Montag, 28. Mai 2018

Kätzchen am Morgen....

...vertreibt ?

 Erstmal den Schlaf ! Und Langeweile und unnötige Zeitkapazitäten.


Viel um die Ohren hatte ich im Mai. Etliche Nachtwachen, einen ordentliche Happen Gartenarbeit, viel Organisatorisches und ein paar Sorgen.

Zum Beispiel über die alte Katze Mütze, die krank geworden ist und vierzehn Tage alle möglichen Therapien bekam. 16 Jahre ist sie alt, das bunte Mädchen, das nach einer Trennung als heimatloses Scheidungskind bei mir gelandet ist und seither ein Dasein als Küchenkatze führt, denn Mütze geht ungern raus und wenn, dann ist sie immer ein wenig desorientiert und hat schon ein paar Mal nicht wieder zurückgefunden.

Am letzten Mittwochabend, als ich zum Nachdienst fuhr, schien jedenfalls alles wieder auf dem Weg der Besserung, Mütze im Hause, hat gut gegessen, schien wieder gesund zu werden.

 Im Autoradio läuft "Layla" von Erich Clapton und ich denke darüber nach, ob ich mir jemals wieder eine junge Katze " gönnen " werde, weil sie so bezaubernd sind, diese Wesen.

 Und ich denke , ja !  Und Layla, wär ein schöner Name für ein sandfarben, gestromtes Kätzchen.
Dann habe ich Nachtdienst und muss mich um andere Dinge kümmern als um hellgelbe Kätzchenwünsche.
Am nächsten Morgen komme ich nach Hause und der Gatte ist bereits dabei durch das Unterholz unseres Geländes zu streifen. Die Mütze wäre weg. Er würde schon eine Stunde suchen...

Mist, denke ich, suche noch eine Weile weiter und lege mich dann aber doch hin, denn son Nachtdienst macht sich nicht ohne Schlaf.
 Am Freitagmorgen ist der Nachtdienst zu Ende. Ich kann mich kümmern, drucke Suchzettel für Mütze und gehe zum Bäcker um auch dort Beschied zu sagen...
Dann lege ich mich aufs Daybed. Aber nicht lange, als das Telefon klingelt, Sturm, mehrmals, unablässig. Ich wanke also halb im Koma hin und hab die Bäckereidame dran, sie brauche Hilfe, sie habe ein Kätzchen.

 Mütze ? Nein, ein Baby !!! ???

Im Halbschlaf torkele ich zum Bäcker und da steht I. und hat ein winziges Katzenwesen in der Hand. Es ist etwa 3 Wochen alt und schreit verzweifelt.

 Die ganz Nacht wäre es schon allein an der Straße herum getappst und hätte um sein Leben gebrüllt.


Die kleine Katze ist hellgelb gestromt, es ist ein weibliches Tier und ich nehme es mit nach Hause.


Nach dem Genuss eines Fläschchens, schnell herbeigeschaffter, Katzenaufzuchtmilch, schläft das kerngesunde Tierchen erschöpft in meiner Rohwolle ein und auch ich gönne mir noch ein paar Stunden Schlaf.


Ich nenne sie Layla.


Sie ist putzmunter, kann alles, was eine kleine Katze in diesem Alter können muss und sie bleibt hier.


Am Samstag nachmittag ist Mütze wieder aufgetaucht. Hungrig und durstig , aber unverändert und nicht verletzt.
 So habe ich gottseidank die Möglichkeit, mich weiter um sie zu kümmern, denn es scheint, als ob ihr Leben langsam zu Ende geht. Wir sind heute nochmal beim Tierarzt gewesen und offensichtlich hat sie einen großen Tumor.

 Gute, arme Mütze...




Die kleine Layla werde ich in den nächsten Tagen zu allen Terminen möglichst mitnehmen ( sie hat ein Reisekörbchen bekommen ), denn ich möchte die winzige Kleine (  290 Gramm) ungern allein zu Hause lassen. 


Sie macht das auch ganz prima und schläft meist sofort ein,wenn ich sie in ihren Korb setze.

Kommentare:

  1. Sent from heaven...:-))))))So schön...

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt eben auch Katzenengel. Die dafür sorgen, dass kleine Katzen zu anderen Katzenengeln kommen.
    Herzlich lieben Lisagruss durch die heisse Maienluft!

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderschöne Geschichte!
    Alles Gute für Layla und Mütze!

    AntwortenLöschen
  4. Kennst Du das Buch Bestellung beim Universum von Bärbel Mohr? Du hast unbewusst eine Bestellung abgeschickt und das Universum hat Dir Deinen Wunsch erfüllt. Ich habe mir vor 6 Wochen gewünscht bei meinem alten Arbeitgeber anzufangen. Was soll ich sagen vor 1 1/2 Wochen habe ich wirklich wieder dort angefangen zu arbeiten.
    Die kleine Maus ... Katze wird es gut bei Dir haben.
    LG von der sehr warmen Ostsee
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Manchmal geht das Leben wundersame Wege und es ist alles gut so, wie es sich entwickelt.
    LG Patty

    AntwortenLöschen
  6. Das Leben schreibt doch immer noch die schönsten Geschichten ! Alles Liebe für euch !

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gitta, was für eine wunderschöne Geschichte! Da hat dir das Schicksal einen Wunsch prompt erfüllt - kaum zu glauben, aber wahr! Ich drück tapfer das Pipi in den Augen beim Lesen weg und freue mich für dich und für Leyla - sie hat großes Glück!
    Liebe Grüße,
    Annett

    AntwortenLöschen
  8. Für Mütze und Layla alles GUTE ♥
    und DIR lb DANK, denn:

    Die Katzen sind Katzen, kurz gesagt, und ihre Welt ist die der Katzen, von einem Ende zum andern.

    Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör's euch!

    Rainer Maria Rilke (1875 - 1926) * umärmel♥DICH*

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin ganz mitgerührt...gut, dass ihr Euch gefunden habt! Liebe grüße, Taija

    AntwortenLöschen