Mittwoch, 5. März 2014

Ich schau dir in in die Augen, Kleines



Mittlerweile haben sich die neuen Hühnerchen ( ja es sind Hühnerchen, die Tierchen wiegen zwischen 500 Gramm und 1,1 kg, wirklich winzige Dingerchen) ganz gut eingelebt.
Sie dürfen im Garten frei laufen. Die Gemüsesaison hat noch nicht begonnen, und sie haben sowieso einen eher kleinen " Aktionsradius ". Obwohl reichlich Platz vorhanden wäre, hält sich die Gruppe dicht beisammen. Sogar ein kleines Ei hat eine von ihnen schon gelegt, ein Zeichen, daß sie sich wohlfühlen.


Die helle Henne ist nachweislich 9 Jahre alt, ein merkwürdiges Tier, handzahm und die erste Henne , die " singt". 

Wenn sie sich wohl fühlt, und auch um ihre Gruppe zusammenzuhalten, trillert sie leise vor sich hin...


 Mit ihrem merkwürdigen Schreitgang, und ihrer Körperform erinnert sie wirklich an einen kleinen Flugsaurier. 


  Die kleine Federkugel hingegen hat die Ruhe weg, ein selten gleichmütiges Tier. Völlig defensiv, setzt sich sich bei Gefahr oder Stress einfach hin und macht ... nichts.


Ist schon einen nette Gruppe, die ich da geschenkt bekommen habe. 
In ein paar Tagen werde ich versuchen, die Zwerghennen in die schon vorhandende Hühnergruppe zu integrieren.


 Versuchsweise will ich sie stundenweise im Gehege zusammensetzen, und gleichzeitig im Garten arbeiten, damit ich die Situation im Blick habe. 
So könnte ich jederzeit eingreifen, wenn es für die Kleinen schwierig wird. 
Die wildfarbene Henne ist allerdings schon mal ins Gehege ausgebüchst, das war dann eher gefährlich für die "großen" Hühner.


 Ich bin also guter Hoffnung, das es klappen wird.  Für das kommende Frühjahr planen ich, meine Gartenaktivitäten zu intensivieren. Eigenes Gemüse ist da immer noch mein Traum.... und wenn die Zwerghennen auch einen eher keinen " Wirkungskreis " haben. 
So ein paar saftige Setzlinge würden sie auf jeden Fall weghauen, deshalb müssen sie von den Gemüsebeeten ferngehalten werden.

 Euch allen einen reizenden Frühlingstag, und grabt schön !!!
Ich werde heute auch schon mal ein, zwei Stunden im Garten wühlen gehen.


Kommentare:

  1. Nette Gesellschaft! Die singende, flugsaurierähnliche Henne ist ja ein Unikum. Du findest einfach immer das Besondere.
    ;)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich deine Hühnchen da so sehe, dann wird mein Wunsch Hühner zu halten auch größer. Richtige Persönlichkleiten hast du. ich drücke dir die Daumen, dass die Integration klappt.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gitta,

    ich lieeeebe Deine Hühnerbilder, kann mich daran gar nicht satt sehen. Im Urlaub habe ich auch einige Hühner fotografiert, die müßte ich eigentlich mal zeigen. Halte uns bitte auf dem Laufenden, wie es mit dem "aneinander gewöhnen" klappt!

    Liebe Grüße, Deine Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die einzelnen Tiere sind wirklich sehr unterschiedlich - richtige Persönlichkeiten. Ich hatte auch mal Hühner, da ist mir das auch aufgefallen. Die Henne, die bei Stress einfach hinsitzt und gar nichts macht ist ja ganz besonders. Da könnte sich mancher eine Scheibe davon abschneiden.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  5. :) toll, Deine Hühnerbilder. Ich wünsche Dir, dass es gut klappt mit dem Hühner-Zusammen-Tun.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gitta,
    deine Zwerghennen gefallen mir. Ein hübsche bunte Truppe ist das. Ehrlich gesagt, ich wusste nicht das Hühner so alt werden. Ich drück dir ganz fest die Daumen das die Hühnerzusammenführung gut klappt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen