Mittwoch, 19. Dezember 2012

Ostern, Weihnachten und Geburtstag zusammen...

... hatte ich gestern.

Weil ich am Sonntag den 50er Jahre Tisch meines Sohnes beim Transport geschrottet habe, ( "Vorsicht, die Platte liegt nur lose a.... "), hab ich am Montag mal spaßeshalber gekuckt, ob ich nicht vielleicht Ersatz dafür finde : 

Haushaltsauflösung !!!


Der Herr konnte mir am Telefon nicht so richtig sagen ob er einen solchen Tisch hat, müsse ich mal vorbeikommen... ja und Stoffe hätten sie auch noch, wären aber schon im Müllsack. Würd er verschenken oder fürn Appel und`n Ei.....

Hab ich mir dann nen Appel und nen Ei eingepackt und bin in aller früh ins Weserbergland gestartet  ( man hat ja sonst nichts zu tun) - unterwegs ist mir auch noch das Navi kaputtgegangen.

Trotzdem hab ichs dann gefunden, ein kleines, vergammeltes Siedlungshäuschen an einer atemberaubend steilen, und Fahrschüler in den sicheren Herztod treibenden Waldstraße, doch recht idyllisch.
Das mit den Möbeln war schnell abgehakt.. aber ob ich denn den 
Nähkram wolle ??


Flugs zwei Kisten Burda Style aus der Mülltonne geholt und den Vorrat an Tressen, Borten, Spitzen eingesammelt. ( Ich schmeiß das sonst weg)


Der freundliche Mann wollte dann mit mir 30 !!!! Säcke Stoff sortieren, ich denke wir hätten uns in der Zeit auch gut kennengelernt, aber ich habe ihm angeboten, die Säcke einfach mitzunehmen und zu Hause zu sortieren.

Er bekam dann seinen Appel und sein Ei, oder lass es mal 2 sein, einen schönen Gruß ans Ommachen, und ab die Post.
Das Auto bis zur Hutkrempe voll mit Plastiksäcken (die grossen) konnte ich nicht mal mehr nach Spiegel fahren, ich hab auch schon überlegt, was ich der Polizei erzähle ( Oma ist ins Heim gekommen, es musste alles ganz schnell gehen), denn an die Papiere wäre ich auch nicht mehr rangekommen.

 Zuhause angekommen, habe ich fast gehofft, es ergösse sich jetzt leberwurstbrauner, oder popelgrüner Jersey oder ähnliches abscheuliches aus den Säcken, aber mir bot sich ein  exquisiter Abriss aller Stoffqualitäten und Muster der letzten 50 Jahre.

Vom Kittelschürzenstoff der 50 er, über die blumigen Etuikleidmuster der 60 er Jahre, über meine , ach so geliebten Seventies- Prilblumen, auf in die 80 er und 90 Jahre. 
Viele einfarbige T-Shirt-Stoffe, tolle Wollstoffe, Leinen, Wildseide. Viele Stücke in kleidungsgeeigneten Mengen ( not only patchwork)

  Beim 3. Sack war ich dem Kollaps nahe... und habe kurz vor der Hyperventilationstetanie erstmal ein paar Leute angerufen, um von meinem Schatz zu berichten.



Ich bin nicht gut in Mathe, aber es sind so ca. 3 Kubikmeter Stoffe, Wolle, Borten etc.... ach ja, und Knöpfe !!


Den ganzen Abend habe ich sortiert, und nebenbei schon die schönsten Stoffe gewaschen.


Und mir sind jede Menge Sachen eingefallen, die ich daraus machen kann.




Ungefähr die Hälfte der Materialien werde ich weitergeben, zuerst können 

Freundinnen gucken, und den Rest werde ich ins Sozialkaufhaus bringen.

  Ja, ich habe mich wieder beruhigt, und nein, es musste nicht der Arzt kommen.

 Alles ist sortiert, die besten Stoffe gewaschen, und ordentliche Kartons warten auf die Interessentinnen. Für mich sind etwa 4 Bananenkartons geblieben, plus  Borten und dem anderen Tatütata, auch die Schnittmusterhefte werden nochmal durchgesehen, und dann grösstenteils weitergegeben. 

Aber, ist das nicht ein tolles Geschenk !!!

Zum Schluss noch ein Schmankerl : 



 Dieser kleine , alte Schulstuhl bleibt auf jeden Fall hier...

....und bitte, Herr, schmeiß Zeit vom Himmel !!!!!

Kommentare:

  1. Das war herrlich zu lesen!!!! Ich gratuliere Dir zu diesem Schnapp! Klasse!
    Liebe Grüße von Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Woooooowwwwww! Was für ein Fund!
    Freu mich für dich...
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...aber soooo schade um die Tischplatte, da könnt ich glatt heulen:(

      Löschen
  3. Manchmal ist man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
    Viel Spaß mit Deinem Schatz wünscht Marie

    AntwortenLöschen
  4. mensch Gitta, du bist ja voll das Glückskind! und das so kurz vor dem Weltuntergang! Da ist bei dir aber die Sonne aufgegangen, oder?
    Ich freu mich für dich mit und der schnuckelige Stuhl ist ja der Oberknaller!

    Liebe Grüße, Anette

    ... just eben erzählte mir der Gatte erst, dass du dich gemeldet hast ...

    AntwortenLöschen