Donnerstag, 16. August 2018

Alte Liebe...Flickenteppich


Flickenteppiche habe ich schon immer gemocht, sie sind für mich das kleine Bullerbü für den Hausgebrauch.
 Als ich in der vergangenen Woche, auf der Suche nach einem Malkittel für meine syrische Schulanfängerin, auf einen Riesenberg fein sortierter und nach Farben geordneter, alterT-Shirts stieß ( home mining !), oder wie meine Mutter gesagt hätte ; hab ich ausgegraben ) , bekam ich Lust, mal wieder einen Flechtteppich aus Altkleidern zu machen. Sooo viel Material und sooo schöne Farben... !


Also losgeschnibbelt, festes Garn gesucht ( auch home-mining) und einen Flechtteppich nach amerikanischer Machart begonnen. Schon vor vielen Jahren habe ich solche Teppiche hergestellt, leider habe ich meine Frühwerke irgendwann entsorgt.
 Im Gegensatz zu vielen Anleitungen im Netz, werden diese Teppich NICHT zusammengenäht, sondern eher miteinander verflochten. So entstehen schöne, geschlossene Strukturen , die Teppiche sind, wenn sie nicht zu groß werden, in der Waschmaschine waschbar.


Schon geringe Farbvariationen erzielen wunderschöne Effekte, die Arbeit ist zwar etwas zeitaufwändig, aber sehr einfach, wenn man den Dreh raushat. Eine tolle Verwendung für verschlissene oder verfleckte, nicht mehr tragbare Kleidung.


Nähere Anleitungen finden sich in diesem Buch ( unter anderem ) , es ist antiquarisch noch günstig erhältlich. Ich habe es  mir vor kurzem nachgekauft.
  
Wer mag, dem schicke ich aber eine selbsterstellte Anleitung per Mail zu...., 

 Im Juli bekam ich nach längerer Wartezeit ein paar 100 Ideen-Hefte zugeschickt, die mir in meiner Sammlung dieser formidablen Zeitschrift aus den 70 er Jahren noch fehlte.
Vieles, was in den vergangene Jahren als neu und fancy propagiert wurde, ist darin schon mal beschrieben und gezeigt. Auch die schönen Flechtteppiche. 


Für mich ist die 100 Ideen Zeitschrift, die in Deutschland leider nur zweieinhalb Jahre erschien, sowas wie die Mutter der Handarbeitszeitschriften.

War wohl einfach zu crazy!!!
Umso schöner, daß ich nun ein paar weitere Hefte habe, die ich ab und an verzückt durchblättern kann.


Die Einschulung meines syrischen Patenkindes ist übrigens sehr harmonisch und nett verlaufen.  An dieser Stelle möchte ich noch Astrid und Sabine für die liebevollen Gaben danken, welche die Zuckertüte der Kleinen bereichert und für viel Freude gesorgt haben...


Überhaupt war das ganze vergangene Wochenende so prall angefüllt mit besonderen Ereignissen und Kommunikation, daß ich kaum zur Besinnung, geschweige denn zum Bloggen gekommen bin.
 Habe ich jemals geglaubt, das Leben nach der Familienphase sei langweilig, einsam und öde... ? Ich kann mich nicht erinnern. 

Sternschnuppenguckerübernachtung...

Aber bestimmt kommen bald mal wieder ruhigere Zeiten. Und jetzt werde ich noch ein wenig an meinem Teppich herumflechten , von dem Lotti der Meinung ist, es wäre ihrer.


Kommentare:

  1. "Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut."
    (Menander)

    ... und LIEBE lebt und verbreitet !!!

    Lb ♥Miesi,

    welch herrlichschöner Blogbeitrag...
    werde mir auch mal das Teppichflechthandwerk anschauen... macht/habe LUST drauf
    -> DANKE dafür,
    mit meinen herzlichsten WEumärmelgrüßchen

    von ✿ Annette (ړײ)
    PS -> Lotti ist JA herzallerliebst ♥

    AntwortenLöschen
  2. Meine Sammlung "100 Ideen" habe ich verliehen und nie wiederbekommen, was mich sehr bekümmert hat. Habe mich in den 70gern auf jede ausgabe gefreut...
    Die Teppiche sind prächtig! Und es ist schön, wie Du die Kleine begleitest. Jeder sollte so einen Engel haben...
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen