Dienstag, 30. April 2013

T-Shirt Garn, so mach ich das

... von einigen Lesern ( Hallo), ist der Wunsch geäußert worden, ich möge doch mal zeigen, wie ich das Häkel- oder Strickgarn aus T-Shirts herstelle.  Da gibt es zwar im Netz schon einiges an Anleitungen, aber jeder macht das ein wenig anders

Also:  Ein altes T-Shirt,( zu klein, ausgeblichen,mit Flecken oder kleinen Löchern..) egal, geht alles...  Bündchen, Kragen, Knopfleisten, Knöpfe abschneiden. 

 Ich fange unten an, und schneide das T-Shirt mit einer möglichst scharfen Schere, in Runden, spiralförmig, in einen, möglichst langen, ca. 1 cm breiten Streifen.  

Ein wilder Abend geht zu Ende

Wichtig ist... die Nähte dürfen nicht zu locker genäht sein, sonst reisst der Faden zu leicht und ihr habt fuzzelkurze Stücke. 


Auch wichtig, die T-Shirts sollten nicht zu unterschiedlich in der Qualität sein.

Wenn man den Körperteil des Shirts kaputtgeschnitten hat, ist es möglich, von oben nochmal einige Runden in der gleichen Weise zu gewinnen, auch lange Ärmel lassen sich noch gebrauchen. 


nur noch ein luftiges Töppschen ist übrig...

 Ich knote die Stücke nicht aneinander, sondern mache mir die Mühe, die losen Enden nach dem Häkeln zu vernähen...

Und dann gehts los..... in Runden, gehäkelt, gestrickt  wie es beliebt. 


Was kann daraus werden.  Grosse oder kleine Taschen. Teppiche , oder robuste Kissenbezüge.

... der Morgen danach

Der Fantasie sind da wenig Grenzen gesetzt.  Das Garn lässt sich auch verstricken, mir macht aber Häkeln im Moment mehr Spaß.

Die 1 cm breiten Streifen verhäkle ich mit einer 5 er Nadel, das wird sehr fest, und erfordert etwas Kraft, ist für Taschen aber gut geeignet.

  
Wer Kleidung herstellen will, sollte eine grössere Nadel nehmen, dann wird das Gewebe lockerer. 

Metamorphose beendet

Noch etwas zur Menge... für dieses kleine Körbchen habe ich ungefähr 1,5 T-Shirts in Erwachsenengröße verbraucht.
So, und nun schön T-Shirts sammeln, es macht erst richtig Spaß, wenn man eine gewisse Farbauswahl beisammen hat.

Kommentare:

  1. Ja, das sieht gut aus! Ich hab ja mal einen Teppich angefangen, aus alten Stoffen und dazu eine Anleitung erstellt (findet ihr hier: http://querschnitt.blogspot.de/2013/03/osterhase-und-diy-anleitung.html )
    ist im Prinzip genau das Gleiche nur dicker :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wohl genial ! Und sieht klasse aus ! Toll !
    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gitta, erst mal Dankeschön für Deinen netten Kommentar. Da sind wir wohl seelenverwand mit dem Wiederverwerten...
    Du bist gleich auf meinen blogroll gehüpft. Dann seh ich ja bals mehr von Dir.
    freut sich
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. DAS möchte ich demnächst UNBEDINGT versuchen! Vielen Dank für diese tolle Anleitung, Gitta. Daumen hoch! Hab eine tolle Walpurgisnacht, liebenswertes Fräulein.

    Herz dich,
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tolle Anleitung. Dann fange ich mal an zu sammeln.
    lieben Gruß
    wurkseln

    AntwortenLöschen