Montag, 7. November 2016

Tisch mit Zimmer


Noch nicht fertig, aber schon bewohnbar. 
Das Gäste-oder Schreibtischzimmer. Erstaunlich, was schon das bloße Vorhandensein eines Tisches bewirken kann.
 Ich habe mir vorgenommen, hier nichts hinzuhängen, aufzustapeln oder anzupinnen, was ich nicht brauche oder gut finde. Außer der Farbe habe ich für das Zimmer nichts gekauft, kaufen müssen. Es sind alles bereits im Haus vorhandene Sachen, nur anders zusammengestellt. 

" Tisch" ist ein alter Bäckertisch mit vielen Gebrauchsspuren. Ich habe ihn vor ein paar Jahren geschenkt bekommen, wir haben ihn so gelassen wie er ist, lediglich die Platte ist neu geölt.

Längst überfällig und ein Schritt, sich das Haus nach dem Auszug der Kinder neu anzueignen. Ein Prozess der sicher noch lange dauern wird, geht er doch mit dem Umkrempeln von zwei bis drei Zimmern einschließlich Boden und Abstellraum einher. 
Und das habe ich auch fast das gesamte Wochenende gemacht. Umgekrempelt, aussortiert, eingetütet, an unterschiedliche Adressen verschifft ( verschenk, verkauf, verwerf..)
 Und wer nicht bei 3 auf den Bäumen ist, zack, kriegt er was von meinem Kram geschenkt.
 Aber mal im Ernst. Es scheint als ob sich meine Krempelschleusen endgültig geöffnet haben, ein ungeheuer befreiendes Gefühl. 
Stricken und spinnen am Abend geht aber auch immer. Aus der Wolle des gescheckten Bergschafes ( großes Schaf und viel Wolle ! ) habe ich begonnen, einen Pullover zu stricken. Eigentlich hatte ich das Garn für ein Wohntextil gesponnen, es hat sich dann aber doch zu einer Kleidungsidee entwickelt... 

Strickt sich gut und schnell.


Wegen der ganzen Wühlerei gibt es wenig neue Fotos.
 Dafür aber umso mehr neue Musik. Bin vor kurzem auf diesen Sender gestoßen, der mir von Informationsgehalt und Mischung ausnehmend gut gefällt, und der außerdem werbefrei ist 
( wahrscheinlich ist das für Euch ein alter Hut, für mich ist der Sender aber eine Offenbarung und ich kannte ihn bisher wirklich nicht, hier hinter dem Mond !) 

 Dort wird in konzentrierter Art oft wunderbare, kritische oder interessante Musik vorgestellt. 
Dort bin ich auch an diesen Singer / Songwriter geraten. 
 Auf seiner neuesten Veröffentlichung interpretiert er verbotene oder totgeschwiegene Lieder anderer Künstler.

 Läuft bei mir rauf und runter, gerade wegen der ernsten Thematik.

 Ist ein echter Tipp, der Mann. Hatte ich noch nie von gehört.

P.S. der junge Mensch heisst Moddi,
 stammt aus Norwegen und die CD heisst : 
    -----  Unsong -----, ist dann vielleicht besser zu finden.


 Mal reinhören? 

Bei You Tube gibt es zu jedem Song der CD eine Erklärung über den jeweiligen Hintergrund des Stückes. Gut gemacht und wirklich eine Retardtablette, dieses Album. 

So, Euch wünsche ich eine schöne Woche . Ich werde morgen damit fortfahren, meine aussortierten Dinge an Sozialkaufhäuser, in Bücherschränke und  an Handarbeitsgruppen zu verteilen, das ist auch schön, denn es macht mich sehr zufrieden !

Kommentare:

  1. Hihi, der Sender ist wirklich toll und "ein alter Hut". Macht sicherlich Sinn, dass er dir gerade jetzt "über den Weg läuft", wenn Zeiten in deinem Leben frei werden.

    AntwortenLöschen
  2. Wir leben grad im gleichen Wind, liebe Gitta.
    Dein neues Zimmer sieht heimelig aus und der Tisch ist total schön.
    Den Sender höre ich immer dann, wenn ich mein geliebtes WDR 5 nicht hören kann( werbefrei informativ, Musik fast immer gut hörbar, Kultur, Politik, Wissenschaft. Mein Bildungssender
    ;-) )
    Deiner Musik-Empfehlung werde ich später nachgehen.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  3. Dein Musiktipp trifft wie immer meinen Nerv ... vielen Dank auch diesmal für den Ohrwurm.Ich freue mich jedesmal, wenn Du etwas Neues damit in mein Leben bringst und das schon ziemlich lange.
    Liebe Grüße und viel Freude in dem neuen Zimmer, den Tisch nehme ich auch natürlich sofort ;-))
    Herzlich Joona

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gitta,
    der Einblick ins Zimmer schaut so richtig gemütlich aus und der Tisch passt ganz wurnderbar dahin.
    Euch Dein derzeitiges STrickzeug schaut schon vielversprechend aus, so richtig kuschelig.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen