Freitag, 5. Februar 2021

86 Tage bis zur Rente

 .... so stieg ich denn heute in mein Boot und schiffte den Sperrmüll zum Recyclinghof. 

Dort im Außenbereich dank FFP2 Maske im Nebel stehend, ( ohne Brille ist auch keine Alternative), bot mir eine Dame ihren Gartenkram an, den sie wegen Aufgabe des selbigen entsorgen wollte. Hab ich tatsächlich noch brauchbare Dinge in der bunten Tüte gefunden, unter anderem 3 ! neuwertige Gartenscheren. Ich bin nämlich einer der weltbesten Gartenscherenverschlamperinnen, bzw. im Regenliegenlasser ! Und auf dem Metallcontainer wartete an alleroberster Position eine gut erhaltene Crepe-Pfanne auf mich und so hatte das Ganze doch ein wenig Flohmarktcharakter. 

Insgesamt ist aber eine zunehmende, kollektive  SAD-Symptomatik zu verzeichnen, die Stimmung ist schlapp, gereizt, zuweilen hysterisch.

 Licht, Wärme und Spaßmangel. 

Da wende ich mich lieber meinen ausgemusterten Handarbeitsbüchern zu. Dieses Exemplar stammt aus dem Jahre 1974. 

Ja. die Studentenbewegung war über uns hinweggeflutet und hatte manch Änderung im gesellschaftlichenen Kontext gebracht. Antiautoritäre Kinderläden waren entstanden, Frauen kämpften weiterhin für Gleichberechtigung, aber das Leben ist bunt, bisschen Hippie ist auch noch.

 Ich befinde mich im 2. Jahr meiner Ausbildung, bin irgendwie heimatlos und trage meistens ein Strickzeug ( ein bunter Sack, ohne Anleitung und überwiegend unförmig), mit mir herum, wenn ich zwischen Arbeitsstelle, Freund und zerfallendem Elternhaus pendele. Eigentlich war ich eine arme Socke.

Ganz anders in der Broschüre : Stricken macht Spaß.

Dicht gedrängt sitzen die glücklichen Strickerinnen, originelles Wollenes (100% Acryl ), tragend und fertigend um einen Tisch, lachen affektiert und werden daei von einem Wollknäuel mit Augen gestalkt.

 Die unsympatische Figur, wohl inspiriert durch die Sesamstraße, die später vom deutschen Fernsehen mit unsäglichen Gestalten kopiert wurde , kann einem das Stricken ebenso verleiden, wie die exaltierten Modelle. 

Mützen mit Bommeln, die INS Gesicht hängen.

 Pompontiere und gestricktes Spielzeug, daß dem gruseligsten Clownsfilm alle Ehre machen würde, setzt dem Faß den Strickhut auf.

 Haben wir sowas angehabt ? Haben wir mit PomponTieren gespielt, fanden wir die süß ? Ich kann mich nicht erinnern. 

Auch hier, zugegeben, ein paar brauchbare Grundmodelle, aber insgesamt, auch wenn kulturhistorisch bedeutsam, (ich hoffe ich trete hier niemandem zu nahe ), ... der Weg in die Tonne ist frei.

 Es sein denn, wie bei dem vorigen Buch : Gegen Portoerstattung zu Euch ins Kuriositätenkabinett. 

Übrigens finde ich es sehr nett, so viele Rückmeldungen auf die Handarbeitsbücher zu bekommen, danke. Nur weiter so.

" was ist Marmor-Color " ? Mein Hoppy ! ( gerade habe ich gesehen, daß dieses nette Video nicht direkt anzusehen ist, einfach dem Link folgen, dann gehts )


Und morgen kann ich mal wieder ganz normal zur Arbeit gehen. Auch schön.

Kommentare:

  1. Die Bilder sind so genial ;-) Und so erinnere ich mich daran, dass ich früher so manches Hakeltop mit Spaghettiträgern trug. Ja, damals mit einer so ganz anderen Figur ...
    Es wäre schade, so ein 'schätzchen' wegzuwerfen. Versuch es doch lieber mit dem 'offenen Bücherschrank' - da setze auch ich ab und an Bücher aus ...
    Grinsende Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. einfach lustig, diese bilder. ich erinnere mich gern an einen unförmigen schwarzen strickpullover, den die mutter eines mitbewohners in der wg gestrickt hatte, lang und breit, wie ihr sohn. den strickpulli lieh ich mit immer aus. eines tages kam die mutter und war sehr empört weil ich ihn trug, ich hatte wohl die "verstrickte" liebe nicht verdient.
    hab es gut, gruss roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Ich behandarbeite nur noch die Enkelchen ;D
    Früher JA, da habe ich teure Wolle gekauft, um die Trends mitzumachen, auch um, in den Häkel- und Strickrunden dabeisein zu können ... Gruppen - Happenings ( am Sandkasten, mit den Muttis ... Kaffee und Kuchen mit Strickanleitung ) waren angesagt !

    Herzlichen Freitags-Gruß von Annette ♥

    AntwortenLöschen
  4. VIELEN DANK!
    Meine WInterdepression garniert mit CoVid-19 hat das Video für heute kuriert!!!
    Morgen mache ich mir dann Gedanken, wieso ich mich da an alles erinnern kann - muss sich das Gehirn soviel Unfug eigentlich merken???
    Aber für heute: schlapp gelacht!
    DANKE!
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gitta,
    die Bilder sind ja aber auch echt der Knaller! Ich muss gestehen so eine Mütze mit Bommeln ist mir selbst an Fasching nicht begegnet, aber wer weiß was noch kommt...
    100% Acryl, ja das kenne ich noch gut, ist ja so pflegeleicht hat die Mama immer gesagt. *G*
    Zeig uns ruhig noch so ein paar Schätze, ich mag das total.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Welch amüsanter Ausflug in die Maschengeschichte, aber alles kommt irgendwann wieder. ;O))))
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Alles hübsche Mädels, bezweifle aber, dass sie stricken können. Müssen sie ja auch nicht, sie sind doch schon hübsch !!!
    Herzliche Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  8. Einfach köstlich ist dein post mit den Bildern. Ich bestickte damals meinen Mann mit einer Norwegerstrickjacke aus Wolle und einem pullover mit dänischer Wolle und Muster. Da war ich wohl die Ausnahme. Doch meine Mutter stricke bunte Pullover mit Häusern Tiere und mehr für die Enkel in den 70igern. Sie wurden geliebt. lg von Frauke

    AntwortenLöschen