Montag, 7. März 2016

Tschüss Stöpsi....


Katzen seien "Durchgangswesen". Das sagte mal mein allerältester Freund. Und in seinem bald 80jährigen Leben sind ihm schon viele dieser schnurrenden Seelen eine zeitlang Begleiter gewesen.

Und auch in meinem Leben hat es schon viele Katzen gegeben. Einige von ihnen wohnen noch immer in meinem Herzen...
 Heute musste ich eines dieser Wesen gehen lassen. Unser schönes Wildmiez Stöpsi hat nach längerer Krankheit ausgelitten, durfte in meinem Arm friedlich von dieser Welt gehen und den Weg in den Katzenhimmel antreten.  


Schon seit Anfang Februar habe ich gemeinsam mit unserem guten Tierarzt und der Mithilfe der Familie versucht, das robuste Tier zu behandeln und zu retten. Leider dann doch vergeblich.


Stöpsi ist immer eine superselbständige und stolze Katze gewesen.  Ihr Leben hat 14 freie Jahre gedauert und bis auf die letzten Wochen war sie eigentlich nie krank.  Stöpsi konnte Kühlschränke öffnen, hat sich die meiste Zeit jedoch in der Nähe des Hühnerstalls aufgehalten, und war in ihren mittleren Jahren sogar mal für einige Wochen ganz verschwunden.

 Nach 6 Wochen, in denen wir die Hoffnung auf ein Wiedersehen schon aufgegeben hatten, tauchte sie urplötzlich wieder auf. 

Sehr sauber, sehr gut genährt und nach einem "Alte-Damen-Parfüm" duftend. Wir vermuten, daß sie sich damals kurzfristig ein wohlhabendes Zuhause gesucht hatte, dort aber wegen illegaler Kühlschranktätigkeiten unehrenhaft entlassen worden ist.

 Was uns natürlich schwerst gefreut hat. Damals. 


Nun ist sie ganz fort. Ich werde diese besondere Katze in besonderer Erinnerung behalten.  

 Liebe Stöpsi. Du warst nur eine kleine Katze. Aber Du warst wild und gefährlich und lieb und anschmiegsam. Und Du warst unsere Katze. Unsere wunderbare Katze und wir waren Deine Menschen....


 Den Stein, der mir vom Herzen gefallen ist, weil der schmerzhafte Kampf um Deine Gesundheit zu Ende ist, (und der dort schon den ganzen Februar gelegen hat ) , den werde ich auf ein Katzengrab setzen und noch eine Weile leise weitertrauern.....   Miau !

Kommentare:

  1. So liebgewonnene Tierwesen gehen zu lassen, muß sehr schmerzhaft sein. Ich mag es mir gar nicht vorstellen bei dem Katertier, der uns hier so viel Freude bereitet. Alles Liebe für dich.

    AntwortenLöschen
  2. Wild und anschmiegsam, das sagen ihr Blick, ihre Haltung und bald 14 Jahre konnte sie bei euch so sein. Dein Erzählen um Stöpsi habe ich immer gern gelesen, vielleicht, weil sie ein bisschen wie unsere Struppi damals war. Tiere können ein besonderes Gefühl in uns wecken und wenn sie gehen, lassen sie es uns da.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gitta, das tut mir so unendlich Leid. Ich weiß wir schwer es ist ein geliebtes Tier zu verlieren. Fühl Dich umarmt.
    Duni

    AntwortenLöschen
  4. Gute Reise liebe Stöpsi! Und Du sei gedrückt, liebe Gitta!
    von Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich wiedergeboren würde dann wieder als Katze. Frei, wild und mit einem eigenen Willen. So bin ich - Blacky " Fuchsberger".
    Ich glaube das würde mein Blacky jetzt sagen, wenn er die Menschensprache sprechen würde.
    Am Ende deines Lebens wirst du am Ende des Regenbogen alle deine Katzen wiedertreffen. So sagen es die Inder.
    Fülle dich von uns gedrückt
    Sandra und ihr Blacky Fuchsberger

    AntwortenLöschen
  6. Wortlos wische ich mir bei deinem Zeilen (in der Erinnerung an unseren Moritz) ein Tränchen aus dem Augenwinkel und schicke dir stille, mitfühlende
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, wenn man solchen wirklich schön geschriebenen Post los lassen kann.
    Tröstende Grü?e
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  8. "Durchgangswesen" das trifft es wohl. So schöne Worte hast Du gefunden für Stöpsi. Möge es ihr gut gehen - wo immer sie jetzt auch ist.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  9. So wunderschöne Worte..
    ..danke dafür, und Stöpsi schaut jetzt sicher dankbar und zufrieden aus einer anderen Welt zu Dir, zu Euch ins Herz.

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  10. Es ist immer schwer, ein Tier gehen zu lassen, wenn es einem so ans Herz gewachsen ist. Meine Kleo ist auch 14 und ich spüre, dass sie nicht mehr ewig bei mir sein wird. Wer weiß, vielleicht treffen sich unsere Katzen hinter der Regenbogenbrücke.
    Liebe Grüße von der gudrun

    AntwortenLöschen
  11. Fühl dich gedrückt für deinen Verlust. Habe ja auch eine Katze und man leidet immer mit ihnen, wenn sie krank sind. Wenn sie gehen, hinterlassen sie eine große Lücke. Jede Katze ist was ganz Besonderes.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann Dir so gut nachfühlen, da wir im vorletzten Jahr unsere 21jährige Katze und Ende letzten Jahres unsere beiden alten Hunde gehen lassen mussten. Stöpsi war wohl eine ganz besonders hübsche, clevere und eigensinnige Mieze.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen