Mittwoch, 14. September 2016

Grille oder Ameise


 Die Schwemme an Obst und Gemüse ( expecially tomatoes) ruft an diesen warmen"Grillen" tagen energisch nach Ameisenverhalten.  Aber manchmal lässt sich beides ja auch gut verbinden.


So ist das Zubereiten und Einkochen von wunderbarer, selbstgemachter Tomatensuppe durchaus ein Vergnügen für Auge und Geschmacksnerven. 


Besonders zufrieden bin ich damit, mittlerweile Wolle erspinnen zu können, die so weich und komfortabel ist, daß man sie auf der Haut tragen kann, und die sich für kuschlige Mützen eignet. (Die sich auch noch schnell und handlich stricken lassen).
 Da gibt es schon eine Warteliste....
 Denn, das weiß die Ameise, wenns kalt wird, kann man was auf die Birne vertragen.


 Eindeutig in die Grillenabteilung gehörte am vergangene Wochende ein Ausflug zu zweit ins idyllische Besenhausen. Auf dem gleichnamigen Gut stellte Lisa ihre schönen, lichten Bilder und ihre wunderbaren Skulpturen aus
.( Leider war es mir nicht möglich, diesen Absatz in normal großer Schrift zu setzen. Blogger spinnt einfach manchmal. Also Lesebrille raus, Mädels !)


Das Gut Besenhausen , welches auch ohne Ausstellung einen Ausflug wert ist, ist ein idyllisch gelgener Ort in der Nähe des Aufnahmelagers in Friedland/ Göttingen. Einen Kaffee kann man dort immer trinken, Handwebkunst bewundern und einen Spaziergang zum dort noch sehr jungen Fluss Leine samt Fischtreppen unternehmen.
  Lisas Ausstellung ist leider für dieses Jahr schon zu Ende, aber im nächsten gibts ja vielleicht wieder eine. Sehenswert !

 
Auf dem samstäglichen Heimatflohmarkt fand ich Tags drauf für einen kleinen Obolus diese schöne Häkelarbeit, der ich nicht wiederstehen konnte, weil mich Grannies und Artverwandtes immer schon angezogen haben. 


 Auf den ersten Blick sah die Arbeit aus, als hätte man viele, verschiedene Reste verwendet, die bunten Blüten sind jedoch aus Strumpfwolle. Eine tolle Idee für kleine Reste dieser Garne mit dem netten Farbverlauf.(Schrift siehe oben..)

 
 
Also Granniesquares häkeln, Mützen stricken und spinnen.
Und bei so vielen Ideen und Plänen textiler Natur, freue ich mich schon auf die länger werdenen Abende, aufs Holzfeuerchen im Ofen.

Solange die Tage noch so heiss und sonnig sind wie zur Zeit, werde ich noch möglichst viel meiner Rohwollen waschen, denn im Moment dauert es kaum einen Tag, bis die Fasern getrocknet sind.


Dann wird umgeschichtet, sehr zum Verdruss von Emo, der sich hier auf dem "Suchbild mit Katze" sichtlich wohl fühlt.


 Es sind lebendige und warme Tage und ich komme  mir vor wie Frederik, die Maus aus dem Kinderbuch, die Farben , Wärme und Gerüche für den Winter sammelt.  Und ein wenig erstaunt mich das auf eine gute Art, da ich noch vor ganz kurzer Zeit das Gefühl von Reduktion und Verlust hatte.

   
Grille oder Ameise ? Schön, wenn man es einrichten kann, daß das Leben Beides bietet.


Kommentare:

  1. Deine Worte, Deine Bilder sind vor allem eines: herzerwärmend :-)

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass auch du bei Lisas Ausstellung warst, hab die Gänse gleich erkannt ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Na, Du Ameisengrille! Das erinnert mich an das schöne Buch von Janosch: Der Maulwurf und die Fiedel-Grille...."fast alles ist schön" ist darin auf einem Sinnspruchbild über Maulwurfs Bettchen zu lesen.
    Was für ein Geschenk, dieser September.
    Wie schön, dass Ihr mich besucht habt!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß nicht wie oft ich vor Jahren mit meiner Tochter die CD von Frederik angehört habe, sie liebte diese Geschichte.

    Deine Tomatensuppe sieht herrlich aus. Ich habe heuer genau eine einzige Tomate geerntet, der Rest ist einfach grün abgefallen. Alle Zwetschgen haben Würmer und der Salat ist heuer auch erst überhaupt nicht gewachsen und dann geschossen. Du hast eindeutig ein grünes Händchen.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Diese Grannys sind eine tolle Idee, die werde ich in meinem Kopf behalten.

    AntwortenLöschen