Montag, 29. Januar 2018

Nebenbei Bär

Daß ich in einem großen Krankenhaus arbeite, dürfte ja bekannt sein. Schon seit vielen Jahren...
 Für unsere bedürftigen Patienten sammle ich ab und an geeignete Kleidung. Mancher hat nichts und niemanden, leider, und ist froh, wenn er von uns etwas zum Überziehen für den Gang auf dem Flur bekommen kann, oder auch fürs Zigarettchen vor der Tür.


Mittlerweile wissen viele Menschen davon und stellen z.B. Tüten mit Kleidung vor meine Haustür. Manchmal sind die Dinge in den Tüten nicht geeignet. Der Pelzmantel oder die roten Stöckelschuhe sind wohl eher nichts für schenkelhalsgebrochene, alte Damen. 

Oder es kommen zerissene, völlig abgenutzte Kleider zum Vorschein.
Stücke, die schon eine lange Geschichte hinter sich haben, Stoffe mit viel Charakter, nur eben für Krankenhauszwecke nicht geeignet.

Wohin dann damit. Das meiste geht in den örtlichen Charity-Kleiderladen. Und das kaputte Zeug in die Kleidersammlung.


 Nur manchmal bleibt ein charaktervoller Stofflappen bei mir. So wie das Material für diesen Kissen-Bär.


 Ein Sorgen-Vertreib-Kissenbär, genäht nach einem Vorschlag aus der Brigitte " Kreativ". Eigentlich mehr, weil ich mal das Sticken eines Bären-Gesichts probieren wollte. Und eigentlich bin ich nicht der Kuscheltiertyp.


 Als der Bär dann fertig war, hat er mir doch gut gefallen. Und ich fand, daß die alte, kaputte Wollhose noch eine gute Verwendung gefunden hat. Und meine Tochter fand den Bär auch gut... 


  Ein bisschen Kuschel und Wärme kann man Ende Januar auch gut gebrauchen. Und zu niedlich ist er auch nicht. Gestern ist er dann umgezogen, ins WG-Zimmer. 
 

Kommentare:

  1. Ich finde das ganz wunderbar und der Bär hat echt Charakter, schön geworden. Liebe grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. So einen süssen KuschelBÄRen kann jeder gebrauchen
    und etWAS warmes... auch für´s HERZ ... sowieso:

    Ich wünscht ich wär dein Kuscheltier.
    Dann wär ich jede Nacht bei dir.
    Deine süße Haut berühren
    und das Klopfen deines Herzens spüren.

    *♥UmärmelWochenstartgrüßchenvonANNETTE*

    AntwortenLöschen
  3. Der Bär ist so, so, so, so süß!

    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gitta,
    also ich find den Bären auch total goldig! Das hätte der oder die Wollhosenbesitzerin wohl nicht gedacht, dass da so ein nettes Kuscheltier hervor geht. Tja, pech gehabt, nun freut sich die Tochter! *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....nicht daß es hier zu Mißverständnissen kommt, es war eigentlich keine Hose mehr, eher das Fragment einer Hose !

      Löschen
  5. Liebe Gitta,
    der Bär ist Dir sehr gut gelungen und Du hast Talent zum sticken, eindeutig! Deine Tochter kann ich sehr gut verstehen, den hätte ich auch mitgenommen!
    Dein Pullover von letzten Post sieht auch wunderschön aus.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. So ein knuffiges Bärchen - viel schöner als in der Vorlage!
    Der graue Pulli mit den Punkten ist auch sehr geglückt und macht gleich Lust, auch mal wieder zu den Stricknadeln zu greifen.
    Danke für's Zeigen
    LG Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  7. So ein cool- knuffiges Bärentier hast du da ins Leben gerufen, liebe Gitta.
    Ich bin schockverliebt!
    Ein langes Leben, dem Brummbär und möge er deiner Tochter ein guter Gefährte sein!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen