Sonntag, 9. Oktober 2016

Noch mehr Wolle


Und Wolle. Und Schafe. Und Wolle...
Wie abgesprochen durfte ich am Freitag bei der Scopshire-Schur zuschauen, helfen und fotografieren.


Mein " Woll-Lieferant ", seines Zeichens Nebenerwerbsschäfer, der auch immer mal die eine oder andere kleine Hobbyherde schert, tat seine Werke versiert, geübt, schafschonend und mit beachtlicher Schnelligkeit.


Nun ja. Besonders begeistert waren die Schäfchen nicht gerade, aber der Spuk war schnell vorbei. 


Die kurze und feine Scrophire-Wolle, die angeblich zu nichts taugt, denn zum Kompostieren, konnte ich mitnehmen. 


Eine kleine Fuhre davon ist schon in der Wäsche. Nicht unbedingt anfängertauglich zu spinnen, aber schön in Farbe und Struktur.


Fast aufgesponnen ist hier schon ein großes Vlies der Bergschaf-Mix-Wolle, die ich in diesem Jahr zum zweiten Mal ergattern konnte. Die Schafe leben in absolut vorbildlicher Haltung, die Wolle ist sauber und gesund, nur leider hat die Aue, von der die melierte Wolle stammt, in diesem Jahr ein totes Lamm zur Welt gebracht. Mir tat das Schäflein schon leid und die Halter hoffen, daß dem hübschen Tier im nächsten Frühling mehr Lammglück zuteil wird.


Ich mag diese Wolle ganz besonders, gerade weil ich die Tiere und ihre Geschichte kenne.


Was ich daraus stricken werde, weiss ich noch nicht so recht, es ist eine ganze Menge, die für ein größeres Teil reichen kann.



In der Fertigung befinden sich zur Zeit Mützen und Stulpen aus Blue-Texel-Wolle .



.Die kleinen, schnell getrickten Teile sind tolle, wärmende Weihnachtsgeschenke. 

 Auf dem gestrigen Flohmarkt ist mir dann auch noch passend ein Weihnachtvorbote über den Weg gelaufen, den ich für wenige Taler mitgenommen habe. 



 Viele Stände hatten Weihnachtsdekoration im Angebot, das ist ja eigentlich nicht so mein Fall, aber an diesen alten Krippenfiguren aus Zinn konnte ich nicht vorbeigehen.

 Meine letzte Urlaubswoche ist nicht mehr so ganz vollständig, aber es wird reichen, um das Gästezimmer weiter einzuräumen. Wenns es da etwas zu sehen gibt, werde ich mal ein Bildchen posten. Im Moment ist der Anblick noch nicht so spektakulär, denn der neue ( gebrauchte ) 
Teppich muss sich erst einmal seine Lagerungsfalten ausbügeln, bevor es weitergeht.
 Ich habe mir vorgenommen, für die Einrichtung des Zimmers nichts Neues zu kaufen, möchte Dinge verwenden, die schon vorhanden sind und vielleicht mit Farbe oder den passenden Stoffen eine neue Möglicheit ergeben. 
Mein Glück hängt weniger davon ab, ob ich genau das passende Teil habe, vielmehr möchte ich Vorhandenes neu kombinieren. Mich mit dem zufriedengeben, was ich habe ! 


Ich wollte ein wenig Musikbegleitung zu diesem Post. Alt sollte die Musik sein. Und leise. Und diese Erinnerung habe ich gefunden. Nett !

 Und dennoch, das Haus riecht nach frischer Farbe, ein Geruch, der für mich immer Anfang bedeutet hat. Genau das, was ich nach diesem Jahr des " Schwundes" brauchte .
Euch Allen wünsche ich eine schöne Woche. 
Mit etwas Wärme  und vielleicht ein bisschen frischer Farbe....
 

Kommentare:

  1. Schönes Schaf, schöne Krippe, schöne Musik und schönes vorhaben.
    Neu kombinieren hört such auch nach vorhaben an.
    Also ich finde, das hört sich nach einem guten letzten Jahresviertel an.
    Schöne Woche Dir!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  2. Die Wolle sieht zauberhaft aus. Dieses grau-melierte ist sehr faszinierend und harmonisch zugleich. Super geworden.

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  3. beautiful sheep, beautiful knitting

    AntwortenLöschen