Mittwoch, 26. September 2018

Plaudern mit Fotos

Schon länger als eine Woche sind wir nach unserem kleinen, aber feinen Urlaub wieder auf dem heimischen Hof. Ich kann schon sagen, das ich mich ein wenig in die Halbinsel Kaegnes verguckt habe.


Es findet sich dort zuallererst jede Menge Ruhe und Weite,  merkwürdig bei der relativen Überschaubarkeit der Halbinsel. Und an meinen Füßen befinden sich bereits ganz zarte Würzelchen, was diesen Landstrich angeht. Wahrscheinlich war dieser nicht der letzte Besuch dort. Hier vielen Dank an Suza für die netten Insider Tips...sicher werde ich bei kommenden Aufenthalten das eine oder andere Ziel mal ansteuern.

habe ich schon mal erwähnt, daß ich Bosse mag !

Es ist schon erstaunlich, was so eine kurze Erholungszeit an Energie für neue und alte Aufgaben bewirken kann. Wir haben dann in der verbliebenen Zuhausewoche richtig viel geschafft in Haus und Garten, ein alter Kirschbaum( morsch !) wurde gefällt, im Garten aufgeräumt, die Austellung des Sohnes besucht.. ( zwei Flohmärktchen waren auch dabei) , eingekocht ( Wildfruchtgelee) , Integrationsarbeit wieder aufgenommen... and so on.


Im Urlaub sind , weil ich das Spinnrad nicht mithatte, zwei Strickstücke fertig geworden. Eines davon zeig ich hier mal :
 Gaaanz warme, fingerlose Handschuhe aus Quessant-Wolle ( zum Spinnen nichts für Anfänger).



Die Wolle habe ich ungewaschen und unkardiert versponnen und die Handschuhe sind unheimlich weich und warm geworden. Nach Schnauze ( sind ein bisschen groß, aber das Richtige für die kommenden, kalten Tage).

Den fertiggestellten Pullover zeige ich ein andermal, ich hatte jetzt weder ein Modell, noch jemanden der Tragefotos machen kann und auf dem Bügel gibt das einfach nicht so viel her.

Am letzten Kaegnes -Tag habe ich mich auf der Suche nach Hagebutten ( Wildfruchtgelee !) verfahren und gelangte an einen, immer unwegsamer werdenden, Steinstrand.



In der vagen Annahme, irgendwann würde dieser schon mal wieder auf den verlorenen Weg münden, schob ich also tapfer das Fahrrad ungefähr 3 Kilometer über den immer schmaler werdenden Streifen .
 Ich konnte dabei die Erfahrung machen daß a ) 3 Kilometer ganz schön lang sind b )meine neuen und wunderbaren orthopädischen SuperSchuhe aus dem Genbrug ( umgerechnet 5 Euro ) 

" Gesundheitsschuhe " für Problemfüsse aus dem Genbrug  für ganz billig,( Gebrauchtläden zu Hauf), Leidensgenossinnen werde meine Euphorie verstehen.

zwar saubequem, aber nicht wasserfest sind) und c ) die Trendssportart "Fahrrad-Tragen am Strand " nicht unbedingt für mich geeignet ist.



Ach ja und d) Bauschutt kann im Wasser recht dekorativ wirken !

Allerdings neigten sich große Mengen an Schilf ( teilweise schon abgeknickt ), auf meinen Weg und wollten mitgenommen werden. Ich habe dann das Ziel Hagebuttenpflücken aufgegeben und Schilfblüte zum Wollefärben mitgenommen.

Zu Hause hat das ein großes Wolle-mit-Pflanzen-Färbe-Revival ausgelöst.

Hier die Ergebnisse der Färbeaktion ( mit Alaun vorgebeizt ).
Dieses Mal mit zufriedenstellenden Ergebnissen, die mich zum Weitermachen ermutigen.
von links nach rechts : Bergschafwolle mit Schilfblüten gefärbt, Liguster in drei Zügen, gesponnen : Rauhwoller, Blue Texel, Alpaca, Reste-Garn ( Überraschung aus Spulenresten !), rechts unten : schwarzer Kater, ungefärbt !

Das war nochmal ein kleines Urlaubssplitterchen. Nun steht mir der Dienstplan mit ein paar Nächten ins Haus. In dieser Zeit werden die größeren Arbeiten hier im Haus ruhen ( so wie ich gleich, denn ein bisschen Vorschlafen tut gut).


In der kommenden Woche geht es dann im Garten und Haus weiter. Wie schön, das es endlich etwas Regen gegeben hat, denn wir wollen einen Baum pflanzen und mit der Anlage der Beete im neuen Garten weiterkommen.
  




Maaht et jut !

Kommentare:

  1. DANKEschööön für den wunderschöner BLOGbeitrag mit all den Impressionen:

    "Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit."

    Friedrich Schiller

    DIR - lb ♥Miesi - eine bunte Herbstzeit, mit Aktivitäten und innerer Balance,

    wünscht - von Herzen - ♥Annette *umärmel*

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich alles sehr gut gelaunt an. Trotz Schicht. Wunderbar!
    Erholung tut Wunder! Und der seltsame runde Strandfund auf dem letzten Bild sieht aus, wie Omas Sofakissen:-)
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  3. Fachfrage: Lässt du die Hagebutten (österr: Hetschibetscherln, mit langen E's) nicht überfrieren?
    Ich koch sie nach dem ersten Frost auf und müller sie dann durch die Lotte, als Ganzes, durchs feine Sieb und dann durch eine Mullwindel.
    LG aus de Südosten!

    AntwortenLöschen