Mittwoch, 14. August 2013

Drama queen

des Tages. 

Der Morgenhimmel. 


Trotzdem den Einkochtopf nach draußen geschleppt, und erste Versuche mit Pflanzenfärben gewagt.  


 
Im Laufe des Tages hab ich aus verschiedenen, gesammelten Pflanzen, die eine oder andere Färbeflotte hergestellt, und nach und nach meine naturfarbene Wolle eingefärbt.


 Ist ja schon eine eher kontemplative Angelegenheit, und durchaus überrraschend. 


 Besonders gefreut habe ich mich darüber, daß einige meiner, über lange Zeit aufgehobenen Dinge zum Einsatz kommen.  Zum Beispiel ein Kompostthermometer, oder diverse alte Kochtöpfe. 


Ganz toll ist es auch, daß ich  draußen arbeiten kann. Wir haben einen eigenen Brunnen. Und die Färbeflotte ist biologisch abbaubar.

Ich glaube, sonst hätte ich diesen Versuch nicht gemacht.


 Der kürzlich gerettete, alte Bäckertisch ist ideal für solche Arbeiten.  


Das Foto zeigt schon mal die Färbungen mit Waldblaubeeren und mit Walnußschalen.

Wirkliche Ergebnisse gibt es morgen, wenn die Färbung mit Rainfarn beendet ist.

Mir hat das alles bisher großen Spaß gemacht.

Der tiefere Sinn dieser Färbeaktion ist folgender:

Ich habe die Möglichkeit rohe Schafwolle zu bekommen. In ziemlichen Mengen. Und ich überlege, ob ich mich in die Spinnerei ( mit Spinnrad, nicht mit'm Kopf ) einarbeite. 
Sollte mir die Pflanzenfarben gefallen, würde mich das in meinem Vorhaben bestärken. Im Moment sieht es ganz danach aus.

Ja, und Urlaub !!! Ich könnt mich dran gewöhnen.  

Die liebe Trudel, der es nach dem Verlust ihres Kumpels eigentlich ganz gut geht... die hat immer Urlaub.


Der Tag verabschiedet sich mit einem rosa eingefärbten Abendhimmel,
und ich bin heute Abend sehr zufrieden.


Grad freu ich mich, daß ich immer so ein Glück habe.

Genaueres gibts morgen, ich hab nämlich heute außerdem noch ein paar tolle Schnäppchen gemacht. Horrido !!!

Kommentare:

  1. Na das sieht doch sehr vielversprechend aus! Und wenn die Rohwolle zur Verfügung steht wäre das doch ne klasse Sache!
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Du hast da einen wunderschönen Arbeitsplatz draußen,Tisch,Leiter und die schönen alten Töppe...LGKatja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gitta,

    so ein Färbetag draußen könnte mir auch gefallen. Die bisherigen Ergebnisse sehen doch schon ganz vielversprechend aus. Und dein Equipment einschließlich des Tisches sieht wunderschön nostalgisch aus.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ich kann deine Zufriedenheit direkt mitfühlen! Toll, was du da machst!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Deine Ergebnisse können sich sehen lassen! Aber die schönen Emailleschüsseln ... Na ja, immer nur draufschauen mag man ja auch nicht. So erfüllen sie jedenfalls einen Zweck :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. was für ein Aufwand, aber so wie es scheint, hat es sich gelohnt.
    LG
    wurkseln

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Gitta,
    gerade Heim gekommen freue ich mich sehr über deine ersten Färbereien! Ganz, ganz toll - handgesponnene, gefärbte Wolle hat nochmal einen ganz anderen Charakter.
    Und ich glaube, diese Arbeit gefällt und passt zu dir - jedenfalls höre ich Freude und Zufriedenheit aus deinem Bericht. Bin schon sehr gespannt auf deine Rainfarnfärbung und was noch alles kommt.
    Wenn du Info's zum Spinnen oder eine Spinngruppe in deiner Nähe suchst, kannst du mal bei der Handspinngilde schauen oder ich kann mich auch erkundigen, was es in der Umgebung gibt.
    Einen lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen