Freitag, 16. April 2021

17 Tage bis Mai Schneckentempo


 Recht überschaubar nun die Restzeit bis zum 1. Mai. Nur langsam geht alles voran. Der Rentenantrag, die Gartenvorbereitungen und auch das Umgehen mit der Corona-Situation bei unseren Freunden. Ich hatte gehofft, wir wären mit allem schon weiter. Mit dieser dusseligen Pandemie, mit dem Wetter ( täglich trage ich die Gartenpflanzen raus und abends wieder rein) . All diese Situationen kann ich nicht beschleunigen und so fasse ich mich weiter in Geduld. Wird schon ein gutes Ende nehmen...


Und sich an Kleinigkeiten freuen. Man sagt, ab drei Exemplaren sind Dinge eine Sammlung. Dann sammle ich wohl heruntergefallene Nester vom Vorjahr. Besonders gefreut habe ich mich heute über dieses Nest, charakteristisch aus Materialien gefertigt, welche vorzugsweise bei uns auf dem Hof zu finden sind. Moos, Haare vom Mufti-Hund und kleine Restchen Rohwolle. Verwenden, was da ist, eine Methode, die auch ich bevorzuge. 

Dem tschilpen nach zu urteilen, haben einige Vogelpaare schon die ersten Jungen bis zum Flüggesein gebracht. Viele werden ein zweites Gelege ausbrüten. Nestmaterial ist jedenfalls reichlich vorhanden.

 Und ich arbeite beständig an meinen textilen Projekten. Auch langsam, aber stetig. Da ist bald etwas zu zeigen. Wird schon ein gutes Ende nehmen.

Kommentare:

  1. Lyriden 2021
    16. bis 25. April 2021 in Europa

    Zwischen dem 16. April und dem 25. April 2021 erleuchten die April-Lyriden den Himmel. Die April-Lyriden sind ein jährlich widerkehrender Strom von Meteoren, die als Sternschnuppen von der Erde aus zu sehen sind. Bereits ab Mitternacht können die Lyriden am Nachthimmel auftauchen, was sie einzigartig unter den Meteorströmen macht, die normalerweise erst in den Morgenstunden zu entdecken sind. Dieser Text wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.

    Wünschen WIR uns... dass es ein gutes Ende nimmt ... ♥

    Herzlichsten Freitags-Gruß von Annette *umärmel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dann lass uns doch die Lyriden beobachten. Schönes "Highlight" fürs kommende Wochenende. Beste Grüße zurück gitta

      Löschen
  2. ....nester sind doch wunderwerke....wieviel mühe und sorgfalt sich so ein kleiner vogel macht...
    herzlichst
    annette

    AntwortenLöschen