Donnerstag, 13. April 2017

Baby you`re a rich girl....


Um nicht endgültig den Anschluss ans Bloggertum zu verlieren, heute mal ein gerüttelter Mischpost. 
  Letztlich ist dieser Blog sowas wie das Dokumentieren meiner außerberuflichen Aktivitäten . 

Das strukturiert mich und ist mir wichtig.

 Wenn sich zu viele Dinge angesammelt haben, die ich für berichtenswert halte, verliere ich dazu die Motivation und das möchte ich nicht.


 Denn ich bin im Moment sehr beschäftigt, habe aber auch stimmungsmässig, wegen des Wandels auf vielen Ebenen, etwas durchgehangen.
Das war allerdings flugs vorbei, als es mir klar wurde. 


Die Abwesenheit der Tochter samt damit entfallendem, elterlichem Betreuungsbedarf ( Umzug, Unterstützung, Mehraufwand Haushalt) haben zusammen mit der Stillegung des  Fernsehers ( nach der Einführung des überflüssigen HD-2 Iirgendwas-Dingens haben wir uns entschlossen, versuchsweise auf den Fernsehempfang ganz zu verzichten, ha !)  zu  erheblichen Zeitkapazitäten geführt.


Die kurz nach Weihnachten begonnene Tagesdecke ist fertiggestellt.


Genäht aus drei alten, zum Teil zerschlissenen Baumwolldecken, die ich auf verschiedenen Flohmärkten, schon für diesen Zweck, billig erstanden habe.  

Mir gefällt sie richtig gut, allerdings war das Nähen  wegen der Größe von 2,80 m mal 2,30 m zum Schluss etwas, sagen wir mal, umständlich.
 Meine gute Haushaltsmaschine hat die drei Lagen Stoff dann auch nicht mehr sauber geschafft, weshalb ich die betagte Frau Maltzahn aus dem Altenheim geholt habe, eine Pfaff 138, die wir mal für lächerliche 29 Euro gekauft haben, und die ehrenvolle Spuren eines langen Arbeitslebens trägt.


 Frau Maltzahn hat dann mit stoischer Präzision alle Lagen akkurat durchstampft und mich damit zu Begeisterungssstürmen hingerissen.


 Die Rückseite der Decke ist aus gefärbter, alter Bettwäsche genäht.
Aus den Resten der verwendeten Stoffe werde ich nun noch ein paar Kissenhüllen nähen. Mit Frau Maltzahn.

hier schläft der Gast unterm Schafbild....
Der gefühlt 10. Versuch ( vielleicht ist es auch schon der 12. ), meinen Garten zu beleben und einen Gemüseanbau von der Saat bis zur Ernte durchzuhalten, hat sich recht gut angelassen.

 Wunder gibt es ja immer wieder, und besonders erwähnenswert finde ich den Umstand, daß diese Kürbispflanzen aus Samen gekeimt sind, die mitsamt dem Kürbisfleisch bei 100 Grad im Backofen erhitzt worden sind.


Es sind trotzdem kräftige Hokkaido-Junggkürbispflanzen dauraus entstanden, wie man sieht.
Auf der gestrigen Rückfahrt mit einer geschenkten Kommode im Auto, die fürs Ex-Tochter-Zimmer gedacht ist und über deren weitere Gestaltung ich mir in der nächsten Zeit mal Gedanken machen werde, noch einen Schlenker zu einem Sonderpostenmarkt gemacht. Dort gab es einige hübsche, ausdauernde Primelstauden zu retten, die, weil nicht mehr soo schön, in den Container wandern sollten.


Ich könnte jetzt noch was zum Thema Überfluss-Wegwerfgesellschaft verfassen, bin aber manchmal einfach erfreut darüber, dass so viele gute, weggeworfenen Dinge in meine Richtung geworfen werden.



Und noch ne Musik zum Schluss. Auf diesen Interpreten stehe ich im  Moment total.
 Auch hier danke ich dem Universum und allen edlen Spendern für den Geburtstags-Laptop der mir das Hören unerhörter Musik ermöglicht und damit erheblich zu meiner Lebensfreude beeiträgt.

Ja, ich bin schon ein reiches Mädchen !

 Euch Allen ein paar schöne Ostertage. Ich habe Nachtdienst und verschwinde von dieser Bühne erst einmal wieder für  die nächsten Tage. 

Kommentare:

  1. Liebe Miesi,

    du weißt gar nicht, wie sehr ich deine bunt gemischten Blogposts liebe. Das ist Seelenfutter.

    Schöne Sachen machst du, immer wieder. Ich wünsch dir (trotz Nachtschicht) schöne Ostertage und grüß die Hühnchen

    Melanie (MelinoLiesl)

    AntwortenLöschen
  2. Deine Decke ist richtig toll geworden, ja ohne Fernseh ginge auch, aber nicht immer ;o( gebe ich ehrlich zu... ja und Garten momentan auch für mich Freude pur. Die Primeln werden es dir mit neuer Blütenpracht danken, ganz bestimmt.
    Auch dir schöne Ostertage und liebe Inselgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. wow...die Decke ist traumhaft schön.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  4. Wie so oft lese ich Deinen Blog mit Genuss und freue mich an den schönen Bildern und den, was Du so machst.
    Danke fürs Posten
    ... und schöne Feiertage.
    LG Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  5. Da sieht man mal wieder, wozu so alte Eisen fähig sind...
    Sie machen ihr Ding, ganz unaufgeregt.
    Fernsehen tun`wir schon seit 7 Jahren ! nicht mehr. Gewinnbringend, du wirst sehn`.

    AntwortenLöschen

  6. .♫•.,(¯`•´¯)
    .(¯`•´¯)♫.•´
    ....•♫•.....❀ FROHES OSTERFEST ❀

    Wird es nun bald Ostern sein?
    Kommt hervor, ihr Blümelein,

    komm hervor, du grünes Gras
    komm herbei, du Osterhas!
    Komm doch bald und fehl mir nicht,
    bring auch deine Eier mit.

    Volksgut

    lb GRUß -> Annette ♥

    AntwortenLöschen
  7. Eine sehr schöne Decke hast du da. Das mit dem Fernsehverzicht ist toll, da wirst du zu vielen schönen Lesestunden kommen. Ärgerlich ist immer nur, dass man trotzdem zu dieser Abgabe gezwungen wird. Naja, man darf die Zeit dennoch sinnvoller verbringen. Gerettete Pflanzen nehme ich auch immer gern. Das geht auch bei anderen Dingen: gestern wollte eine Gaststätte doch tatsächlich einen ganzen Teller leckerste und frische Kuchenränder wegwerfen. Das ist bei Quarkteig eigentlich immer das beste am ganzen Kuchen (kopfschüttel). Unsere ganze Familie ist davon satt geworden, und ganz kostenlos. Unsere Gesellschaft ist oft nicht zu verstehen.
    Aber Ostern erinnert uns zum Glück ans Wesentliche! Lass es dir mit Mann (oder Familienbesuch) gut gehen!
    Beste Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen