Dienstag, 9. Januar 2018

Der gute Vorsatz oder : erstmal den Kalender warmhalten



Gute Vorsätze für ein neues Jahr, das ist so ähnlich, wie einen Erziehungratgeber lesen. Das Alltagsleben funktioniert eigentlich ganz gut, Gewohnheiten, gute und weniger gute haben sich eingeschliffen... aber es geht immer noch einen Tick besser. 

Also gute Vorsätze : Die sind bei mir durch lange Erfahrung eher realistisch und graduell abgefasst, aber zu dieser Jahreswende bin ich mal im Geist durchs Haus gegangen und hab überlegt, welche unrenovierten Ecken mir am meisten auf den Keks gehen ( die verschraddelten Türrahmen oder die unaufgeräumte Vorratskammer ? ) und habe mir einen 12-Punkte-Plan der wünschenswerten Projekte aufgelistet.

Genug, um Anforderung zu sein, aber auch nicht zu viel, um keinen Riesenstress zu produzieren. 


Die Projektpunkte auf einer Liste zu sehen, entlastet meinen Kopf, sogar eine sinnvolle Reihenfolge hat das Ganze und wenn es 14 Monate dauert, alle Punkte abzuarbeiten, dann macht das auch nichts. 


Denn so ein altes Haus, das wird nie fertig, wer will, kann hier nochmal die Geschichte nachlesen... aber sich einfach zu ergeben, dem Moloch, das finde ich unbefriedigend.
 Zumal  es nach dem Auszug der Kinder gilt, neue Plätze für uns im Haus zu schaffen und das Ganze ein wenig umzuorganisieren. 

Lets go ! 

Auch neu in diesem Jahr: Ich starte nochmal einen Versuch mit einem Taschenkalender. 


Bisher gab es eine Zettelsammlung auf dem Klemmbrett. Bin ich eigentlich gut mit zurechtgekommen, aber in diesem Jahr habe ich einen von diesen billigen Buchkalendern gekauft und ihm eine wollene Hülle verpasst. 


Dabei mal wieder Patentstricken ausprobiert und prompt ne neue Pulloveridee gehabt, aber das kommt dann später mal. 


Heute abend öffne ich abschließend die Kiste der Pandora, sprich den Spendenadventskalnender, damit ich mal glücklich ausrechnen kann, wieviel zusammengekommen ist....und die letzten Päckchen verschicken kann. 

Und ich glaube, es ist ein ganz tolles Ergebnis !!!

 P.S. Das Stickbuch aus dem Nachverkauf ist vergeben. Der Setzkasten und das Marmeladetöpfchen sind noch zu haben, gehen nach Abschluss der Aktion zurück in den Fundus... maybe next year.

Kommentare:

  1. liebe Grüße und der Kalender ist eine topp Idee, sieht klasse aus. So etwas schönes wäre ja auch mal ein nettes Weihnachtsgeschenk, tolle idee! Ganz liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. R E S P E K T !!!

    Gute Vorsätze sind der nutzlose Versuch, die Naturgesetze außer Kraft zu setzen.

    Oscar Wilde (1854 - 1900) ... gilt aber wahrscheinlich - auch - nUR für MICH (ړײ)

    *zwinkerndDIRvielDurchhaltevermögenundguteLAUNEdabeiwünsch*

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch schon am planen, wie, was, wann, wo... möchte ich filzen, färben, spinnen, Hof und Garten... an langer Weile werde ich auch in diesem Jahr nicht leiden:O))) So ein eingekuschelter Planer würde da auich super passen .
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Nee, dem Moloch ergebe ich mich auch nicht ;-) Aber unter Stress mag ich inzwischen auch nicht mehr zu viel wühlen. Da bekomme ich jetzt zu schnell die gelbe Karte von Haut & Knochen. Und ich gebe zu, ich würde jetzt lieber schon vorausschauender fürs Alter planen, anstatt nur Kosmetik in Haus & Garten zu betreiben. Und da Katzenkinder so schnell groß werden, verschiebe ich solche Planungen lieber noch ein paar Tage, lebe weiterhin unter kuriosen Bedingungen und habe die Hoffnung, dass es sich im Laufe der Zeit nochmals zum Guten wendet. So, wie 2001, als wir glaubten, dass wir mit der Teilsanierung fast fertig waren ;-)
    Ja, alte Häuser mit Charakter …
    LG Silke

    AntwortenLöschen