Sonntag, 28. November 2021

Adventskalender 2021

 So, meine Lieben. Ich habe mich durchgerungen. Am Mittwoch startet der diesjährige Spendenadventskalender. 

Nee, besonders fröhlich bin ich grad nicht.

 Die Corona-Situation , unabsehbar, wie lange das alles noch anhalten wird.

 Dazu, gerade in der vergangenenen Woche eine kleine Auswahl an Alltagsärger   ( der Mann hat einen Hexenschuss und unser Auto hat sich plötzlich und unerwartet durch Verlust des Zahnriemens in die Verschrottung verabschiedet). Bester Zeitpunkt dafür natürlich der Weg zum Nachtdienst. Gut, aber es sind nur Dinge und ein Ersatzauto ist auch schon vorhanden.

Anstrengender in diesem Zusammenhang, daß in dieser Woche ein Großteil der körperlichen Arbeit ( Futtersäcke, Brennstoffe ein und ausladen, meine Aufgabe war.  Anschließend dachte ich schon, ich hätte Rückenschmerzen, aber es war nur Muskelkater...ein Anreiz statt weniger, eher mehr an Bewegung zu planen. 

Das alles kostet natürlich Zeit und so wird der Adventskalender erst auf den letzten Drücker fertig werden, denn heute, am Sonntag, brauchte ich unbedingt einen ruhigen Tag.

 Aber er kommt, der Adventskalender. Lasst Euch überraschen, es wird toll !!!


Als Einstimmung : die wunderbare Marsh family, die uns schon des öfteren mit ihrer Musik bezaubert hat, und die hier ein weiteres, tolles Video produziert hat.

Samstag, 20. November 2021

Mein 2-G des Tages

 Zum Freuen, zum dankbar sein. 

Der Emo, unser altes Katerchen mit der Schilddrüsenüberfunktion, die den kleinen Lebensmotor anfacht, einen Riesenhunger produzert, das Katerherz gefährlich tachycard schlagen lässt . Schon seit einem Jahr wird der sanfte Kerl mit einem Medikament behandelt, welches das schmetterlingsförmige, winzige und dennoch so wichtige Organ dämpfen soll. Bei der letzten Kontrolle waren die Blutwerte schlecht, deshalb musste die Dosierung der leicht zu verabreichenden Tropfen verändert, und heute erneut kontrolliert werden.

Deshalb :  Gepiekt, das Katerbein, Blut abgezapft.

 Schnurrend und unfassbar geduldig lässt Emo alles über sich ergehen, nur der Verband muss so schnell wie möglich abgeknabbert werden.

            Getestet und für gut befunden und somit dreimal G.

 Die Schilddrüsenwerte sind takko, Kater kann wieder raus und ich bin dankbar für die Betreuung durch unsere wunderbare Tierarztpraxis. 

Unsere Tiere sind Familienmitglieder, deshalb ist die Sorge für ihre Gesundheit selbstverständlich und ich bin froh, daß es möglich ist, Emos Erkrankung zu behandeln. 

  ( Zur Erinnerung : "mein 2 G" sind meine  Gegenmaßnahmen gegen Corona-Frust und Novembertrübsinn ). Klappt !                                                                                                     

Freitag, 19. November 2021

2- G- Regel, oder sogar plus

Ein Schelm, wer glaubte , die Corona-Lage wäre diesen Winter entspannter oder vorbei...und um ehrlich zu sein, ich hatte es gehofft.

Nun ist klar, es geht so oder noch brisanter weiter, wie im vergangenen Winter.

Krisenmodus, auch bei mir in der Stimmungslage.



Versehen bereits mit der dritten Impfung, immer noch aktiver Bestandteil des Gesundheitswesens, habe ich beschlossen, meine eigene 2-G-Regel aufzustellen :

Jeden Tag 2 Maßnahmen gegen Corona-Frust und November-Trübsinn.

Freuen an dem, was da ist....

Heute:

  1. Gesammelt : Jede Menge Grünzeug auf der örtlichen Sammelstelle. Mitgenommen in der Absicht, ein wenig Deko für die kommende Advents – und Spätherbstzeit daraus zu basteln.

  2. Gebunden : Zwei Kränze aus dem Gefundenen. Völlig kostenfrei, nach Verwelken kompostierbar, wenn der Draht wieder abgewickelt ist. ( Und das mache ich tatsächlich ).



Sie gefallen mir ganz gut, die beiden Kränze, es sollen noch mehr folgen, je nach Zeit.( bisschen schief, bisschen dünn, aber egal !)


2-G-plus : Musik (alt aber gut), ganz laut ! Gern im Auto, zum mitsingen !



Dienstag, 16. November 2021

Stimmung : Nieselregen


Ein wenig vorbei, der goldene Herbst und zwar in mancherlei Hinsicht.  Ehrlich gesagt, hatte ich geglaubt, die Corona-Situation würde in diesem Winter entspannt bleiben, so entspannt wie im Frühherbst. 

Statt dessen habe ich mir bereits die dritte Impfung abgeholt und sehe mich genötigt, Strategien zu entwickeln, bei Laune zu bleiben... mich irgendwie darauf einzustellen, wieder in die soziale Distanz zu gehen, kaum dass sie etwas aufgeweicht war.  Nun ja, wir haben ja schon Übung. Und es gibt ja auch das Internet. Und die Musik. 

In den letzten Wochen habe ich wie eine Wilde aufgeräumt und sortiert und dabei schon so etwas, wie die Systematik meines Sammelns entdeckt. Ich habe etliche Organisationen und Aktionen kennengelernt, die Stoffspenden, ausgemustertes Bastelmaterial und die Walnüsse vom Vorjahr gebrauchen können. Es gibt einfach viele Menschen, die sich um kranke Tiere, arme Menschen, bastelnde Kinder, überhaupt um soziale Projekte kümmern. Und es sind nette und gute Leute.  Das stimmt mich hoffnungsvoll. 

In der vergangenen Woche bekam ich ein Karre voller Shropshire Wolle geschenkt, eine Faser, die ich in den Anfangszeiten meiner Spinnerei verschmäht hatte, da sie für mich noch zu schwierig zu spinnen war ( zu kurz) und die jetzt eine zweite Chance bekommt.

Zum Fotografieren ist es im Moment draußen einfach zu trübe... deshalb zeig ich Euch meine immerwährenden Freude aus den hellen Tagen Anfang November. Einfach schön, nett und lebendig. die beiden Ententiere Schmette und Gake, die sich wunderbar eingelebt haben, statt im zarten Alter von 6 Monaten im Kochtopf zu landen. Zahme Mädels, über die ich mich jeden Morgen freue.

Und darüber freue ich mich auch jeden Tag : Musik, die , wiederentdeckt, meine Stimmung hebt und meine Seele wärmt.