Donnerstag, 4. Februar 2021

Tag 87

 Ein ruhiger Tag. Ich tuckere herum und nehme meine Sortiertätigkeit wieder auf. Andere Events gibts ja auch im Moment nicht. 

Der Mann hat einen grippalen Infekt, etwas, das in diesen Zeiten einer Kontaktsperre gleichkommt. Also alle Termine, auch am Wochenende abgesagt

Is okay. 

Draußen ist es naß-matschig, der Kater ist wieder gesund ( hatte sich auch was einfangen), und ich stelle hier, wie versprochen, mal das eine oder andere Handarbeitsbuch vor. Also eher mache ich mich darüber lustig !

das fängt gut an, dezent geschminkt, bequeme Liegeposition, aber doch lasziv, Gestricktes soll ja nicht altbacken wirken  


Frisch ausse 80ziger, das Buch : Pullover selbstgestrickt, was denn auch sonst !

 Ja, meine Lieben, wenn das Modell ( Kopfloch, Körperteil, zwei Arme ) ausgereizt ist, dann muß man sich in manierierten Exemplaren ergießen. 

Und schon gehts los ! 

Okay, die Farben sind Geschmackssache, mich könnte man mit einem stark-gelbanteiligen Pullover aus dem Hause graulen und er stünde mir auch gar nicht...meine Gesichtsfarbe changiert beim Tagen gelber Kleidungsstücke zu einem gepflegtes Pankereatitis-Grau. Aber auch mit dezenterer Farbgebung. : ein entschlossenen Nein.

Auch sehr schön, Gestricktes mit Puffärmeln, gerade für die etwas fülligere Dame mit kräftigen Oberarmen ein Enfant terrible.  Oder ein Elefantenkostüm. 

Und last, but auch nicht from bad parents : Grafisches gepaart mit Resteverwertung. Da werden Formen praktisch aufgehoben und die Trägerin macht sich endgültig zum Gespött, denn wer möchte schon als Sofakissen verkleidet herumlaufen. Mit Strohhut.

Noch mehr schöne Modelle finden sich in dem ca. 200 Seiten starken Werk, zu dessen Ehrenrettung ich sagen muss, daß die versierte Strickerin, so sie denn zur Modifikation vorgegebener Anleitungen fähig ist, die eine oder andere Anregung zeitgemäß umzusetzen vermag. ( oder es handelt sich um eine Kostümausstatterin, die einen 80erJahre-Film zu bestricken hat.

Aus meiner Sammlung ist das vorgestellte Buch jedenfalls rausgeflogen. Aber wenn ich ehrlich bin, ich hatte früher auch solche Pullover an, inne 80 er.

 Wilde, bunte Gestricke. Nur nie in Gelb !

  Wer trotzdem Interesse an dem Buch hat, dem schicke ich es gerne gegen Portoerstattung gratis zu... nur ran und schon mal die Schulterpolster hervorgekramt.

 Vielleicht kanns noch jemand brauchen ? Dazu bitte eine Nachricht über das Mailformular !

 Ihr denkt, schlimmer gehts nicht... dann wartet mal ab. 

So, der Tag ist vertrudelt und ich selbst wundere mich, wie schnell der Countdown läuft.

It´s astounding, time is fleeting ...


Kommentare:

  1. Nein ;-) So ein Buch kann ich echt nicht gebrauchen - wude ich doch Anfang der 80er selbst zur Strick-'Designerin' ... Auch ich habe gelbe Wolle nicht in meine Pullis gelassen. Eher Variationen von Blau, Creme bis Weiß, mit Glitzer oder was mit Weinrot. Ganz stolz war ich damals auf einen Pulli mit trenndendem Reißverschluß und unterschiedlichen Ärmeln - eine Seite schwarz die andere grau-melliert. Und natürlich dazu auch asymmetrisch frisiert. Ich glaube das Teil hatte ich sogar zum Bewerbungstest in der FH an ;-) Eine wirklich wilde Zeit ... Aber diese hier im Buch vorgestellten Modell konnte ich zum Glück nicht toppen!
    Morgendlich erheiterte Grüße schickt Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte mir in den 80ern eine gelbe (eine meiner Lieblingsfarben) Tunika gestrickt (nach Anleitung aus einer Zeitschrift) oder doch eher gehäckelt...durchlöchertes Muster, luftig, sommerleicht.. tja, lang lang ist´s her ... damals war FRAU damit HIP ;D

    Herzlichen Donnerstags-Gruß von Annette ♥

    AntwortenLöschen
  3. ...buah, ich hab gleich modern talking vor mir....gruselig.....
    lg
    annette

    AntwortenLöschen
  4. Witzig - das Buch habe ich auch noch zu Hause.
    Habe ich als junges Mädel von meiner Klavierlehrerin geschenkt bekommen, offenbar fand sie die Modelle für sich auch nicht ganz passend.
    Einige sind aber ganz hübsch. Den schwarzen Pulli mit japanischem Motiv auf dem Rücken hätte ich mir fast mal nachgestrickt.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Lacher, den konnte ich gerade gebrauchen. Naja, nicht jedes alte Handarbeitsbuch ist ein Schatzkästchen ... ;)
    Jetzt bin ich gespannt, was noch kommt!
    Lieben Gruß von Katja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gitta,
    ich kann mich noch gut an diese Nähbücher aus den 80ern erinnern. Es war die Zeit als ich mit Nähen begann. Overalls und Oberteile mit Fledermausärmeln - was habe ich es geliebt (und konnte es damals auch noch gut tragen). Heute würde ich mich das nicht mehr trauen und wahrscheinlich würde es auch nicht mehr so gut aussehen. Der bunte Pulli ist nun auch nicht meins, aber ansonsten ist gelb eine tolle Farbe, die mir im Gegensatz zu Rosa auch gut steht. *G*
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja leider so. Die Jahre hinterlassen eben Spuren. Wenn man 21 ist und Größe 36 trägt, sieht man auch in einem Müllsack gut aus. Und die Farben sind einfach Geschmackssache. Aber : wir sollten uns auch trauen mit 40, 50 60 Kleidung zu tragen, die uns gefällt. Und wenn das die alten 80 er Modelle sind, auch ok. LG Gitta

      Löschen