Donnerstag, 23. Juni 2022

Gartenarbeit

Hauptamtlich. Und siehe da : ein Garten. 

dieses Foto ist schon wieder 10 Tage alt und alles ist inzwischen noch ordentlich gewachsen..

Nach viel, viel Arbeit und ständiger Beschäftigung mit dem Thema Gemüse, kann ich jetzt fast jeden Tag irgendetwas in meinem aufstrebenden Garten ernten. Fast ist es so, als hätte ich selbst nicht daran geglaubt. Aber es entwickelt sich. Die Methode, die Beete mit Rohwolle und Häckselgut zu mulchen, zeigt Erfolg, die meisten Gemüse mögen diese feuchte Decke.

Nach den 2 Monaten Verzug / März und April), bin ich nun wieder ganz gut auf dem Stand. Natürlich nicht perfekt, da gibt es noch Ecken, die ich im nächsten Jahr anders gestalten werde.

Am Abend bin ich redlich kaputt, anfangs konnte ich damit gar nicht umgehen, dachte schon, ich wär krank oder so, bis ich mir langsam klargemacht habe, daß 4 bis 6 Stunden Garten und Hofarbeit müde machen, Muskelkater produzieren und im günstigsten Fall für erholsamen Schlaf sorgen.

Zwar leben wir schon viele Jahre auf diesem ( großen ) Grundstück, aber so richtiges Landleben, das gelingt mir erst jetzt. Ich bin erstaunt. Ich will das Ganze nicht idealisieren, freue mich aber auf die weitere Entwicklung meines „ Gemüse“projektes.

Die Holunder Sekte sind abgefüllt und werden fleißig konsumiert, die ( noch kleine ) Beerenernte steht bevor. Das Gewächshaus ist ( ziemlich spät ) mit Tomaten belegt. Morgen werde wir Heu und Stroh für die Tiere einlagern und die Erdbeerbeete ( mit ziemlich gemischten Sorten ) geben jeden Tag einen Nachtisch her.

Jeden Morgen, wenn ich durch den Garten gehe, freu ich mich scheckig, über alles, was nun hier wächst, was kreucht und fleucht.

Ich bemühe mich weiter, hier regelmässig zu erscheinen, aber in meiner gesamten Lebensgestaltung ändert sich gerade so viel, daß ich kaum einen Platz dafür finde. Einfach nicht die Stunde Zeit für einen längeren Beitrag erübrigen kann. Zudem bin ich dabei, das Haus weiter aufzuräumen, auszumisten und dann gibt es ja auch noch den ganz normalen Alltag.

Das ist der Stand der Dinge....der produktiven Dinge. Aber auch wenn die Posts ausgedünnt sind, ich halte an meinem Blog fest.

Ich wünsche Euch einen schönen Sommertag.

alt aber gut :





2 Kommentare:

  1. "Ein Stück Land zu besitzen, es mit der Hacke zu bearbeiten, Samen auszusäen und deren Erneuerung des Lebens zu beobachten – dies ist die befriedigendste Sache, die ein Mensch tun kann."

    Charles Dudley Warner

    Herrliche Entspannung für Körper, Geist und Seele 🙏 LIEBE für die Natur 💞🌾🐑 sowie Genuß für den Menschen 🥬🍓🥒🍒

    Herzlichen WE - Knuddel-Gruß von Annette... und nur schön, lb Gitta 👩‍❤️‍👩 von DIR zu lesen... DANKE 😘

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Gitta,
    ich finde es sehr schön wieder von deinen Gartenaktionen zu lesen, beim Surfen durch das web habe ich etwas Lustiges gefunden und an Dich dabei denken müssen.
    Nach dem Motto "alt aber gut" ;-)
    https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Manfred-T%C3%B6pel+Mein-Urlaub-mit-Miesi-Eine-Geschichte-f%C3%BCr-Jung-und-Alt/id/A00XMJai01ZZp
    Das Buchcover finde ich herrlich nostalgisch.
    Viele Grüße vom Balkon von Conny

    AntwortenLöschen