Mittwoch, 11. November 2020

Lebenszeichen

Na, das wird ja auch mal Zeit. 

Es geht mir gut, ich bin gesund und ... naja, diese Corona-Sache beschäftigt uns doch ganz schön. Seit Monaten ist mein, ( unser aller Dienstplan ) ziemlich zerschüsselt, das heisst für mich, Nachtdienste auch in der Woche und nicht mein üblicher Regeldienstpaln.

 Und ausgehend von den ansteigenden Patientenzahlen ( zum Teil, weils einfach mehr Infektionen gibt, zum Teil aber auch, weil die Angst vor schweren Coronaverläufen sehr groß ist ) , ist die Arbeitsbelastung gewachsen. Zusammen mit einer hohen Patienten-Fluktuation ist jeder Nachtdienst  eine Wundertüte voller Überraschungen. 

 Für mich fühlt sich das außerdem wie ein Endspurt an, denn ab dem  kommenden Mai möchte ich meine Rente beantragen und dann nur noch 3 Nächte pro Monat arbeiten. Bis dahin will ich aber meine Sache ( und die ist für uns alle neu), so gut wie möglich machen.

Um leistungsfähig zu bleiben, achte ich auf Ruhezeiten, gesunde Ernährung, Ausgleich und bin außerdem dabei, meine Habschaft im Haus zu ordnen. 

Und irgendwie passte das Bloggen in den letzen zwei Wochen nicht in dieses Tätigsein.

In Vorbereitung ist der Adventskalender, den ich auch in diesem Jahr anbieten werde ( wäre doch gelacht, wir lassen uns doch von Corona nicht alles vermasseln !). 

Heute Abend öffne ich wieder die Wundertüte Nachtdienst, aber danach habe ich frei und dann hoffe ich, mich mal wieder der Bloggerei meiner Kreativdinge zuwenden zu können. Genug zu berichten gibt es da auf jeden Fall , denn Spinnen, Stricken und textile Dinge ausprobieren gehört für mich einfach zum Leben dazu....Immer, ebenso wie die Musik !

So meine Lieben, habt noch ein wenig Geduld mit mir.

 Bis bald     



Kommentare:

  1. Das sind ja schöne Nachrichten, weil du a) gesund bist und b) deinen Adventskalender machst. Als Rheinländerin ist man ja im November arg gebeutelt ( heute keine Eröffnung der Karnevalssession, gestern keine singenden Kinder an der Tür an Sankt Martin ), da hofft frau auf den Dezember...
    Mittlerweile sind auch zwei Familienmitglieder erkrankt, hoffen wir, dass es weiter so glimpflich abgeht. Ein Studienfreund des Herrn K. ist ja im August nach fünfwöchigen Kampf an Corona gestorben. Ich denke oft an euch, wie man die Ruhe in diesem Job behält, die Leute werden ja immer bekloppter, zumindest erleben dass die Frauen in den Arztpraxen. Ich versuche, nur einmal pro Woche auf unsere Einkaufsstraße zu gehen, aber diese Woche klappt es schon mal nicht.
    Ich wünsche dir, dass du deine Akkus immer wieder aufladen kannst und dass das Virus dich nicht trifft.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. schwere zeiten sind das. und für dich besonders.
    liebe grüße
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Gut von dir zu hören; dir viel Kraft und Glück für die Arbeit!

    AntwortenLöschen
  4. ....danke für deinen schönen bilder und deinen bericht....es tut mir immer sehr gut und ich freue mich schon auf deinen nächsten post....
    herzlichst
    annette

    AntwortenLöschen
  5. Lb GITTA ...♥

    auch - in schwereren Zeiten ... LIEBE - GLAUBE - HOFFNUNG ...
    und - von DIR zu lesen !!!

    Bleib gesund und achte GUT auf DICH,
    freue mich dolle auf den Adventskalender... ;D
    immer ein HIGHTLIGHT am JAHRESENDE,

    herzlichst gegrüßt und umarmt von Annette ♥

    AntwortenLöschen