Samstag, 10. Oktober 2015

Miezhaus . Oder - vom "Freitag" am Samstag.

Buchstäblich in die Nesseln gesetzt hatte sich am Freitagmorgen dieser junge, freundliche Vertreter der Gattung Katze. 


Mein Mann fand das jämmerlich miauende Katerchen am Rande der Hunderunde ( aus bekannten Gründen zu Fuß), denn frisch operierte Setter dürfen nicht am Fahrrad rennen, auch wenn sie es möchten.
Durchnässt und hungrig, hatte sich der kleine Kerl in einem dicken Brennnesselbusch verkrochen und um Hilfe gerufen. Mitten in der Feldmark, fernab von menschlicher Ansiedlung.



Flugs mit Katzenkorb an den Ort des Fundes geeilt und das Katerchen gerettet.

Seitdem bezaubert uns "Freitag", wie mein Mann seinen maunzenden Fund genannt hat,  mit jugendlichem Leichtsinn, einem Bärenappetit, kindlicher Spiellust und seinem freundlichen Schmusebedürfnis. 

 Ich wusste gar nicht mehr, wie lustig junge Katzen sind  ! 

Unsere alten Katzendamen tragen es mit Fassung, aber Mufti findet den kleinen Kerl ganz toll.
 Natürlich suchen wir den rechtmässigen Besitzer, per Aushang, per Tierheim und per Facebook, denn es ist schwer vorzustellen, daß dieser absolut zutrauliche, junge Kater kein Zuhause hatte.

Und solange darf "Freitag" sich hier vergnügen.
Mein Mann heisst jetzt Robinson. Passt besser !


Vielen Dank  für die netten Kommentare zum kranken Hund, der in den vergangenen Tagen nach Strich und Faden verwöhnt worden ist .

 Es geht dem Mufti schon wieder ganz gut, nur warten wir natürlich gespannt auf das histologische Ergebnis, das dann hoffentlich die gewünschte Entwarnung bringt.

Ebensolchen Dank  für die freundlichen Übernachtungsangebote anlässlich meiner Irrfahrt nach Polen. 

Da ist Berlin ja nochmal eine Reise wert ! Gerne komme ich bei Gelegenheit darauf zurück.

Zu Hause habe ich es im Laufe der Woche tatsächlich geschafft, mein Näh-und Bastelzimmer soweit aufzuräumen, daß ich den Fußboden erkennen, und dort in der kommenden Herbst - und Winterzeit in aller Ruhe und Abgeschiedenheit meinen textilen Hobbys nachgehen kann.


 Ist ein bisschen chaotisch... aber ich finde es gemütlich.

 P.S . wenn ich das nächste Mal Überraschung mit nur einem R schreibe. Einfach Bescheid sagen. Ich bin nicht beleidigt....

Kommentare:

  1. Der ist ja bildhübsch der kleine Freitag. Hoffentlich (oder lieber nicht?) finden sich die Besitzer, obwohl Zutrauen nichts damit zu tun hat, das er in einer Familie war. Warte mit Spannung auf den Bericht aus Danzig? Es macht überhaupt total Spass, Deinen Blog zu lesen und die Bilder anzuschauen.

    Schönes Wochenende und lb. Grüße
    Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gitta,
    der kleine Freitag sieht aus, wie die Katze Milli meiner Ma, die leider seit Anfang des Jahres tot ist.
    Etwas erschrocken habe ich auf das Foto geschaut, bevor ich beginnen konnte, den Text zu lesen.
    Alles Gute eurem Findelkind. So - oder so.
    Alles Gute auch weiter für Mufti. Wie lange müßt ihr denn die Ungewissheit noch aushalten, bevor das histologische Ergebnis vorliegt?
    So richtig kann ich mir ja nicht vorstellen, wie sich das darstellt, wenn der Hund den Kater toll findet...
    Kühl, wie es heute trotz der Sonne schon war, scheint es gerade rechtzeitig, dass dein Näh- und Bastelzimmer einsatzbereit gemacht wurde.
    Einen gemütlichen Abend für euch,
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Ach was ein netter Findeljunge!
    Und Deine Textilbude sieht so gemütlich aus, da würd ich gleich mitsitzen, plappern und spinnen, stricken, häkeln- egal, hauptsache was warmes in den Fingern:-)
    Hab ein herrliches Restwochenende!
    Lisaherzgruß

    AntwortenLöschen
  4. Das finde ich nett, dass der Kleine jetzt so ein schönes Zuhause hat.
    Junge Katzen ersetzen den Fernseher, so viel Unsinn haben sie im Kopf.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen