Mittwoch, 7. Oktober 2015

Überraschung !

Wie so oft, überholt das Leben mal wieder meine ursprünglichen Absichten. Und nicht alle Überraschungen sind so nett, wie der fette Korb pflückfrischer Quitten, die mir ein freundlicher Nachbar just brachte.


Kurzfristig musste unser Hundemuft an einem Tumor operiert werden, der sich im empfindlichen Schnauzenbereich dieser empfindlichen "Schnauze" befindet.


Wie sagt doch unser Tierarzt so treffend : " Setter sind Nervenbündel "
Wo er recht hat, hat er recht. 
Der arme Mufti war derart in Panik, daß er jetzt den Beinamen " Schnappi, mein kleines Krokodil" trägt, und zur Einleitung der Narkose tatsächlich einen Maulkorb verpasst bekommen hat.

Wegen einer Nachblutung bekam der arme Kerl ( der Hund, nicht der Arzt )  dann jede Menge Narkosemittel, was zur Folge hatte, daß unser gebeutelter Vierbeiner jetzt völlig durcheinander ist, und ich den größten Teil der postoperativen Phase mit dem Hund im Kofferraum verbracht habe,  weil er nicht aus dem Auto wollte.


 Wenigstens konnte ich dabei stricken...
Ich hoffe nun, daß der histologische Befund günstig ausfällt und es damit dann auch getan ist. 
Die Quitten werden noch ein, zwei Tage warten müssen.


Aber das macht nix, denn die sind hart im nehmen.....


P.S. Die postoperative Betreuung von Hunden unterscheidet sich in Vielem kaum von der menschlicher Patienten. 

Ein paar Stunden nach der Narkose einmal aufstehen, zum Tö, Verbandskontrolle und dann wieder ab in die Heija. 

Mufti hat sich entschlossen, im Auto zu bleiben, liegt aber lieber auf seinem angestammten Platz auf dem Rücksitz.

 Ich habe ihm die Klingel in die Pfote gegeben und habe ihm gesagt, wenn was ist, soll er sich bei der Schwester melden... 

Kommentare:

  1. gute Besserung....
    herzlichen Lisagruß

    AntwortenLöschen
  2. Nur gut, dass du trotzdem deinen Humor behältst. Auch von mir alles Gute für den armen Patienten. Mit dir hat er ja eine sehr kompetente Pflegekraft, da wird sicher alles gutgehen.

    Liebe Grüße
    Melanie

    PS
    Ich stell mir das gerade bildlich vor mit der Klingel - ein herrliches Bild ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung an den Mufti ! Ja lass ihn klingeln, wenn er was braucht !;-)
    Lieb mit den Quitten, machst Du Gelee draus oder was anderes ?
    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Wollen wir mal hoffen, dass Mufti so hart im nehmen ist wie die Quitten.
    Beides ist " hart " aber Mufti geht vor !
    Alles Liebe , nur das Beste.
    Angela

    AntwortenLöschen
  5. Ich drücke für Mufti ganz fest die Daumen und schicke liebe Genesungswünsche. Gut, dass ihr es so zeitig entdeckt habt, dass es operabel war.
    Lass die Quitten Quitten sein, die bleiben eine ganze zeitlang unversehrt. Mufti braucht jetzt dringender Zeit und Zuwendung. Schön, dass du das so händelst.
    Alles Liebe für den Patienten,
    Birgit.

    AntwortenLöschen
  6. Au verdammt ich drücke die Daumen, das der Befund gut ausfällt. Arme Fellpfote.
    LG alles Gute Euch!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    oh der arme Mufti hoffentlich geht es ihm bald wieder besser. Wir haben mit unserem Hund im Moment auch ein Tierarzt-Abo gebucht :o)

    LG Ilse

    AntwortenLöschen