Donnerstag, 13. Mai 2021

Schneckchen


 Bei einem kleine Spaziergang am Abend fand ich am feucht-warmen Wiesenrand  diese beiden kleinen Schnecken. Ich mag Schnecken, zumindest überwiegend. Viele, viele davon tummelten sich mit dunkel gebänderten Häuschen in unserem Garten. 


Die beiden hübschen Exemplare habe ich vorsichtig mitgenommen,  in den hinteren Garten gesetzt und vielleicht finden sie in den gestreiften Schnecken Partner zur Familiengründung. Interessiert mich, wie die Häuschen dann aussehen. Vererbungslehre !

Bei der Suche nach einem schönen Platz für die kleinen, gelben Schnecken traf ich eine alte Bekannte wieder. Eine Weinbergschnecke hat offenbar den Winter überlebt und kroch munter in einem verwilderten Blumenbeet herum . Das freut mich, denn ich versuche schon länger, diese Nützlinge im Garten anzusiedeln. 

Weniger gut geklappt hat heute mein Zahnnarzttermin. Nachdem ich nach Betäubung, Schleifen und Bohren zum Eingliedern der Krone ( nein, nicht auf den Kopf), sondern im hinteren Backenbereich, vorbereitet war, was eine geschlagene Stunde gedauert hat, ist das CAD-Gerät kaputt gegangen.

 Die Krone konnte nicht gefertigt werden, der Backenzahn wurde wieder provisorisch gefüllt und ich muss nächste Woche das Ganze nochmal von Angang an wiederholen lassen. Irgendwie höhere Gewalt, aber leider nicht so lustig wie Mr.Bean...

Kommentare:

  1. Liebe Gitta,
    du bist die erste Gärtnerin, von der ich höre, dass sie bewusst Schnecken in ihrem Garten ansiedelt!
    Von Kindheit an faszinieren mich die kleinen Häuschenträger. Ich mag die auch so sehr!
    Herzliche
    Claudiagrüße
    ...von Schneckenfreundin zu Schneckenfreundin...

    AntwortenLöschen
  2. Huuuch... fressen sie DIR nicht Dein schönes Grünzeug weg ;/ ???
    Da halten sich doch manche Renn-Enten, damit die armen Schnäääckscher - aus dem Garten - verschwinden ... oder wie oder was ;D

    Schönen, herzlichen Feiertags - Gruß von Annette ♥

    und Zähne müsste ich ... herjemimeh ... auch ;/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schnirkis und die Weinis sind gute Schnecken. sie mögen eher angerottetes Grünzeug, sind also die Aufräumer im Garten. Dann gibt es noch die Tigerschnegel, sie sind seehr groß und getigert, sie fressen die Gelege der spanischen Wegschnecken. Auf die Mischung kommt es also an. LG Gitta

      Löschen
  3. Moin liebe Gitta, bei uns im Norden gibt's viele Weinbergschnecken. Sabine ich darüber sehr froh, seitdem diese dich vermehren, habe ich keine spanischen Wegschnecken mehr . Sie brauchen für ihr Gehäuse kalkreiche Böden, das erhalten sie mit dem Gartenkalk, den ich Anfang März verteile. Schnirkelschnecken habe ich nur selten. Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gitta,
    du bist sehr tapfer, Zahnarztbesuche sind echt schlimm, ich fühle mit Dir.
    Alles Gute für Dich.
    Liebe Grüße von Conny

    AntwortenLöschen
  5. ....oh wie toll....wir sind kürzlich hier in der nähe den schneckenpfad gelaufen....
    herzlichst
    annette

    AntwortenLöschen