Freitag, 13. Oktober 2017

Pullover aus Wolle vom Coburger Fuchs - Dänische Werke


Mein Spinnrad habe ich im just vergangenen Urlaub wohlweislich nicht mitgenommen, obwohl noch Platz im Auto dafür gewesen wäre. 
Vor zwei Jahren hatte ich spinnend im reetgedeckten Ferienhaus einige verregnet-gemütliche Tage verbracht, in diesem Urlaub wollte ich  aber angefangene Strickteile beenden und nicht noch mehr Garn produzieren.


Das Herstellen von Wolle mit dem Spinnrad hat einen gewissen Suchtfaktor. Es erfordert ausserdem eine ordentliche Vorratshaltung und produziert eine Menge an wunderbarem Material, das irgendwann einmal verstrickt oder verhäkelt sein will. Will sagen. Ich habe zu viel Wolle. Ich muss mal was verarbeiten.


So habe ich einen Pullover beendet, den meine Tochter in Anlehnung an meinen sehr rustikalen Arbeitspullover bei mir bestellt hatte. 


Ein wenig Farbe sollte auch dabei sein und so konnte ich einige Reste von altem Fair Isle Garn verwenden, dessen Farben ich zu den Naturtönen meiner handgesponnen Wolle ganz umwerfend finde.


Die naturfarbene Wolle stammt vom Coburger Fuchsschaf. Ein weiches, langfaseriges Material mit einem wunderbaren Rotschimmer.


Mittlerweile habe ich gute Kontakte zu netten Schafhaltern, die diese Rasse sehr tierfreundlich halten. Den Schafen geht es gut und das merkt man der Qualität der Wolle an.

Bildunterschrift hinzufügen

 Ein erstes kleines Wärmerchen für die demnächst reichlich eintrudelnden Babys habe ich auch fertigbekommen. Die kleine Weste strickt sich leicht und schnell. Ein idealer Schnitt für Neugeborene, aber auch für Krabbelkinder.


Den werde ich bestimmt noch öfter stricken. Gefunden habe ich den Schnitt im Netz hier. Je nach Wollstärke muss er natürlich abgewandelt werden. Hier brauchte ich für die Weste nur 30 Maschen anschlagen.


Die meisten meiner Pullover stricke ich nach "Schnauze". Anleitungen und Lace-Muster sind überhaupt nichts für mich. Ausnahme sind Norwegermuster. Da muss ich das Rad nicht neu erfinden, sondern stricke gern nach schon vorhandene Mustersätzen. Schon länger hatte ich da nach schönen Vorlagen gesucht.


Fündig geworden bin ich in etlichen dänischen Genbrugs. Für ganz wenige Kronen habe ich jede Menge Anleitungen für Norwegerpullover mit Rundpassen gefunden. Die Sprache ist dabei nicht wichtig. Die Muster sind in Strickschrift...

Noch ein paar andere Dinge habe ich in den dänischen Wohlfahrtsgebrauchtläden gefunden, dessen Existenz ich ganz wunderbar finde... unter anderem ein tolles Buch über internationale Strickkunst.( Fehler ! es ist STICKKUNST !)


Aber das zeige ich das nächste Mal.

Kommentare:

  1. Der Pullover ist wunderschön! Muster, Form und Farben. Ein Wohnzimmer.
    Lieben Lisagruss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lisa. Genau das sollte der Pullover sein. -ein warmes Zimmer fürs Kind LG

      Löschen
  2. Lb Gitta

    sooo SCHÖN, Deine StrickKUNSTwerke ☞ ♥ ☜

    ... falls DU zu viel Wolle hättest/hast, würde ich DIR zu GERNE etwas
    - gegen reichlich Obulus (ich weiss es ist eigentlich unbezahlbar !!!) - abnehmen,
    denn meine beiden Enkeltöchterchen (3 und 1) haben noch rein gar NIX
    - von der Omama - für diesen Winter
    + Weihnachten kommt auch wieder so schnell (ړײ)

    Annette *♥DICHliebANSTRAHLundheftigstwinkewunkt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank für das Kompliment für meine Wolle. an einen Verkauf habe ich bisher noch nicht gedacht, aber sollte ich etwas davon abgeben wollen, werde ich an dich denken. LG

      Löschen
    2. JEPP (ړײ)
      und dankend fröhlichnebelige Montags- und Wochenstart-Grüße sende...

      Annette *knuddel*

      Löschen
  3. Der Pulli ist ganz toll geworden, ein bischen Farbe genau richtig... das Babyteilchen ganz herzallerliebst. Auch ich stricke gern Muster in meine sachen, egal ob Pulli oder Socken. Sie geben jedem Stück etwas Besonderes.
    Liebe Inselgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank liebe Sheepy.... ich kann es Dir ungemindert zurückgeben für Deine Werke LG

      Löschen
  4. Liebe Gitta,
    heute muss ich mich auch mal wieder ein paar Worte dalassen!
    Der Pullover ist Dir sehr gut gelungen und wird sicher oft und gerne getragen. Auch das Babyjäckchen ist so schön. Vielen Dank für den Link dazu, die Anleitung werde ich mir nachher auch gleich ausdrucken.
    Wenn man weiß, wie die Schafe gehalten werden, macht das verarbeiten auch gleich noch mehr Spaß.
    Ich würde mich Annette's Worten gerne anschließen und Dich um Wolle erleichtern, wenn Du magst. Wolle von Dir ist einfach etwas ganz Besonderes!
    Sonnige Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine ! Bisher habe ich noch nicht geplant, die Wolle zu verkaufen. Ihr habt mich da erst auf die Idee gebracht. Ich denk an Dich, wenn ich etwas abgeben will. Vielen Dank für Dein Lob. sowas freut mich immer sehr. LG

      Löschen
  5. Au ja, auf Deine Vorstellung des Stickbuches bin ich sehr gespannt!! Ich habe früher sehr viel gestickt und bin nach wie vor sehr fasziniert und angeregt von den schönen Mustern. Gerade die Dänen haben ja eine lange Sticktradition.

    Liebe Grüße, Deine Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Der Pulli ist wieder ein Kunstwerk geworden. Ich mag die Coburger Wolle auch sehr gerne. Habe sie bereits versponnen. Sie wartet aber noch geduldig auf ihre Verarbeitung.
    Alles Liebe
    edith

    AntwortenLöschen
  7. Also,dein Pulli ist große Klasse liebe Gitta. Und bestimmt mächtig warm. Vielleicht wird aus John's Wolle auch ein Norwegerpulli. Ich hätt jetzt richtig Lust dazu.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Was es alles für Schafe gibt! Und Arbeitspullover ( so schöne nur für die Arbeit? )!
    Das Stickbuch ist sicher sehr aufschlussreich und schön.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Sehr gelungen deine Strickereien, tolles Design mit dem Blau. Ich liebe Coburger mit dem besonderen Ton. LG Anke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gitta,
    ich kann Deine Buchvorstellung leider nicht sehen/lesen. Woran kann das liegen oder geht es anderen auch so?
    Sonnige Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine ! Du hast natürlich völlig recht. Es war ein Klick zuviel von mir und schon war die Überschrift im Netz. Zack ! Dabei hatte ich den Artikel überhaupt noch nicht fertig. Aber ich arbeite daran und er kommt noch an diesem Wochenende. Liebe Grüße Gitta

      Löschen