Samstag, 4. Oktober 2014

Der ganze alte Schrott muss raus


Entsprechend meiner aktuellen Stimmungslage was das Sammeln und Anhäufen von Gegenständen, und die Erkenntnis über meine begrenzte Lebenszeit angeht, haben wir uns gestern komplett um fünf Uhr dreißig aus dem Bett geschält. 

 

Ich wiederhole: FÜNF UHR DREIßIG. 

 Ziel und Sinn der Aktion : Überzähliges auf dem Flohmarkt zu verkaufen... 



Bereits um 7 Uhr waren auf dem gut besuchten Markt alle Plätze vergeben und unser Kram weitestgehend aufgebaut. Eine gnädige Oktobersonne und der umflorte Blick von "Him" alias Ville Vallo beleuchteten unsere Preziosen. 


 Spaß gemacht hat die Aktion, reichlich kaputt waren wir am Abend, etwas mehr an Kleingeld war in unserer Kasse und sage und schreibe 11 Bananenkartons mit Kram LEER. 


 Gut !  Und weiter so. 

Weil wir für unseren neuen Mitbewohner noch einen Teppich brauchten, habe ich am Nachbarstand diesen geschichtsträchtigen Orientteppich erstanden. 
Schon einmal repariert, und über lange Zeit im Familienbesitz , wurde er nun von einem älteren Herrn aus dem Nachlass seiner Eltern angeboten. 


Also ordentlich alt.

An diesem Wochenende werde ich nun nach meiner Schulterepisode  wieder die ersten Dienste im Krankenhaus machen.  Die Schulter schmerzt zwar noch gelegentlich. Dank meines konsquenten Trainings und einer sehr effizienten Krankengymnastik bin ich nun aber wieder belastbar, sogar mehr als zuvor.( Hello muscle-women !!). Um die als absolut notwendig eingestufte Operation komme ich mit Sicherheit herum. Sogar mein Physiotherapeut ist sehr erstaunt über meine Fortschritte. 

Darüber freue ich mich  mehr als über alle Teppiche, schöne Dinge und sonstiges Materielles.  Die Ausmistaktion geht nach den Diensten natürlich weiter, ich freue mich auf Übersicht und Ordnung in unserem Hause und auf die Konzentrations aufs Wesentliche. 

 In diesem Sinne, Euch allen ein schönes (Rest)Wochenende und lasst
 es Euch gut gehen !

Kommentare:

  1. Elf leere Kartons - klasse! Hat ordentlich Luft gemacht, aber ihr hattet auch ein wunderbar gemischtes Angebot dabei.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Bei dem Angebot habt ihr sicher gute Geschäfte gemacht. Ich wäre sicher bei dem kleinen braunen Tonkrug schwach geworden und der Lampe mit dem gelben Schirm. Und das, obwohl ich genau wie Du das Bestreben nach Vereinfachung habe. Man fühlt sich frei, wenn man sich der Dinge entledigt. Neulich habe ich etliches an Lederzeugs aus meiner aktiven Reitzeit in die Mülltonne getan. Die Nachbarin, ebenfalls Pferdebesitzerin, kam zufällig vorbei und ist 5 Minuten später damit beglückt nach Hause gegangen.
    Ich freue mich, dass Deine Schulter wieder belastbar ist und drücke die Daumen, dass es so bleibt.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Na, das hat sich doch mal richtig gelohnt! :)
    Einmal so richtig aufräumen, das kann schon richtig gut tun.
    Ich habe vor unserem letzten Umzug gemacht und ich glaube, glaube bald wird es auch mal wieder Zeit ;)
    Es freut mich, dass es dir mit der Schulter besser geht :)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Ich beneide dich um deinen Vorsprung, den du mir gegenüber hast..... Ich sollte auch! ... Werde gleich anfangen mit der Ausmisterei..... Aber da wäre ja auch noch eine Ladung Auberginenkaviar zu machen und ein Kürbischutney wäre auch nach... Wie du siehst bin ich noch nicht ganz reif....und zudem ist ja heute Sonntag
    Herzliche Grüße zu dir
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Wir hatten vor kurzem die gleiche Idee, allerdings gleich weg damit , ganz weg. Was soll ich sagen, es fehlt nichts....
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gitta,
    wow 11 Bananenkistten leer und viele andere Leute glücklich gemacht, das ist doch mal ein super Ergebnis. Und das zweite wow gilt natürlich dem frühen Aufstehen. Die Flohmärkte hier sind immer erst um 11.00h und ab 10.00h darf aufgebaut werden. Also etwas freundlichere Zeiten. Dafür gibt es hier nicht so oft große Flohmärkte. (Nun verstehst Du vielleicht meine Freude an Flohmärkten, denn es gibt in den beiden Nachbarstädten nur jeweils einen Flohmarkt im Frühjahr und einen im Herbst).
    Liebe Sonntagsgrüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gitta,
    ich liebe Flohmärkte, habe mich aber noch nie mit einem eigenen Stand dorthin getraut. Gut, dass du soviel losgeworden bist.
    Und vielen Dank für das Angebot mit den verlockenden Tomatensamen, aber meine Terrasse verträgt leider keine weitere Sorte und ist mit den 4-5 vorhandenen Pflanzen schon ziemlich voll.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen