Montag, 27. Juli 2020

Erst...

...die gute oder die schlechte Nachricht ? 

 

Erst die schlechte, dann sind wir da durch ! Meine Wollfärbereien sind bisher allesamt misslungen. Das erzielte Alte-Damen-Aschblond der Mahonienfärbung ein Foto nicht wert, auch die anderen Panschereien sehen nicht vielversprechend aus. Dabei habe zumindest ich mich bemüht, was man dem Liguster nicht nachsagen kann. Nun gut, es war altes Färbematerial, eher im Sinne , ich räume das Haus auf, noch einmal versucht, mein Lebensglück hängt davon nicht ab.

 Eine Walnussfärbung, eigentlich idiotensicher, ist noch in Arbeit.


Jetzt zur Abteilung“Gut“: Mein mittlerweile drittes Leibchen, ( ich mag die Bezeichnung sehr gern ),
aus hangesponnener Wolle ist fertig geworden. Ein Mix aus Kerry-Hill und Schwarzkopfschaf-Wolle ist darin verarbeitet. Und das kommt meinen Vorstellungen über die Weichheit auf der Haut zu tragender Wolle schon sehr nahe.


 Diese Wolle ist sogar babytauglich ! Der Winter kann kommen, denn ich liebe es, diese Hemdchen unter den üblichen Sachen zu tragen. Das wärmt auf so gute und ausgleichende Art, hier in dem wechselwarmen Haus und auch Draußen, daß ich selten einen dicken Pullover drüber tragen muss. 


Der Vollständigkeit halber zeige ich hier auch noch mal das zweite Leibchen , aus einem Rauhwoller-Mix, der etwas weniger weich, dafür aber umso wärmer ist. Das ist schon im April fertig geworden.


Auch gut ! Es hat geregnet. Wie schön !

 
Den Garten brauchte ich nicht zu gießen, nur die fleissigen Tomaten in den Töpfen und im Gewächshaus.


 Nachdem der Regen weitergeweht war, bin ich noch schnell los und habe ein paar wilde Möhren fotografieren können, mit und ohne Mitbewohner.

 
Die Blüten dieser Pflanzen finde ich unheimlich schön, jede ist individuell und sie habe so viele Verwandlungsphasen. 
 

Tatsächlich gelingt uns in diesen paar Tagen so etwas wie Urlaub zu Hause. Das ist wirklich neu, denn bisher habe ich hier eher wenig Ruhe gefunden und konnte Urlaub von Alltag kaum unterscheiden. 

Dieses Mal habe ich konsequent darauf geachtet, keine Termine zuzulassen und mir Unnötiges wirklich vom Hals gehalten. Und siehe da, es geht!
 

Auch schön : Die kleine Henne scheint langsam das Brüten aufzugeben. Zwar ist sie noch nicht über den Berg und weiter separiert, aber sie wird wieder agiler, frisst und putzt sich, sodass ich die Hoffnung habe, sie am Ende der Woche wieder frei lassen zu können. 


Sowieso gut !

Dieses Lied habe ich wohl schon mal gepostet. Aber es ist so toll, das gibt’s jetzt nochmal.

 Da würde ich gern im Publikum sitzten. Ohne Maske !


Kommentare:








  1. Dein Beitrag versüsst mir den Tag ... ✿
    DANKE dafür, auch für die himmlische Musik ...✿

    Freude ist das Leben durch einen Sonnenstrahl hindurch gesehen. (Carmen Sylva)

    Herzlichen Dienstags-Gruß von Annette ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schade mit den Färbungen.
    Deine "Leibchen sind sehr schön und halten ganz gewiss warm.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Leibchen ist ein wirklich schönes Wort.
    ,es sagt alles.
    Die Fotos sind wunderschön, -zauberhaft
    Herzliche Grüße Angela

    AntwortenLöschen