Sonntag, 28. Februar 2021

63 Tagdienst



 Ein Spätdienst hinter mir, ein Frühdienst vor. Selten, daß ich Tagdienst mache, sehr eingeübt bin ich dafür im Nachtdienst, als Hüterin des Schlafes. Und viele Abläufe am Tag sind mir nicht vertraut... aber dieser war gut und ich hatte nette Patienten, bei denen ich mal wieder die Krankenschwester sein konnte, die ich sein will.

 Und die ich vor Corona auch war. Da habe ich auch mal eine Hand gehalten ohne Handschuhe und ohne Maske gesprochen. Das ist ein Verlust, diese Vermummung. Aber heute ging es gut und das hat mich für heute und auch vielleicht für morgen versöhnt. 

 Außer dem hat nicht viel stattgefunden. Ich bin zufrieden damit, daß ich mich auf die Rentenzeit doch so eingehend vorbereite. Die täglichen Posts helfen mir dabei, die Dinge von verschiedenen Seiten zu beleuchten...


P.S. doch. Die Tomaten sind alle schon gekeimt, ganz zart noch, aber mit guter Quote. Und morgen ist März.

Kommentare:

  1. hört sich sehr gelassen an, dieser post- schön! lieben gruß, roswitha

    AntwortenLöschen
  2. .....ja vorbereitung.....wie so oft im leben...mir tut das auch gut und deine posts helfen mir da gerade auch sehr
    herzlichst
    annette

    AntwortenLöschen