren alle Materialien in meiner riesigen Sammlung gebrauchter und weggelegter Dinge vorhanden. 
 Schon schön, aber manchmal auch erdrückend. Wann will ich das ganze Zeug verarbeiten. Aber das ist ein anderes Thema.


Einen Schnitt habe ich mir für die Tasche selbst angefertigt, vor längerer Zeit einmal von einer gekauften Messenger-Bag abgenommen. Zum Zuschneiden habe ich die Jacke weitgehend auseinandergenommen.



Die Klappentaschen und einige andere funktionelle Teile habe ich intakt gelassen und in das Konzept integiert.


Auf jeden Fall war die Tasche als Geschenk ein voller Erfolg, weil wirklich überraschend. Sie soll jetzt als Schultasche für die Krankenpflegeschule dienen, und sicher ist es sinnvoll in einer solchen Tasche ein Pflaster mitzuführen.

  Rettungs Die !!!

Kommentare:

  1. Sehr gelungen deine Tasche! Klasse Geschenk wie man sieht und eine tolle Idee. LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Die Tasche ist ja ganz schön...aber deine Tochter...nein dieses Gesicht und sag der Ollen mal sie soll sich die Haare waschen... und mehr schlafen...Augenringe bis zum Mond..geht ja garnicht ey..pfff.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..... pfff, schon Haare gewaschen. Ja, die Pflege ist eben anstrengend !!!

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  3. Hallo Gitta,
    die Tasche ist genial, ein echtes Unikat mit Charakter.
    Würd ich nie hinkriegen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche ist echt der Knaller! Wahnsinn! Geschenke, die es sonst nirgends zu kaufen gibt, sind echt die Besten! Ich bewundere Dich für Dein Können!
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht schwer, so eine tache zu nähen. Es braucht eine kräftige Nähmaschine und die praktischen Rolladenbänder für die Ränder. Das holt so manches heraus !

      Löschen
  5. Super! Tasche und Tochter- ganz schön ähnlich der Mama, gel?
    Hast Du beide toll hingekriegt:-)
    Lieben Lisagruß! und viel Glück mit der neuen Gerätschaft...

    AntwortenLöschen